Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 63744

Stadtwerke Leipzig und KWL - Kommunale Wasserwerke Leipzig bündeln Baumaßnahme in der Friedrich-Bosse-Straße

(lifePR) (Leipzig, ) Die Stadtwerke Leipzig GmbH und die KWL - Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH haben die Arbeiten in der Leipziger Friedrich-Bosse-Straße abgeschlossen. In einem gemeinsamen Vorhaben wurden seitens der Stadtwerke seit dem 9. Juni 2008 die Gasleitung und die vorhandenen Hausanschlüsse erneuert. Die KWL wechselte zwischen der Lucknerstraße und der Straße "Am Pfefferbrückchen" die Trinkwasserleitung aus. Die beiden Versorgungsleitungen wurden dabei in einem gemeinsamen Rohrgraben verlegt. Somit konnten die Leistungen einerseits gemeinsam und kostengünstig beauftragt werden. Andererseits wurden der Umfang und die Dauer der durch die Bauaktivitäten entstehenden Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich gehalten.

Stadtwerke Leipzig erneuert Gasleitung und Hausanschlüsse

Auf einem Teilabschnitt von rund 180 Metern erneuerten die Stadtwerke Leipzig in der Friedrich- Bosse-Straße eine Gasleitung und die vorhandenen Hausanschlüsse. Die vorhandenen Stahlleitungen aus den 50er Jahren erforderten auf Grund ihres technischen Zustandes hohe Instandhaltungskosten, sodass die Erneuerung wirtschaftlich sinnvoller war. Allein in 2007 sind über 1 Million Euro in die Instandhaltung der Gas-Infrastruktur geflossen. Das Versorgungsunternehmen vergab in 2007 ein Auftragsvolumen von 47 Millionen Euro in die hiesige Region. Damit stärken die Stadtwerke die Wirtschaftskraft in Leipzig.

KWL erneuert Versorgungsleitung und wechselt bleihaltige Hausanschlüsse

Auf insgesamt 190 Metern hat die KWL seit Anfang Juni dieses Jahres in der Friedrich-Bosse- Straße eine neue Trinkwasserleitung verlegt. Die bestehende Versorgungsleitung hat das Unternehmen durch eine 20 Zentimeter starke Leitung aus Gussrohr ersetzt. Für die Unterquerung des dortigen Eisenbahn-Viaduktes bedurfte es einer Genehmigung der Deutschen Bahn AG.

Gleichzeitig tauschte die KWL im Rahmen ihres Projekts "Bleifrei 2012!" drei bleihaltige Hausanschlüsse aus. Insgesamt investierte das Unternehmen rund 120.000 Euro in die Arbeiten, die Firmen aus Leipzig ausführten. Damit trägt die KWL, die mehr als 90 Prozent ihrer Bauleistungen und über 80 Prozent ihrer sonstigen Investitionen an Firmen aus der Region vergibt, dem Gedanken der regionalen Wertschöpfung Rechnung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer