Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152162

Bio-Boom in Mecklenburg-Vorpommern

Seehotel "Großherzog von Mecklenburg" in Boltenhagen ist bereits das zwölfte Restaurant mit "100 Prozent Bio"

(lifePR) (Rostock, ) Regional ist erste Wahl: Unter dieses Motto hat das Seehotel "Großherzog von Mecklenburg" in Boltenhagenseine neue Bio-Speisekarte gestellt, auf dem alle Gerichte zu 100 Prozent "Bio" sind. Mit der Unternehmensphilosophie folgt das Haus einem Trend, der inzwischen in zwölf Restaurants und Cafés in Mecklenburg-Vorpommern nachweislich gelebt wird. Hinzu kommen fünf Bio-Hotels. "Wer konsequent gesundes und vor allem auch regionales Essen anbietet, hat Erfolg", erklärte Mathias Löttge, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Schon jetzt genießen laut der Studie "Typologie der Wünsche" aus dem Jahr 2008/2009 mehr als sieben Millionen Deutsche ab einem Alter von 14 Jahren Bio-Produkte. Zu den Anbietern von Bio-Produkten gesellen sich auch immer mehr Bio-Lieferanten wie der "BioHof & Ölmühle Sander" aus Tarnow, der beispielsweise das Blaumohnöl für Speisen liefert, der Kräutergarten "Pommerland" in Pulow der handgepflückte Tees anbietet oder der Hof Medewege, der alte Kulturpflanzen züchtet wie zum Beispiel den Baumspinat.

So haben Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern inzwischen die Qual der Wahl, wenn es um Bio-Essen geht: "Du bist, wie Du isst", lautet etwa das kulinarische Motto im Restaurant "Meersalz" in Binz. Das dahinter stehende Ernährungskonzept trägt den Namen "Bio-Gustogenese". "Bio" soll dabei für 100 Prozent biologisch erzeugte Lebensmittel stehen, "Gusto" für Genuss und kulinarische Klasse und "Genese" für Heilung und Gesundheit. Entwickelt vom ärztlichen Direktor des Hotels "Meersinn" und zubereitet von Küchenchef Sebastian Heinisch und seinem Team steht das Konzept für typengerecht gewürzte Gerichte. Als rustikal ländlich beschreibt Chefkoch Dirk Auzinger vom Restaurant des Bio-Landhotels "Zur Scheune"in Bollewick in der Mecklenburgischen Seenplatte seine Küche. Hier stehen verblüffenderweise Schnitzel und Sauerkraut auf der Speisekarte. Jedoch sind alle Speisen "100 Prozent Bio", und damit auch frei von Farb- und Konservierungsstoffen. Die Zutaten kommen größtenteils aus Mecklenburg-Vorpommern: Fisch aus Malchin, Obst und Gemüse aus Rostock und Neustrelitz und Milch aus Upahl. Etwas weiter nördlich, direkt am Borner Hafen auf dem Darß mit Blick auf den Bodden, befindet sich das "Walfischhaus". Hier kommt auf den Teller, was die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst zu bieten hat: frischer Fisch aus Bodden und Ostsee, saftiges Rindfleisch vom Darß sowie Geflügel und vegetarische Gerichte mit Getreide und Hülsenfrüchten. Für Allergiker besteht auch die Möglichkeit, tiereiweißfreie, fettarme oder glutenfreie Gerichte zu bestellen.

Gleich neben der alten Mühle an der B 105 befindet sich das Bio-Café-Restaurant "Küstenmühle"von Marlies Wiesener. Ihre Spezialität: der Bio-Sonntagsbrunch. Neben Erdbeer-Sahnetorte und Sahne-Quarktorte bietet das Haus auch eine kleine, aber feine Karte an, auf der beispielsweise "Frisches Pfannengemüse mit Bananen und Cashew-Nüssen an braunem Yasminreis mit Zitronengras" zu finden ist. Übrigens: Das gesamte Küstenmühlen-Gelände ist barrierefrei.

An der Nordküste Rügens zwischen Lohme und Glowe liegt das Bio-Hofgut Bisdamitzmit kleinem Restaurant. Hier kocht Brigitte Haug aus Leidenschaft und "mit wenig Fett und Salz" die ganze Palette vom Erbsentopf bis zum Lammragout. Frische Kräuter aus dem eigenen Garten geben den Gerichten, die es übrigens alle auch als kinderfreundliche Mini-Portionen gibt, die frische Note. Probieren sollten Gäste den Käse, dessen Zutaten die hauseigenen Milchschafe liefern. Neben dem Hofrestaurant führt die Familie Haug noch das Bistro im Nationalparkzentrum Königsstuhl, das sich in einer Höhe von 117 Metern direkt oberhalb der Kreidefelsen befindet. Seit Ende 2006 wird hier bis auf Bier und Mineralwasser nur noch regionale Bio-Qualität serviert. Die Zutaten sind die gleichen, die auch im Hofrestaurant den Bio-Geschmack ausmachen: Käse und Quark, Fleisch und Wurstwaren vom Lamm, Rind und Schwein vom Hofgut Bisdamitz.

Weitere Informationen zur Bio-Küche in Mecklenburg-Vorpommern finden Interessierte auf der Internetseite www.auf-nach-mv.de/kulinarisch und in der Broschüre "Bio-Restaurants und -Cafés in Mecklenburg-Vorpommern", die beim Verein "landaktiv" unter der Rufnummer 038226-53531 bestellt werden kann sowie unter www.bio-mv.de.

Alle Bio-Restaurants und -Cafés im Überblick:

1. Walfischhaus in Born
2. Restaurant "Meersalz" in Binz
3. Restaurant im Landhotel "Zur Scheune" in Bollewick
4. Restaurant Hofgut Bisdamitz
5. Bistro im Nationalparkzentrum Königsstuhl
6. Café in der Biofrieda auf dem Hof Medewege
7. Küstenmühle in Rostock
8. Gutshaus Stellshagen
9. Avocados in Wismar
10. Gut Gremmelin
11. Awosano-Familienferienpark in Dambeck
12. Seehotel Großherzog v. Mecklenburg

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Misswahl beim FANCLUB-Fest am 22. April 2017: Wer wird Miss Meckatzer 2017?

, Freizeit & Hobby, Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß KG

Meckatzer sucht Frauen, die sich trauen – nicht zu heiraten, sondern eine langjährige Verbindung mit Meckatzer einzugehen, denn am 22. April...

Fendt-Caravan in Mertingen

, Freizeit & Hobby, Fendt-Caravan GmbH

Fendt-Caravan wurde mit dem Label "TOP-Arbeitgeber DONAURIES" ausgezeichnet Arbei­tgeber im Landkreis sind partnerschaftliche Unternehmenskultur...

Freudensprünge bei ICECOOL

, Freizeit & Hobby, AMIGO Spiel + Freizeit GmbH

Für ICECOOL läuft es dieser Tage reibungslos: Innerhalb weniger Monate hat das Pinguin-Schnipp-Spiel gleich sechs Ehrungen erhalten. Dass das...

Disclaimer