Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 544850

Das ausgelöschte Welterbe: SPK-Magazin widmet sich dem Kulturgutschutz und erscheint in neuer Aufmachung

(lifePR) (Berlin, ) Nur kurz nach der Bonner Erklärung zum Schutz von gefährdeten Kulturstätten anlässlich der 39. Tagung des UNESCO-Welterbekomitees berichtet das neue SPK-Magazin, wie bedroht Kulturschätze weltweit sind.

"Unser Kulturerbe ist nun schon seit fünf Jahren bedroht. In einer Reihe von Städten sind Gebäude und Suks in Trümmerhaufen verwandelt worden, vor allem in Aleppo. Man fühlt sich an die Schrecken des Zweiten Weltkriegs erinnert." Deutliche Worte von Maamoun Abdulkarim, dem Chef der syrischen Antikenverwaltung. Er schildert die Zustände in Palmyra exklusiv für das neue SPK-Magazin, das an diesem Mittwoch erscheint.

Im Themenschwerpunkt "Das ausgelöschte Welterbe" berichtet das Heft von der terroristischen Gewalt gegen antike Stätten in Syrien und dem Irak. Deutlich wird aber auch, dass Plünderungen, Raubgrabungen und illegaler Handel ein weltweites Phänomen sind. Berichte und Reportagen machen klar, wie wichtig die internationale Zusammenarbeit ist, um das Erbe der Menschheit zu bewahren: ZDF-Journalist Alexander Bühler schildert aus der Grenzregion zwischen der Türkei und Syrien, wie der perfide Handel funktioniert, der irakische Publizist Amir Musawy spricht darüber, was sein Land jetzt vom Westen erwartet und Neil Brodie von der Universität Glasgow beschreibt das Netzwerk eines globalen Verbrechens.

Im neuen Heft lesen Sie auch, was die Stiftung selbst in Sachen Kulturgutschutz unternimmt. Dem Stiftungspräsidenten und Archäologen Hermann Parzinger ist es wichtig, auf das Problem aufmerksam zu machen: "Der Islamische Staat vernichtet im Nahen Osten das kulturelle Erbe der gesamten Menschheit. Als Kultureinrichtung dürfen wir bei diesem unfassbaren Geschehen nicht wegschauen - wir müssen dafür eintreten, diese Schätze zu bewahren!"

Das von StudioKrimm neu gestaltete Heft wird künftig zweimal im Jahr erscheinen. Auf 72 Seiten zeigt das Magazin auch Neues aus den fünf Einrichtungen der SPK. Die Artikel des Schwerpunktthemas finden sich neu als Übersetzung direkt im Heft. Abonniert werden kann das SPK-Magazin über die Webseite der Stiftung Preußischer Kulturbesitz http://www.preussischer-kulturbesitz.de/ueber-uns/publikationen/spkmagazin.

html oder über magazin@hv.spk-berlin.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

»Web Residencies 2017« - Eine Kooperation von Akademie Schloss Solitude und ZKM

, Kunst & Kultur, ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

2017 schreiben die Akademie Schloss Solitude, Stuttgart und das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe gemeinsam drei Calls für »Web...

Zum letzten Mal! Der Nackte Wahnsinn

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Michael Frayns 'Mutter aller Komödien' liefert seit der Premiere im November 2015 einen humorvollen Blick hinter die Kulissen einer fiktiven...

Klaffenbacher Lichtmess im Wasserschloß Klaffenbach

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Jahr für Jahr erstrahlt das Wasserschloß Klaffenbach einzigartig im weihnachtlichen Lichterglanz. Am letzten Sonntag vor dem Lichtmessfest können...

Disclaimer