Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 155471

Universität Bayreuth dreimal ausgezeichnet

Zwei ehemalige Studierende und der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre I landeten beim höchstdotierten Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft vorn

(lifePR) (Frankfurt/Bayreuth, ) Zum neunten Mal vergab die DZ BANK Gruppe in Frankfurt am Main den höchstdotierten Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft. Mit insgesamt 24.000 Euro prämieren die genossenschaftlichen Unternehmen DZ BANK AG, Bausparkasse Schwäbisch Hall, Union Investment, R+V Versicherung, DG HYP (Deutsche Genossenschafts- Hypothekenbank), TeamBank und VR-LEASING in den beiden Kategorien "Master Theses / Diplomarbeiten (Uni/FH)" und "Bachelor Theses / Diplomarbeiten (BA)" herausragende akademische Abschlussarbeiten im Bereich "Banking & Finance".

Dreimal wurde dabei die Universität Bayreuth ausgezeichnet. Zwei (ehemalige) Studenten der Betriebswirtschaftslehre landeten in der Endauswahl der zehn Besten der Kategorie "Master Theses /Diplomarbeiten (Uni/FH)": Simon Gzyl mit seiner Diplomarbeit "Abwehrstrategien gegen feindliche Übernahmen und Auswirkungen auf den Unternehmenswert für Deutschland und die USA" sowie Holger Siek mit seiner Diplomarbeit "Innovative Refinanzierungsmöglichkeiten für Mikrofinanzinstitutionen". Holger Siek schaffte es dabei mit dem dritten Platz aufs Siegertreppchen und durfte sich über ein Preisgeld von 2.500 Euro freuen, das ihm der Vorstandsvorsitzende der DZ BANK Wolfgang Kirsch überreichte. Siek ist mittlerweile bei der ProCredit Holding beschäftigt, der Dachgesellschaft des weltweit größten Bankennetzwerks in Entwicklungs- und Schwellenländern beschäftigt. Simon Gzyl ist für die Deutsche Börse AG in Frankfurt am Main tätig.

Der erste Preis für die meisten ausgezeichneten Diplomarbeiten ging an den Bayreuther Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre I: Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre. Lehrstuhlinhaber Professor Dr. Klaus Schäfer freut sich über eine Spende in Höhe von 1.500 Euro freuen, die ihm von Professor Dr. Roland Füss, Inhaber des Union Investment Lehrstuhls Asset Management an der European Business School Pestrich-Winkel, überreicht wurde.

In diesem Jahr lagen 170 Bewerbungen für den Hochschulpreis der DZ BANK Gruppe vor - ein Teilnehmerrekord. Neben Bewerbungen aus Deutschland wurden Abschlussarbeiten aus England, der Schweiz, Holland, Frankreich und Kanada eingereicht. Eine hochkarätig besetzte Jury aus Mitgliedern der Wirtschaft und Wissenschaft beurteilte die eingereichten Arbeiten. Entscheidend für die Bewertung sind der Bezug zum Thema "Banking & Finance" sowie der wissenschaftliche Aufbau, die Methodik sowie die Aktualität der behandelten Thematik. Außerdem werden die Originalität der Arbeit hinsichtlich Fragestellung, Herangehensweise sowie der getroffenen Schlussfolgerungen und deren Relevanz für die Praxis bewertet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Technische Hochschule Wildau und IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) feiern zehnjährige Kooperation

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) begrüßt am 26. Januar 2017 Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft,...

Abschied nach einem langen Weg

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Rund 200 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur aus dem gesamten Bundesgebiet waren Zeugen, als die Dekanin des ‚Chinesisch Deutschen...

Vom Trend zum Must Have - Social Media Marketing

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Es lässt sich nicht leugnen - klassisches Marketing hat sich in den letzten Jahren immer mehr in den Online Bereich verlagert. Umso wichtiger...

Disclaimer