Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136320

SWR.de mit "Biene-Award" ausgezeichnet

(lifePR) (Stuttgart, ) Das Onlineangebot des Südwestrundfunks (SWR) ist im Wettbewerb um die besten deutschsprachigen barrierefreien Internetseiten von der Aktion Mensch und der Stiftung Digitale Chancen ausgezeichnet worden. In der Kategorie der tagesaktuellen Recherche- und Serviceangebote erhielt SWR.de den "Biene-Award" in Silber. In dieser Kategorie wurde kein Preis in Gold verliehen; eine Auszeichnung in Bronze ging an das Online-Angebot der Wochenzeitung "Die Zeit".

SWR.de verfolgt seit Jahren das Ziel, seine Internetseiten barrierefrei zu gestalten und niemanden von der Nutzung auszuschließen. Dadurch wird Menschen mit Behinderungen der Zugang zu den Inhalten des SWR eröffnet. Barrierefreiheit ist eine Voraussetzung für die Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen an der Informationsgesellschaft. Gesellschaftlich relevante Inhalte für alle verlässlich vorzuhalten, sei deshalb für die Angebote des SWR genauso essenziell wie die transparente Strukturierung, die Vernetzung und gute Auffindbarkeit, sagt Heidi Schmidt, Leiterin der Hauptabteilung Neue Medien des SWR und ARD Onlinekoordinatorin: "Gerade dadurch unterscheiden sich die öffentlich-rechtlichen Telemedien von vielen privaten Konkurrenzangeboten. Barrierefreier Zugang ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal im laufenden Dreistufentestverfahren."

Der Leiter von SWR.de, Uwe Charissé: "Der Preis ist für uns Motivation und Ansporn auf diesem Weg weiter zu machen. Auch in Zukunft wollen wir die Barrierefreiheit des Angebots kontinuierlich weiterentwickeln." So sind die Internetseiten von SWR.de skalierbar, um die Schrift zu vergrößern. Zur besseren Lesbarkeit der Schriften werden die Farbkontraste verstärkt. Die Seiten sind übersichtlich strukturiert und folgen einer optimierten Benutzerführung. Die Artikel sind in verständlicher Sprache geschrieben. Fremdwörter, Fachbegriffe oder Abkürzungen werden weitgehend vermieden. Sind sie nicht verzichtbar, werden sie erklärt. Audio- und Videobeiträge werden mit inhaltlichen Beschreibungen ergänzt. Mit einer Zusatzsoftware, so genannten Screenreadern, können sich Menschen mit Sehbehinderung über Tastaturbefehle Texte vorlesen lassen. Aber auch ohne diese Zusatzsoftware können sich die User über einen für einige Angebotsteile von SWR.de eingerichteten Service Texte vorlesen lassen.

Mit dem "Biene-Award" wurden am 4. Dezember in Berlin 16 Internetauftritte in sieben Kategorien ausgezeichnet. Seit 2003 prämieren die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen die am besten für Behinderte gestalteten Onlineseiten. Das Wort "Biene" steht für "Barrierefreies Internet eröffnet neue Einsichten".

In der sechsten Auflage des Wettbewerbs wurde insgesamt nur eine einzige "Biene" Gold vergeben: für das Internet-Angebot des Warenhauses Manufactum in der Kategorie Einkaufs- und Transaktionsangebote.

Die Wettbewerbsbeiträge durchlaufen ein mehrstufiges Prüf-Verfahren und werden anschließend von einer Jury gekürt. Eine Rolle spielen unter anderem Navigation und Struktur des Internetauftritts. Außerdem sollten Inhalte gut lesbar und verständlich sein indem zum Beispiel Fachbegriffe erläutert werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion von SWR.de, Tel. +49 (6131) 929-2519

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

An diesem Ort wird Sammlerleidenschaft entfacht

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Rumlaufen, den Blick schweifen lassen und … zugreifen! Im Wunderland Kalkar muss niemand nur in Träumen schwelgen, hier werden Schatzsucher-...

Prickelnde Vorweihnachtsmomente im Wunderland Kalkar

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Ein besonderes Bonbon wird am Samstag, den 17. Dezember mit dem Winter-Weihnachtsevent „The show must go on“ in der Eventhalle des Wunderland...

ideas in boxes und die wichtigsten Tipps für eine entspannte Adventszeit

, Freizeit & Hobby, ideas in boxes

Die Schlauen haben schon die komplette Vorweihnachtszeit in Checklisten organisiert, die Kreativen und „Auf den letzten Drücker Schenker“ werden...

Disclaimer