Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 546544

Im Sinne von Kyoto - die unternehmensweiten Klimaziele

Initiativen zum Umweltschutz bei Sysmex Europe

(lifePR) (Norderstedt, ) Die Sysmex Europe GmbH - zusammen mit der Sysmex Group international führender Anbieter von Analysengeräten und Serviceleistungen in der Hämatologie - versetzt in Umweltfragen (beinahe) Berge.

Das Kyoto-Protokoll*, ein internationales Abkommen zwischen mehreren Ländern der Vereinten Nationen, beschreibt verschiedene Aspekte des Klimaschutzes. Sysmex Europe trägt seinen Teil zu den im Protokoll festgelegten Klimazielen bei. Das international tätige Unternehmen hat sich selbst zu ständigen Verbesserungen in Sachen Nachhaltigkeit verpflichtet, die weit über die rechtlich vorgeschriebenen Anforderungen hinausgehen.

"Falls es in Norderstedt Berge gäbe, dann wären wir dabei, sie zu versetzen", sagt Präsident und CEO Dr. Jürgen Schulze mit einem Schmunzeln. Zu den gut durchdachten Umweltmaßnahmen des Unternehmens erklärt er: "Vom hochmodernen Solar-Ice-Klimasystem in unserer Produktionsstätte bis hin zu einem neuen E-Learning-Kurs zum Thema Nachhaltigkeit für unsere Mitarbeiter tun wir alles, um unsere Bemühungen zum Umweltschutz ständig zu verbessern."

Mit mehreren spezifischen Maßnahmen, die unternehmensweit durchgesetzt werden, zeigt Sysmex Europe, dass die Klimaziele nicht nur leere Phrasen sind. So wurde beispielsweise eine Vollzeitstelle nur für Arbeitsschutz- und Gesundheitsfragen eingerichtet, was deutlich über die rechtlichen Vorschriften für Unternehmen in Deutschland hinausgeht.

Jeder Mitarbeiter bei Sysmex Europe ist angehalten, Wasser und Strom zu sparen, Abfall zu vermeiden und Ausrüstung und Ressourcen wiederzuverwenden - und Ideen zu Umweltaspekten an das Management weiterzuleiten.

Der Erfolg der laufenden Bemühungen ist messbar und nicht zu übersehen. Ein ausgezeichneter Vorschlag eines Mitarbeiters führte 2010 zur Installation von Solarmodulen auf dem Dach der Produktionsstätten, die heute ungefähr 15 % des Energiebedarfs decken. Des Weiteren stellt ein hochmodernes Solar-Ice-Klimasystem, das 2015 in Betrieb genommen wurde, etwa 70 % der erforderlichen Energie bereit, um das Werk im Winter zu beheizen und im Sommer zu kühlen.

"Durch das Verändern kleiner, alltäglicher Gewohnheiten, wie etwa beim Verlassen des Raums das Licht auszuschalten, haben wir viel erreicht", sagt Dr. Schulze. Durch Aufarbeiten gebrauchter Ausrüstung für den Wiederverkauf kann Sysmex auch ein eigenes internes Recycling vorweisen, wobei Kunden mit geringerem Budget auch noch der Vorteil günstigerer Gerätschaften zuteilwird.

Sysmex kümmert sich jedoch nicht nur um das Wohlbefinden der Umwelt - das Unternehmen investiert gleichzeitig in großem Rahmen in ein umfangreiches Gesundheitsmanagementsystem für die Angestellten. "Wir bieten eine große Spanne an freiwilligen Angeboten für die Gesundheitsvorsorge an. Sie sollen unseren Mitarbeiter dabei helfen, fit und aktiv zu bleiben, sowohl während ihrer Zeit bei uns als auch darüber hinaus", kommentiert Human Resources Director Marie Aldag.

Eine von Mitarbeitern ins Leben gerufene Initiative im Andenken an Kollegen, die ihr Leben im Kampf gegen Krebs verloren haben, sammelte mehr als 240.000 Euro für die Krebsforschung und führte zur Teilnahme von 95 Mitarbeitern am Rotterdam-Marathon (April 2015).

* Zum Kyoto-Protokoll, http://unfccc.int/kyoto_protocol: "Das Kyoto-Protokoll wurde am 11. Dezember 1997 in Kyoto, Japan, beschlossen und trat am 16. Februar 2005 in Kraft."

SYSMEX DEUTSCHLAND GmbH

Sysmex Europe GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Sysmex Corporation mit Sitz in Japan. Seit mehr als 35 Jahren setzt Sysmex mit Innovationen neue Standards in der Hämatologie. Zudem bietet Sysmex Europe modernste Produkte und hochwertige Dienstleistungen in den Bereichen Urinanalytik, Gerinnung, Life Science und Biosciences, patientennahe Diagnostik und Automation. Heute zählen wir zu Europas führenden Gesundheitsunternehmen und Herstellern von Systemen für die Labordiagnostik und sind international führender Anbieter von Analysengeräten und Serviceleistungen in der Hämatologie.

Das Sysmex-Werk, in dem Reagenzien für den EMEA-Raum hergestellt werden, wurde 1993 eröffnet und 2006 ein erstes Mal erweitert. Eine erneute Erweiterung erfolgte 2015. Die hier erzeugten Reagenzien sind Lösungen für die Verdünnung und Untersuchung von Blut- und Urinproben für die In-vitro-Diagnostik­ sowie zur Reinigung von Laborinstrumenten. Das Werk in Neumünster verfügt über eine ISO 14001-Zertifizierung für Umweltmanagement und eine ISO 13485-Zertifizierung für das Qualitätsmanagement im Bereich Medizinprodukte. 2011 erhielt die Produktion die Zulassung durch die amerikanische Überwachungsbehörde FDA und 2012 durch das japanische Gesundheitsministerium.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.sysmex-europe.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wolfsriss im Allgäu: BJV fordert Politik und Gesellschaft auf, Verantwortung zu übernehmen

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde süd-westlich von Memmingen ein Rotschmaltier in einem Gatter gerissen. Höchstwahrscheinlich handelt...

Energie- und Wassersperren im Land Bremen rückläufig

, Energie & Umwelt, ecolo - Ökologie und Kommunikation

Die Mitglieder des Runden Tisches „Energiesperren vermeiden“ freuen sich, dass ihre Arbeit erste Früchte trägt: Die Zahl der Strom-, Erdgas-...

Saubere Sonnenergie für Sachsen-Anhalt: 1-Megawatt-Solaranlage von 7C Solarparken und E.ON am Netz

, Energie & Umwelt, E.ON Energie Deutschland GmbH

Solarenergie für die Region: In Steinburg in Sachsen-Anhalt ist am 30. November eine Solaranlage mit einer Leistung von 1 Megawattpeak (MWp)...

Disclaimer