Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 154169

Solarzellenpark auf dem Dach des Toyota Teilezentrums in Belgien

Photovoltaikanlage deckt bis zu 20 Prozent des Strombedarfs

(lifePR) (Köln, ) Einen der größten Solarzellenparks Belgiens hat Tadashi Arashima, Präsident und CEO von Toyota Motor Europe, in Anwesenheit der flämischen Energieministerin Freya Van den Bossche jetzt eingeweiht. Die Dünnschicht-Photovoltaikanlage, in die rund sieben Millionen Euro investiert wurde, befindet sich auf dem Dach des europäischen Toyota Teilezentrums (TPCE = Toyota Parts Centre Europe) und erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 80.000 Quadratmetern. Die Installation soll in Zukunft rund 15 bis 20 Prozent des jährlichen Strombedarfs der Einrichtung decken. Damit senkt Toyota nicht nur den durch das Teilezentrum verursachten CO2-Ausstoß, sondern reduziert gleichzeitig auch die eigene Stromrechnung.

Finanziert und produziert wurde der Park durch das belgische Unternehmen Blue Planet Solar NV, das die Solarkraftanlage in Zukunft auch betreiben wird. Auf der 80.000 Quadratmeter großen Gesamtfläche des Dachs installierte Toyota 12.800 Einzelpaneele. Mit einer Spitzenleistung von 1,84 Megawatt produziert der Solarpark bei optimaler Auslastung 1.620 MWh pro Jahr. Das jährliche Einsparvolumen an CO2 beträgt 1.700 Tonnen.

"Ich bin sehr stolz darauf, einen zusätzlichen Baustein unseres ganzheitlichen Umweltschutzprogramms vorstellen zu dürfen", so Arashima bei der Einweihung. "Unser Ziel 'Zero Emission' geht weit über die Produktion und den Einsatz abgasfreier Automobile hinaus und diese Solaranlage ist eine weiterer Schritt auf unserem Weg, den Lebenszyklus von Toyota Produkten komplett nachhaltig zu gestalten."

"Dieses Projekt ist ein schönes Beispiel für eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der Regierung und der Industrie", ergänzt Freya Van den Bosche. "So werden wir unsere selbstgesetzten Emissionsziele erreichen, die Luftqualität verbessern und zudem unsere Stromversorgung sichern. Die flämische Regierung erstellt gerade den Aktionsplan 2020 für regenerative Energien und begrüßt daher solche Konzepte. Solarkraft ist dabei nur eine der vielversprechenden Zukunftstechnologien."

Toyota verfolgt mit seinen Umweltschutzaktivitäten einen ganzheitlichen Ansatz. Zu den Leitprinzipien zählt eine nachhaltige Entwicklung, die jeden Unternehmensbereich betrifft. Vor diesem Hintergrund begann TPCE bereits 2001 mit der Einführung der Umweltschutzstandards ISO 14001 und setzt, wie mit dem neuen Solarzellenpark, kontinuierlich weitere Maßnahmen zum Umweltschutz um.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Extreme Klimaerscheinungen ganz oben

, Energie & Umwelt, Dachdeckerhandwerk Baden-Württemberg Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Vision, Spinnerei oder Logik?

, Energie & Umwelt, Care-Energy Verlag GmbH

Eine unabhängige Marktstudie ergab, dass alleine durch die Marktanwesenheit von Care-Energy und deren attraktive Angebote, der Durchschnittspreis...

Australischer Umweltminister opfert Delfine für den Tourismus

, Energie & Umwelt, Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Josh Frydenberg, neuer australischer Umweltminister, hat mit einer Sondererlaubnis das Stellen von bis zu 10 Hainetzen an fünf Stränden entlang...

Disclaimer