Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 158019

Weniger Gier, mehr Nachhaltigkeit

Was Vergütungssysteme heute leisten können und sollen

(lifePR) (Stuttgart, ) Boni sollen motivieren und Verhaltensanreize schaffen. Wie die Finanzkrise offenbart hat, ist dies in der Vergangenheit oftmals gründlich misslungen. Doch inwiefern hat sich das mit dem neuen Gesetz für Managergehälter geändert? Mit diesen und weitere Vergütungsfragen setzen sich Experten am 27. und 28. April auf der Messe PERSONAL2010 in Stuttgart auseinander.

"Einer der begünstigenden Faktoren für die Finanzmarktkrise waren falsche Verhaltensanreize in den Vergütungssystemen." So begründete die Große Koalition, warum ein Gesetz zur Angemessenheit von Vorstandsvergütungen notwendig sei. Dieses ist zwar verabschiedet, schürt jedoch Zweifel an seiner Wirksamkeit. Es setze nach wie vor auf Bonuszahlungen, die kurzfristiges Risikodenken belohne, so die Kritiker. Ferner begrenze es de facto die Vergütungen gar nicht, sondern führe teilweise sogar zu höheren Gehältern.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Zeitschrift Personalmagazin am 27. April auf der Messe PERSONAL2010 eine Podiumsdiskussion zum Thema "Vergütungssysteme auf dem Prüfstand: Was müssen wir ändern?". Unter der Moderation von Chefredakteur Randolf Jessl versuchen Joachim Sauer, Airbus-Personalchef und Präsident des Bundesverbandes für Personalmanager (BPM), Karl-Heinz Stroh, Praktiker-Personalvorstand und Vorstandsmitglied der HR-Alliance, sowie Norbert Englert, Geschäftsführer von Mercer Deutschland, zu klären, was an dem Vorwurf dran ist, unsere Vergütungssysteme schürten die Gier und gefährdeten die Nachhaltigkeit.

Die Teilnehmer diskutieren in ihrer Debatte zudem, inwiefern Unternehmen tatsächlich Fehler bei der Konzeption von Vergütungssystemen unterlaufen sind. Zusätzlichen Gesprächsstoff liefert die Frage, wann ein Lohn gerecht ist. Außerdem will sich die Runde mit der Frage beschäftigen, welchen Einfluss Vergütungssysteme wirklich auf die Leistung haben. Anhand dieser Fragen skizzieren die Personalverantwortlichen auf dem Messepodium, inwiefern sich die bestehenden Vergütungssysteme verändern sollten und wie sie dazu beitragen können.

Wann sagen Mitarbeiter "I love my job"?

Doch nicht nur auf der Managementebene, sondern auch in Bezug auf die Mitarbeiter sind die Anreize von Vergütung umstritten. Erst kürzlich ermittelte eine repräsentative Umfrage von TNS Emnid unter 1145 Berufstätigen, dass das Arbeitsklima vielen Beschäftigten wichtiger ist als das Gehalt, wenn es um die Zufriedenheit mit ihrer Arbeit geht. Immer mehr Wert legen die Beschäftigten der Studie zufolge zudem auf spannende Aufgaben im Job.

Lohnzusätze, Teamveranstaltungen, Spielkonsolen, flexible Arbeitszeiten, hohe Löhne - all diese Vergütungen befriedigten nicht so sehr wie die Möglichkeit, einen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten zu können, meint Hermann Arnold, CEO der umantis AG. Am 28. April berichtet er auf der Messe PERSONAL2010 anhand seiner Erfahrung aus mehr als 200 Kundenprojekten, wie Unternehmen die individuellen Stärken ihrer Mitarbeiter mit den richtigen Aufgaben verbinden können.

Das Programm und weitere Informationen zur Messe PERSONAL2010 finden Interessierte unter www.personal-messe.de. Über folgenden Link können Sie sich als Pressevertreter für die Messe akkreditieren: http://www.personal-messe.de/content/e18/e3258/index_ger.html

spring Messe Managment GmbH

spring Messe Management veranstaltet Messen für Personalmanagement, Arbeitssicherheit, kommunale Wirtschaft, IT & Unternehmenssteuerung, Online-Marketing und Motivation in sechs Ländern - Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn, Russland und Spanien. Der private Messeveranstalter bringt Interessenten, Experten und Anbieter zusammen. Auf diese Weise fördert das Unternehmen die Kommunikation und den Austausch der Marktteilnehmer. Die Messen von spring sind ein Seismograph für neue Produkte, Ideen und Managemententwicklungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Edle Schmuckstücke für die Pfälzischen Weinhoheiten

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

Die Pfälzische Weinkönigin Anastasia Kronauer und ihre Weinprinzessinnen strahlten um die Wette, denn jede der Hoheiten konnte sich über einen...

Mehr als 20.000 Patenschaften für geflüchtete Menschen

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Ich freue mich sehr, dass seit Mai 2016 mehr als 20.000 Patenschaften über unser Programm „Menschen stärken Menschen" entstanden sind und danke...

Wenn die Millionärstochter den Liftboy liebt oder ist Schmidt wirklich ein Rabenvater? – Sechs E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wer liest, der lernt wahrscheinlich mehr Menschen und Lebensgeschichten kennen als er in Wirklichkeit je erleben könnte. Er kann Zeiten und Kontinente...

Disclaimer