Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134908

Hörspielkino unterm Sternenhimmel

Radioeins-Publikumspreis für "Huckleberry Finns Abenteuer"

(lifePR) (Berlin, ) Der von Radioeins vom rbb jährlich ausgelobte Hörspielkino- Publikumspreis geht 2009 an das Jugend-Hörspiel "Huckleberry Finns Abenteuer" von Mark Twain, eine SWR-Produktion (2002) in der Regie von Robert Schoen. Die Preisverleihung findet am Sonnabend, 5. Dezember 2009, um 20.00 Uhr im Zeiss- Großplanetarium Berlin, Prenzlauer Allee 80, statt. Der diesjährige Publikumsfavorit wird nach der Preisverleihung noch einmal präsentiert. Durch den Galaabend führt der Radioeins-Moderator Robert Skuppin.

Der Radioeins Hörspielkino-Publikumspreis wird jährlich und nun schon zum 8. Mal vergeben. Die Hörspielkino-Besucher waren in den Planetarien aufgerufen, per Stimmkarte über Top oder Flop der aufgeführten 50 Hörspielproduktionen zu entscheiden. Knapp 1.000 Besucher haben abgestimmt.

Die Reihe Hörspielkino unterm Sternenhimmel ist eine Kooperation vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und Deutschlandradio, unterstützt vom Hörverlag.

Der Eintritt zur Preisverleihung kostet 6,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro.

Karteninformation: Telefon +49 (30) 42 18 45 -0 oder -12.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Spiel und Spaß in "Kernie's Winter-Wunderland"

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Während der Feiertage gibt es wieder eine Menge im Wunderland Kalkar zu erleben! Besonders die Kleinen dürfen sich freuen, denn vom 25. bis einschließlich...

Magie mit einer Prise Glitter und Glamour - elfenhafte Weihnachts- und knallbonbongute Silvesterarrangements

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Das Wunderland Kalkar ist ein Ort, der Träume Wirklichkeit werden lässt. Wer einmal hier war, weiß um den Zauber, der den beliebten Hotel-, Business-...

Oktopus Adventskalender : „ Nacharmen“ unmöglich !

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Kennt nicht jeder Jemanden, der zu ungeduldig ist, in der Adventszeit täglich nur ein Türchen seines Kalenders zu öffnen, und stattdessen immer...

Disclaimer