Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131660

Staatsoperette Dresden goes Neustadt

(lifePR) (Dresden, ) Rund um die europäische Erstaufführung von George Gershwins Dresden-Musical "Pardon My English" startet die Staatsoperette Dresden eine einzigartige Aktion an besonderen Orten:

Musical-Kneipenkultour Am Freitag, 13. November, laden Staatsoperette Dresden und Igeltour Dresden zu einer außergewöhnlichen Stadtführung durch die Äußere Neustadt ein. Start ist 20 Uhr auf der Pulsnitzer Straße 10 (Büro igeltour). Dann geht es in Richtung Prießnitzstraße und weiter quer durch die Neustadt und durch vier Lokale. Hier kann man sich auf unterschiedlichste Weise Gershwins Dresden-Musical "Pardon My English" nähern, das am 27./28. November Premiere an der Staatsoperette Dresden haben wird.

Die abendliche Musical-Kneipenkultour bietet:
- Ausschnitte aus "Pardon My English" mit Jeannette Oswald und Marcus Günzel, Solisten der Staatsoperette Dresden, im "Oosteinde" (gegen 20.15 Uhr),
- Gershwin-Interpretationen mit Jazz-Trio im "Neustädter Diechl" (gegen 21 Uhr),
- Gershwin-Songs mit Klavier und Gesang, geboten von Mitgliedern des Polizeiorchesters Sachsen in der "Planwirtschaft" (gegen 21.45 Uhr)
- sowie die verrockte Version von "Pardon My English"-Titeln mit der Dresdner Band Nash und Gastsängerin Constanze Eschrig im "Mondpalast" (gegen 22.20 Uhr).

Wohlgemerkt alles bei verbotenen alkoholfreien Getränken, denn George Gershwins absurdes Musical "Pardon My English" spielt zu einer Zeit, in der es nur in besonderen und geheimen Kneipen alkoholfreie Getränke gab.

Termin:
Freitag, 13. November, 20 Uhr, Treffpunkt Igeltour, Pulsnitzer Straße 10 Tickets für 8 € (inkl. alkoholfreies Getränk) bei Igeltour
Voranmeldung dringend erbeten unter: 0351 80 44 557

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Qualität zahlt sich aus

, Musik, Oper Leipzig

Die Oper Leipzig zieht Bilanz und kann auf das erfolgreichste Jahr in den letzten 15 Jahren zurückblicken. Im Kalenderjahr 2016 kamen insgesamt...

Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude

, Musik, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

„Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“, sagte der weltberühmte Geiger Yehudi Menuhin und trat dafür ein, diese wohltuende Wirkung...

Countertenor und Frauenchor - Artist in Residence Bejun Mehta mit Damen des MDR Rundfunkchores im Konzert

, Musik, Dresdner Philharmonie

Klanglich farbenprächtig und mit dem Kontrast der Stimmfarben äußerst reizvoll – mit „Dream of the Song“ des Briten George Benjamin (*1960) ist...

Disclaimer