Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 340153

Swisscom IT Services startet Pilotprojekt zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit

(lifePR) (Bern, ) Swisscom IT Services will ihren Kunden künftig wahlweise auch Produkte und Dienstleistungen anbieten, die von der Schweiz aus betreut, aber teilweise im Ausland erbracht werden. Ziel ist, die Wettbewerbsfähigkeit im Vergleich zu internationalen Mitbewerbern auch in Zukunft zu erhalten und damit Arbeitsplätze in der Schweiz langfristig zu sichern. In einem Pilotprojekt prüft der IT-Dienstleister verschiedene Services mit einem internationalen Partner.

http://www.youtube.com/watch?v=uKy21ZCY0NU

Für global tätige Mitbewerber von Swisscom IT Services gehört die internationale Arbeitsteilung längst zum Geschäftsmodell. Um konkurrenzfähig zu bleiben, will Swisscom IT Services ihren Kunden künftig auch Produkte und Dienstleistungen anbieten, die vollständig in der Schweiz betreut, jedoch teilweise im Ausland erbracht werden («Swiss Managed»). Komplett in der Schweiz betreute und produzierte Leistungen bleiben für alle Kunden weiterhin im Angebot («Swiss Produced»).

Mit der Unterscheidung nach Swiss Produced und Swiss Managed Produkten kann Swisscom IT Services besser auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen, neue Wachstumssegmente erschliessen und die Wettbewerbsfähigkeit erhalten. Preisdruck, internationale Konkurrenz und Kundenerwartungen verlangen von Swisscom IT Services, die Angebotspalette um ein Geschäftsmodell mit internationaler Arbeitsteilung zu ergänzen.

Swisscom IT Services startet in diesen Tagen ein Pilotprojekt mit Swiss Managed Produkten in den Bereichen Workplace, Hosting und SAP. Ziel ist, bis Ende 2012 einen geeigneten internationalen Partner zu evaluieren und den genauen Umfang der Angebote zu definieren, die ab 2013 zur Verfügung stehen sollen.

Am Pilotprojekt beteiligt sich als grösster Kunde auch Swisscom und hilft ihrer Informatiktochter, wichtige Erfahrungen mit Swiss Managed Produkten zu sammeln. Abgesehen von diesem Pilotprojekt setzt Swisscom aber weiterhin auf Informatikleistungen, die ausschliesslich in der Schweiz erbracht werden (Swiss Produced).

Welchen Einfluss das erweiterte Geschäftsmodell auf den Stellenbestand von Swisscom IT Services haben wird, ist derzeit noch offen. Die Stellen in der Schweiz will Swisscom IT Services jedoch über Kundenwachstum langfristig aufrecht erhalten. Die Sozialpartner sind in das Projekt involviert.

«Wenn Swisscom IT Services weiterhin eine führende Rolle im Schweizer IT Markt spielen will, sind gleich lange Spiesse mit globalen Anbietern zwingend», so Ueli Dietiker, CFO Swisscom und CEO Swisscom IT Services. «Deshalb dient Swisscom im Pilotprojekt selbst als Türöffner, um das Neukundenkundengeschäft zu beschleunigen. Dabei gehen wir mit Augenmass vor - im Vordergrund steht die langfristige Sicherung von Arbeitsplätzen in der Schweiz.»

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

pepcom startet Arbeiten für das neue Breitbandnetz in Lübben

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. - Neues Breitbandnetz für mehr als 3.000 Haushalte in Lübben - Glasfaserausbau in der Stadt mit Verlegung von 28 km Lichtwellenleitern - Modernisierungsarbei­ten...

Kultusfreiheit aber keine Religionsfreiheit auf der Arabischen Halbinsel

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die römisch-katholische Deutsche Bischofskonferenz hat in Berlin eine Arbeitshilfe vorgestellt, welche die Situation der Christen auf der Arabischen...

EU-Tagung mit religiösen Führungspersönlichkeiten

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Religionsgemeinschaf­ten in Europa müssen sich für die gesellschaftliche Eingliederung von Migranten einsetzen, wissen aber, dass viele ihrer...

Disclaimer