Freitag, 20. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 133368

Entwicklung und Wachstum von Städten

Evenari-Forum "Städte" im Wintersemester 2009/2010

(lifePR) (Darmstadt, ) Das Evenari-Forum an der TU Darmstadt lädt im Wintersemester 2009/10 ein zur achten interdisziplinären Ringvorlesung unter dem Titel: "Städte - Von Ninive über Jerusalem nach Darmstadt. Städte im Kontext materieller und immaterieller Ausstattung und Entwicklung".

Die Vorlesungen finden montags von 18 bis 19.45 Uhr im Hörsaal 221 im Alten Hauptgebäude der TU Darmstadt (S1|03), Hochschulstraße 1, statt. Am Montag, den 23. November 2009, spricht Prof. Dr. Dieter Schott, TU Darmstadt, zum Thema "Städte und ihre Ressourcen in der Geschichte: Blicke über und aus Europa".

Prof. Schott beschäftigt sich in seinem Vortrag mit der Frage, welche Ressourcen wichtig und notwendig für Entwicklung und Wachstum europäischer Städte seit dem Mittelalter waren. Neben materiellen Ressourcen wie Wasser, Nahrungsmittel und Energie beleuchtet er dabei auch die Bedeutung immaterieller, kultureller Ressourcen und das Aufkommen von Städten an bis dahin lebensfeindlichen Standorten im Zuge der industriellen Entwicklung.

Weitere Informationen www.ifs.tu-darmstadt.de/evenari

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Selektion Deutscher Luxushotels feiert Geburtstag

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Insgesamt über 1.330 Zimmer, 1.750 Mitarbeiter, davon knapp 300 Azubis, ein Jahresumsatz von rund 170 Millionen Euro, Gebäude mit einem Alter...

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Qualifikation zum Fachwirt via Online Kurs mit Live Unterricht

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer seinen Fachwirt im Bereich Dienstleistungs-Fachwirt macht, kommt nicht drum herum: bevor man zum handlungsfeldspezifi­schen Prüfungsteil...

Disclaimer