Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 133934

DVD-Filmdokumentation zum Ausstellungsprojekt "Playing the City"

Filmdokumentation zur Ausstellung "Playing the City" auf DVD im Absolut Medien-Verlag erschienen

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Im Rahmen des Ausstellungsprojekts "Playing the City", das vom 20. April bis zum 6. Mai 2009 in der Schirn Kunsthalle und in der Innenstadt von Frankfurt am Main stattfand, ist diese Woche im absolut MEDIEN-Verlag eine DVD-Filmdokumentation der dreiundzwanzig Künstlerprojekte mit umfangreichem Booklet erschienen. Das Ausstellungsprojekt thematisierte den öffentlichen Raum als einen kollektiven, freien und gestaltbaren Ort. Im Zeitraum von siebzehn aufeinanderfolgenden Tagen ereigneten sich täglich neue Situationen im urbanen Raum, für die dreiundzwanzig internationale Künstlerinnen und Künstler wie Ulf Aminde, Dara Friedman, Dora García, Cezary Bodzianowski und Sharon Hayes teilweise neue Arbeiten entwickelten oder ältere Arbeiten in einem neuen Kontext zeigten. Mit einer Laufzeit von 130 Minuten und einem 36-seitigen Booklet mit Texten des Kurators Matthias Ulrich zu den Künstlern und ihren Projekten ist die DVD eine umfassende Dokumentation des erfolgreichen Kunstprojekts. Die DVD ist über den absolut MEDIEN-Verlag und den gut sortierten Kunstbuchhandel zu beziehen.

Wie beteiligt sich die Öffentlichkeit am politischen Gespräch? Woraus besteht die öffentliche Meinung? Was versteht man unter öffentlichem Raum? Im Kunstdiskurs spielt die Bedeutung des Gesellschaftlichen eine zentrale Rolle. Begriffe wie Partizipation, Kollaboration, Social Turn oder Community-Based Art haben in den letzten Jahren sowohl die Produktion als auch die Rezeption von Kunst deutlich beeinflusst. Das Ausstellungsprojekt "Playing the City" gab einen aktuellen Einblick in die breit gefächerten Spielarten partizipatorisch-kollaborativer Kunst und war gleichzeitig selbst Experiment. Als geheimes Guerillageschehen, spektakuläre Überraschung oder temporärer Ort der Begegnung machten sich die einzelnen Projekte die Innenstadt von Frankfurt zu eigen und banden das Publikum in unterschiedliche Situationen und Aktivitäten ein. Auch über das Internet als digitale Erweiterung des öffentlichen Raums ließ sich "Playing the City" mitverfolgen: Die speziell für die Schau realisierte und mehrfach prämierte Seite www.playingthecity.de versammelte aktuelle Videos, Text- und Bildmaterial, Ausstellungskalender und einen Blog und diente damit gleichzeitig als Katalog und Projektforum. Parallel dazu wurde in einem Galerieraum der Schirn eine Büro- und Ausstellungszentrale eingerichtet, in der das Projektteam öffentlich seiner Arbeit nachging, die Webseite bespielte, Fragen zum Projekt beantwortete sowie sämtliche Aktionen organisierte, kommentierte und dokumentierte. Außerdem wurden im Büro- und Ausstellungsraum unter anderem Arbeiten von Rirkrit Tiravanija und Nasan Tur sowie Videos der bereits gelaufenen Aktionen als Filmloop gezeigt.

Die DVD dokumentiert in Einzelfilmen die Aktionen von raumlabor, Nasan Tur, Tino Sehgal, Tony Hunt & Christian Pantzer, Ulf Aminde, Dara Friedman, Dora Garcia, Rirkrit Tiravanija, Sharon Hayes, Robert Ladislas Derr, Cezary Bodzianowski, Allan Kaprow, MOMUS, Dora Garcia, Wiebke Grösch & Frank Metzger, Leopold Kessler, Artists Anonymous, A Wall Is A Screen, Yolande Harris, Bernhard Schreiner, Roman Ondák und Silke Wagner. Das Booklet mit 27 Farbabbildungen und Texten von Matthias Ulrich, Kurator des Ausstellungsprojekts, gibt einen Überblick über die Aktionen der Künstlerinnen und Künstler.

Im kommenden Jahr wird die Schirn Kunsthalle Frankfurt an das diesjährige Ausstellungsprojekt anknüpfen und mit "Playing the City II" (19.8.-5.9.2010) das Format weiterführen, das erneut im städtischen Raum intervenieren und Fragen nach seinen Grenzen und der Einbezogenheit seiner Bewohner stellen wird. Dazu sind Projekte von Künstlern geplant, für deren Realisation die Beteiligung von Menschen benötigt, Aktionen, die eine zufällige Konfrontation auf der Straße verursachen, oder Skulpturen, die zur Verwendung einladen werden. Bisher vorgesehen sind die dänische Künstlergruppe Superflex, das ebenfalls aus Dänemark stammende Künstlerinnenduo Marie Lund & Nina Beier, Lee Mingwei aus New York, Pawel Althamer aus Warschau, der aus Göttingen stammende Christian Jankowski, das türkische Künstlerkollektiv Oda Projesi, die Schweizerin Clarina Bezzola, die Schwedin Johanna Billing und die in Frankfurt lebenden Künstlerinnen Adrian Williams und Vanja Vukovic.

DVD: Playing the City. Herausgegeben von Matthias Ulrich und Max Hollein. DVD, 130 min., 2'33'' Extras, Filme zu den Aktionen von raumlabor, Nasan Tur, Tino Sehgal, Tony Hunt & Christian Pantzer, Ulf Aminde, Dara Friedman, Dora Garcia, Rirkrit Tiravanija, Sharon Hayes, Robert Ladislas Derr, Cezary Bodzianowski, Allan Kaprow, MOMUS, Dora Garcia, Wiebke Grösch & Frank Metzger, Leopold Kessler, Artists Anonymous, A Wall Is A Screen, Yolande Harris, Bernhard Schreiner, Roman Ondák und Silke Wagner. Mit einem Booklet mit Texten von Matthias Ulrich. Deutsch/englische Ausgabe, 36 Seiten, 27 Farbabbildungen, absolut MEDIEN, Berlin 2009, ISBN 978-3-89848-461-9, Preis 19,90 € (Buchhandel).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer