Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 132852

Rock- und Akustikgitarrensounds in einem Instrument vereint

Ein lang gehegter Traum wird wahr

(lifePR) (Hemhofen, ) Für Generationen von Rock-Gitarristen ist er zum heiligen Gral geworden: der kompromisslos erdige Rock-Sound, den die legendären Humbucker-Tonabnehmer abliefern. Doch was tun, wenn der nächste Song im Set eine gefühlvolle Ballade ist und nach einem brillanten Akustik-Sound verlangt? Da half bislang nur ein umständliches Wechseln der Gitarre, denn herkömmliche E-Gitarren-Tonabnehmer zeichnen sich durch einen mittenlastigen Sound aus, der selbst im Clean-Modus des Verstärkers nicht 'sauber' und nach Akustikgitarre klingt. Dank des aktiven NanoMAG-Tonabnehmers gehört dies ab heute der Vergangenheit an. Der im Griffbrett integrierte NanoMAG-Tonabnehmer erweitert den traditionellen Alnico-Humbucker-Sound um ein akustisches, überaus natürlich klingendes Klangbild. Man besitzt auf diese Weise zwei Gitarren in einer - eine solide Rock-Gitarre in Kombination mit einer naturgetreu klingenden Akustik-Gitarre.

Dem nicht genug, eröffnet sich dem Spieler zusätzlich ein enormes Spektrum an weiteren Sound-Möglichkeiten, da der NanoMAG stufenlos zu den Humbuckern hinzu gemischt werden kann. Durch diesen 'magischen Mix' tun sich bislang unbekannte und äußerst spannende Sound-Dimensionen auf: Von kristallklaren Clean-, über dynamische Crunch- bis hin zu brandheißen Heavy-Sounds - jede Art von Klangschattierung ist nun möglich und wartet nur darauf, neu entdeckt zu werden! Wer sich dies nur schwer vorstellen kann, sollte sich das unter www.shadow-electronics.com bereitstehende das Demo-Video anschauen.

Doch wer könnte die Qualität eines solchen Systems besser beurteilen als die Erfinder des klassischen Humbucker-Sounds selbst, die Firma Gibson/Epiphone. Dort kam der NanoMAG so gut an, dass man ihn prompt in das hauseigene Modell 'Les Paul Ultra-II' einbaute, was dessen Beliebtheit und Verkaufszahlen um ein Vielfaches steigerte. Eine bessere Referenz gibt es wohl nicht! Nicht umsonst feierten Musiker und Presse den NanoMAG im Griffbrett der 'Les Paul Ultra-II' als "Wunder, welches neues Leben in eine der ältesten und geschätzten E-Gitarren haucht" (Quelle: Guitar World Magazine, USA). Da war es eigentlich nur noch die logische Konsequenz, dass die mit dem NanoMAG bestückte 'Les Paul Ultra-II' wegen ihres innovativen Konzepts den begehrten 'Guitar World Platinum Award' erhielt.

UVP: 199,00 €; inkl. Stereo-Buchsen, Toggle-Switch, Potis, Platinen, Batteriefach Vertrieb: Shadow

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Qualität zahlt sich aus

, Musik, Oper Leipzig

Die Oper Leipzig zieht Bilanz und kann auf das erfolgreichste Jahr in den letzten 15 Jahren zurückblicken. Im Kalenderjahr 2016 kamen insgesamt...

Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude

, Musik, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

„Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“, sagte der weltberühmte Geiger Yehudi Menuhin und trat dafür ein, diese wohltuende Wirkung...

Countertenor und Frauenchor - Artist in Residence Bejun Mehta mit Damen des MDR Rundfunkchores im Konzert

, Musik, Dresdner Philharmonie

Klanglich farbenprächtig und mit dem Kontrast der Stimmfarben äußerst reizvoll – mit „Dream of the Song“ des Briten George Benjamin (*1960) ist...

Disclaimer