Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 547379

"D'Fuhrleut kemman z'amm"

(lifePR) (Tegernsee, ) Wenn Ende August rund 200 festlich geschmückte Rösser, Festwagen und deren Reiter zum 45. Mal feierlich nach Rottach-Egern einziehen, wird wieder Rosstag gefeiert. Das Großereignis mit Volksfestcharakter ist nicht nur für Pferdebegeisterte ein wahres Schauspiel.

In sechs Wochen ist es endlich so weit: Dann werden wieder auf den Straßen in Rottach-Egern einfache, einspännige Almkarren bis hin zu zehnspännigen Kutschen, wie sie noch vor über hundert Jahren das Straßenbild beherrschten, zu sehen sein. Der 45. Rosstag wird das Tegernseer Tal erneut zu einem festlichen Schauplatz inmitten der Bayerischen Voralpen verwandeln.

Am Sonntag, 30.August 2015 (Verschiebetermin Sonntag, 6.September 2015) findet dieses Spektakel unter Mithilfe von in- und ausländischen Trachtengruppen und vom Rottacher Spielmannszug statt. Der Umzug besteht aus über 200 geschmückten Pferden, zum Teil vor restaurierten Wagen gespannt oder lediglich von ihrem Reiter geführt. Begleitet werden sie von Blaskapellen aus Bayern und dem gesamten Alpenraum. Start ist ab dem Seehotel Überfahrt am See, Ziel der fünf Kilometer entfernte Festplatz in Enterrottach. Die Moderatoren Bruno Six und Florian Meier werden zwischenzeitlich kurz alle Gespanne in der Seestraße, Höhe der Kuranlage, vorstellen. Auf dem Weg zum Festplatz werden Reiter und Pferd an der Rosskapelle gesegnet. Anschließend werden nochmals alle Gespanne mit Schaufahren auf dem Festplatz in Enterrottach präsentiert.

Diesjähriger Höhepunkt: Die weltweit einzigartige Ungarische Postquadrille präsentiert sich mit 24 Kaltblutpferden. Vorgeführt werden sie von der Oberländer Reitertruppe. Das Ensemble aus zwölf jungen Männern und Frauen, geleitet durch Peter Lerch, präsentiert eindrücklich in einer Show, dass die modernen Kaltblüter längst mehr als nur eine landwirtschaftliche Bedeutung haben. Die anschließende Vorführung der Reitgruppen des berühmten Südtiroler "Oswald von Wolkenstein Ritt" der Partnergemeinde Kastelruth beeindruckt durch mittelalterliche Tradition.

Für die Gemeinde Rottach-Egern ist der Rosstag ein ganz besonderer Tag im reichlich gefüllten Festtagskalender. Ende der 1960er Jahre lud der Pferdeliebhaber Thomas Böck (gestorben Ende 2007) erstmals unter dem Motto "d'Fuhrleut kemman z'amm" zu einem Fest ein, in dessen Mittelpunkt Pferde, Kutschen, Chaisen, Landauer und die Ganze Vielfalt alter Wägen mit den dazugehörigen Anspannungen Stehen sollte. Doch aus einem einzigen Fest ist eine langjährige Tradition geworden, die nicht nur für Gäste, sondern auch für Einheimische jedes Jahr eine besondere Attraktion ist.

Die Stände der örtlichen Vereine sorgen mit Brotzeit, Steckerlfisch und weiteren Schmankerln für Stärkung. Das örtliche Bier aus dem Brauhaus Tegernsee darf dabei natürlich nicht fehlen. Ein kostenloser Pendelbus-Service steht zwischen Rottach-Egern/Postamt und dem Festplatz von 11 bis 19 Uhr (bei Bedarf auch länger) zur Verfügung. Der Eintritt in Höhe von € 3,00 beinhaltet den Eintritt zum Festgelände in Enterrottach, sowie den Shuttlebus. Der Erlös der Veranstaltung kommt wieder der Bergwacht zugute.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Winter auf dem Zürichsee

, Reisen & Urlaub, Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft

Der Winter hält Einzug, Weihnachten steht vor der Tür. Auch in der kalten Jahreszeit bietet die Zürichsee Schifffahrt (ZSG) ein breites Angebot...

Karlsruhe im Städteranking auf Platz 1

, Reisen & Urlaub, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Jetzt ist es offiziell! Karlsruhe ist die lebenswerteste Stadt Deutschlands, so das Ergebnis des aktuellen Fraunhofer Morgenstadt City-Index....

Übernachtung plus Drei-Gänge-Menü zum Überraschungs-Preis

, Reisen & Urlaub, Hotel Krauthof

Ludwigsburg ist über das ganze Jahr eine Location für Kunstliebhaber, für Naturfreunde, für Freizeitsportler und für Genießer. Doch zu Weihnachten...

Disclaimer