Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 342653

ROWE RACING erneut in den Top-Ten

Bubenheimer Rennteam mit den Plätzen sieben und 13 beim achten VLN-Lauf auf der Nürburgring-Nordschleife

(lifePR) (Bubenheim, ) Nach dem souveräner Start-Ziel-Sieg beim letzten VLNLauf konnte sich ROWE RACING auch beim heutigen VLN-Rennen erneut im Vorderfeld der 162 gestarteten Fahrzeuge behaupten. In dem vierstündigen Rennen über die Nürburgring- Nordschleife war es der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 von Roland Rehfeld (Blankenfelde) und Alexander Roloff (Berlin), der mit Platz sieben für den insgesamt zehnten Top-Ten-Platz des Bubenheimer Rennteams in dieser VLN-Saison sorgten. Das Schwesterfahrzeug mit Michael Zehe (Flörsheim-Dalsheim) und Gaststarter Klaus Abbelen (Barweiler) kam auf dem 13. Platz ins Ziel.

Die Zuschauer des 44. ADAC Barbarossapreises, dem drittletzten VLN Rennen 2012, sahen ein von Beginn an packendes Rennen, das Startfahrer Roland Rehfeld von Platz sechs aus in Angriff nahm. Bereits in den ersten Runden konnte der Flügeltürer mit der Nummer sieben Druck nach vorne aufbauen und Positionen gut machen. Zwischenzeitlich lag der SLS AMG GT3 von Rehfeld und Roloff auf Rang vier in Schlagdistanz zu den Podiumsplätzen. In der Folge sorgten erfolgreiche Angriffe und Boxenstopps immer wieder für Verschiebungen im Klassement. Erst in der Schlussrunde des bis zuletzt hart umkämpften Laufs mussten Rehfeld und Roloff ihren lange erfolgreich verteidigten sechsten Platz doch noch einbüßen und kamen als siebte der Gesamtwertung ins Ziel.

Eine packende Aufholjagd bot der SLS AMG GT3 von ROWE RACING mit der Nummer sechs. Nach einem nicht optimalen Qualifying am regnerischen Vormittag musste Michael Zehe das Rennen von Startplatz 33 angehen. Bereits nach einer Rennrunden tauchte der Flügeltürer auf dem Zeitenmonitor jedoch schon wieder auf Platz 18 auf. In der Folge etablierte sich das Duo Zehe / Abbelen mit guten Rundenzeiten in den Top Zwanzig. Kurz vor dem Ende der vierstündigen Distanz konnten sie sogar weiteren Boden gut machen und wurden im Ziel als 13. des Gesamtklassements gewertet.

ROWE RACING Teamchef Hans-Peter Naundorf: "Alles in allem können wir mit den gezeigten Leistungen und den Resultaten recht zufrieden sein. Roland und Alex haben uns heute unseren zehnten Top-Ten-Platz in der laufenden Saison beschert - das ist ein toller Erfolg! Natürlich hätten wir gern unsere Serie von vier Podiumsplätzen in Folge fortgesetzt, aber wir müssen anerkennen, dass heute einfach ein paar andere Teams schneller waren. Vielen Dank auch an Klaus Abbelen für seinen Gaststart bei ROWE RACING. Klaus ist sehr gut mit dem SLS zurecht gekommen und hat, glaube ich, eine gute Portion Spaß gehabt."

Der nächste VLN-Lauf hat für ROWE RACING den besonderen Charakter eines "Heimspiels", da der Schmierstoffhersteller das Titelpatronat für das Rennen übernommen hat: Das ROWE 250-Meilen-Rennen findet am 29. September statt. Alle Highlights des heutigen Rennens sind am Mittwoch, den 28. August ab 17:30 Uhr auf SPORT1 zu sehen.

Aktuelle Informationen zu ROWE RACING finden Sie auf:
www.rowe-racing.de und Hwww.facebook.com/RoweRacingv

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sachsenring-Grand-Prix-Botschafter Jonas Folger als "Special Guest" der SRM zur Leipziger Motorradmesse

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Letztes Wochenende hat die "SACHSENKRAD", die Motorradmesse in Dresden die Messe-Saison für die SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH,...

Sporttrainer müssen Sozialabgaben leisten

, Sport, ARAG SE

Wer nicht über seine eigene Arbeitszeit bestimmen kann, geht laut Definition des Sozialgesetzbuches Teil IV einer abhängigen Beschäftigung nach....

BMW M4 GT4 meistert ersten Härtetest - Sorg Rennsport feiert doppelten Klassensieg bei den 24h Dubai

, Sport, BMW AG

Kundensport: BMW M4 GT4 spult in Dubai knapp 3.000 Testkilometer unter Rennbedingungen ab. 24h Dubai: Volle BMW Power mit elf Rennwagen beim...

Disclaimer