Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 542495

Heizöltank als langfristiger Energiespeicher

Gütezeichen schützt vor falschen Messungen

(lifePR) (Düsseldorf, ) Der Inhalt der privaten Heizöltanks bildet Deutschlands größte Energie-Reserve. Selbst Versorgungsengpässe lassen sich mit diesen Vorräten gut überbrücken. Und aufgrund der Fortschritte in der Heiztechnik und des entsprechend geringeren Bedarfs an Wärme- Energie steigt die zeitliche Reichweite eines Heizöltanks sogar noch weiter. Nach Angaben des Instituts für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO) kann heute ein effizientes Wärmesystem, das z. B. einen Ölbrennwertkessel mit einer Solaranlage und einem Kaminofen kombiniert, länger als zwei Jahre mit dem Inhalt eines 3.000-Liter Tanks auskommen. Diese Zeitspanne gibt viel Spielraum für einen günstigen Termin bei der Nachbestellung, die bei einem Heizöl-Lieferanten mit dem RAL-Gütezeichen Energiehandel erfolgen sollte. Bei diesen Anbietern werden alle Geräte zur Mengenmessung fortwährend streng überprüft, um die Verbraucher vor Fehlabrechnungen zu schützen (www.guetezeichen-energiehandel.de).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

7x7energie baut Solarpark in Wartenberg-Landenhausen

, Energie & Umwelt, 7×7 Unternehmensgruppe c/o 7x7sachwerte GmbH & Co. KG

Die 7x7energie GmbH hat mit dem Bau des Solarparks in der hessischen Gemeinde Wartenberg im Ortsteil Landenhausen begonnen. Die 1 Megawatt starke...

PFERDELAND BRANDENBURG auf der HIPPOLOGICA Berlin 2016

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Das PFERDELAND BRANDENBURG des Agrarmarketingverban­des pro agro präsentiert sich an allen vier Tagen auf der HIPPOLOGICA in der Halle 23B am...

Schmidt: Neue Fördermaßnahmen zur Stärkung der Grundversorgung auf dem Land

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Anlässlich der heutigen Sitzung des Planungsausschusses (PLANAK) der „Gemeinschaftsaufgab­e Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“...

Disclaimer