Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131164

Witzig-spritzig und berührend

(lifePR) (Frauenfeld, ) Nach vier Jahren gastiert das momoll theater endlich wieder einmal in Frauenfeld. Und bringt gleich noch sein Jugendtheater mit. Erstmals spannen nämlich die sonst getrennten Bereiche des momoll theaters - die Produktion von professionellen Stücken fürs Kleintheater und die Theaterarbeit mit Jugendlichen - in einem Stück zusammen. Neun Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren und die drei momoll-Schauspielerinnen Claudia Rüegsegger, Barbara Schüpbach und AnnaMaria Tschopp präsentieren gemeinsam eine Uraufführung über die Liebe.

Die 19-jährige Fabienne Meyer verliebt sich in den 43-jährigen Gabriel Schmied. Und umgekehrt. Ausgehend von diesem einen Satz haben zwei Teams - die neun Jugendlichen unter der Leitung von Claudia Rüegsegger und Barbara Schüpbach sowie die erwachsenen Schauspielerinnen unter der Regie von Christine Faissler - gleichzeitig improvisiert und Szenen und Figuren erfunden; erst gegen Ende der Probezeit wurden die beiden Stränge zusammengeführt. Dabei ist ein spannendes, komplexes Beziehungsnetz entstanden von Figuren, die unterschiedlich stark von der generationenübergreifenden Liebe betroffen sind.

Was hat die kleine Schwester damit zu tun, von welcher Beziehung träumt die Freundin? Wie ist das für die Tochter, wenn sich der Vater nochmals neu verliebt? Gibt es für die betrogene Ehefrau andere Reaktionsmuster als die eines Opfers? Wie lebt die Single-Frau ihre Beziehungsträume? Wie fühlt es sich an, wenn man sich zum ersten Mal verliebt? Sowohl die jugendlichen wie die erwachsenen Figuren thematisieren ihre jeweiligen Beziehungswünsche, ob gelebt oder erträumt, und regen damit das Publikum an, über die eigenen Vorstellungen nachzudenken.

Das besondere an "beziehungsweise" ist, dass es gelungen ist, das vielschichtige Beziehungsthema ganz verschieden aufzugreifen. Das Stück berührt ebenso ernsthaft, wie es witzig-spritzig unterhält. Durch die zwei Generationen auf der Bühne wird erlebbar, wie sehr Erfahrungen die eigene Haltung prägen. Ein genussvoller Theaterabend, eine meisterliche Leistung, wie Publikum und Presse nach der Premiere vom 17. Oktober 2009 befanden. "Frisch, frech, spritzig, witzig, traurig, berührend, beklemmend - die ganze Gefühlspalette dicht, kurzweilig und rund präsentiert. Die Geschichte wirkt echt und überzeugt durch einen klugen Aufbau sowie durch tolle schauspielerische Leistungen - ein Genuss!" (J.H.)

Frauenfeld VorStadttheater Samstag 28. November 20 h & Sonntag 29. November 17 h Reservation: Tourist Service Frauenfeld, Tel. +49 (52) 721 99 26

Spielerinnen Jasmin Dalzotto, * 1990 / Nadine Eisenring, * 1991 / Natalie Fähndrich, * 1989 / Samuel Gander, * 1992 / Ilaria Grillo, * 1991 / Laura Gruno, * 1994 / Dinah Hofmänner, *1991 / Meret Noger, * 1990 / Miriam Staib, * 1994 sowie die Profis Claudia Rüegsegger, Barbara Schüpbach, AnnaMaria

Tschopp

Regie/Dramaturgie Christine Faissler, Claudia Rüegsegger, Barbara Schüpbach Dramaturgische Begleitung Paul Steinmann Bühne/Licht Michael Oggenfuss Kostüme Christina Müller Plakat Selina Külling

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Disclaimer