Freitag, 02. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 347269

RADIO DAY 2012: Radio im Zeitalter der digitalen Kommunikation

(lifePR) (Köln, ) Rund 2.000 Fachbesucher erlebten Deutschlands größten Branchentreff für Hörfunk, Media, Marketing und Kreation mit Top-Referenten wie US-Programmstratege Steve Reynolds, DJ und Produzent Paul van Dyk sowie dem Soundstrategen Julian Treasure.

In den Kölner Rheinparkhallen gab es heute nur ein Thema: Radio! Der RADIO DAY 2012 überzeugte mit Top-Referenten, aktuellen Branchenthemen und Radio-Live-Entertainment. Die Veranstalter RMS und AS&S Radio organisierten einen Tag, der mit Kongress, Lounge und der anschließenden Party für inspirierenden Austausch und Wissenstransfer auf höchstem Niveau sorgte.

Die Bilanz der Geschäftsführer von AS&S Radio, Oliver Adrian, und RMS, Florian Ruckert, fällt durchweg positiv aus: "Radio ist im Zeitalter der digitalen Kommunikation ein spannendes Multichannel-Medium. Über Web, Mobile, Digitalradio/DAB+, Apps und neue Technologien bietet Radio eine einzigartige Reichweite bis hin zum Point of Sale. Welches Potenzial dies für Werbung birgt, haben wir heute aufgezeigt."

Radio macht Hörer und Marken glücklich
Eines der Schwerpunktthemen in diesem Jahr war "Radio macht glücklich". Im Highlight-Talk zwischen DJ und Produzent Paul van Dyk und WDR-Moderatorin Sabine Heinrich wurde deutlich, warum Radiohörer glücklicher durch den Tag gehen, und welche Kraft Musik und Radio auf die Stimmungsmodulation und Markenidentität ausüben. Wie Sound nicht nur Hörer, sondern auch Marken glücklich macht, demonstrierte der international anerkannte Soundexperte Julian Treasure. Im Zusammenhang mit diesem Schwerpunktthema stellte der Gründer des rheingold Instituts, Stephan Grünewald, die Ergebnisse der gleichnamigen Studie erstmals vor. Fazit: Radio macht glücklich, weil es den Soundtrack zum Leben liefert: durch den einzigartigen Mix aus persönlicher Ansprache bzw. Tagesbegleitung und stimmungsvoller, überraschender Musik.

Steve Reynolds ist überzeugt, dass sich Radio durch Storytelling, Persönlichkeiten und Authentizität auszeichnet und durch diese Faktoren den besonderen Bezug zu seinen Hörern aufbaut. Der US-amerikanische Programmexperte veranschaulichte in seinem Vortrag, wie die richtigen Geschichten und authentischen Persönlichkeiten, Höreranteil, aber auch Werbeerfolg dauerhaft steigern. Er ist sich sicher: "Radio ist ein intimes Medium, dessen wichtigstes Kapital die Beziehung zum Hörer ist. Wahre Persönlichkeiten erreichen das: Sie stärken die Marke und geben dem Produkt eine persönliche Note." Das Thema diskutierte der Experte dann auch mit deutschen Programmstrategen und Moderatoren: Sabine Heinrich (WDR 1LIVE), Valerie Weber (ANTENNE BAYERN) und Martin Liss (ENERGY). Sabine Heinrich sagte angesichts reiner Musik-Streamingangebote wie Spotify: "Die Hörerinnen und Hörer von 1LIVE und ich, wir kennen uns seit 11 Jahren. Wir wissen, was wir aneinander haben und wie wir miteinander reden können. An guten Tagen lachen wir zusammen, an weniger guten Tagen motivieren wir uns gegenseitig. Es gibt sogar Situationen, da schimpfen wir uns auch an. Und wenn ich länger nicht moderiere, dann vermissen wir uns. Angebote wie Spotify können diese Art von Freundschaft nicht bieten."

Radio − das Multichannel-Medium in der digitalen Kommunikation
Multichannel-Medium Radio: Neben Mobile/Apps und Webradio ist seit nunmehr einem Jahr auch Digitalradio/DAB+ am Start. Die neuen digitalen Kanäle schaffen mehr Nutzungsorte und -gelegenheiten, bringen neue Programme, Zusatzdienste und Interaktion. Welche Bedeutung dies vor allem bei der für Radio so wichtigen Nutzung im Auto hat, wurde auf dem RADIO DAY verdeutlicht. Daimler-Manager Dr. Ralf Hinz, Joachim Uhrig (TERRATEC Electronic GmbH), Willi Schreiner (DRD Digitalradio Deutschland) und Bernhard Bahners (radio.de), zeigten auf, was heute schon weltweit digitaler Standard ist und wie wir uns eine hybride Medienzukunft vorstellen können. Dr. Ralf Hinz über DAB+: "Radio ist eines der wichtigsten Unterhaltungs- und Informationsmedien im Fahrzeug. Für Digitalradio haben sich in weiten Teilen der Welt die Standards der DAB-Familie etabliert, darüber hinaus gibt es z. B. Technologien wie 'HD', 'ISDB-T' oder Satellitenradio. Durch die wachsende Programmvielfalt und durch Zusatzinformationen bietet das Digitalradio einen Mehrwert gegenüber dem nach wie vor wichtigen 'UKW'."

Das Thema Digitalisierung und ihren Einfluss auf die Audiowelt diskutierte Rainer Henze (Vorstand LAUT AG und Vorstand der Fachgruppe Audio Digital im BVDW) mit Jörg Brandt (Omnicom Media), Ulrich Hürter (RNO KG), Christoph Kruse (REGIOCAST DIGITAL), Christoph Arras (AS&S Radio) und Frank Nolte (RMS). Denn mit der rasanten technologischen Weiterentwicklung verändern sich nicht nur Konsum- und Nutzungsverhalten der Hörer. Der Werbemarkt hat reagiert und bietet facettenreiche neue Angebote mobile Zielgruppen spezifisch zu erreichen. Wie diese Angebote die künftige Mediennutzung prägen, war die essenzielle Fragestellung der Diskussion.

Ein Höhepunkt des gesamten Veranstaltungstages war der erste Kreativ-Battle auf dem RADIO DAY. Bei der Entwicklung und Produktion eines Funkspots für den Elektronikhersteller Samsung rauchten die Köpfe der Top-Kreativen von Philipp und Keuntje mit Hastings, Young & Rubicam mit Studio Funk sowie Betriebskultur mit Jankowski Soundfabrik. Zu Beginn des RADIO DAY erhielten die Kreativteams die Aufgabe, innerhalb weniger Stunden einen Funkspot für die neueste Samsung Waschmaschine "Schaum Aktiv" zu entwickeln und zu produzieren. Dabei sollten zwei Versionen kreiert werden: eine, die sich ganz nah am Kundenbriefing bewegt und eine zweite, die einen größeren kreativen Spielraum nutzt. Beim großen Finale begeisterten die Teams Jeroen van Rappard, Marketing Manager Home Appliances bei Samsung Electronics, und ADC-Vorstandsmitglied Mathias Jahn mit ihren Ideen. Schlussendlich fiel die Entscheidung der Juroren auf Young & Rubicam und Studio Funk, die mit ihrem Spot "Klaus in der Trommel" das Briefing treffsicher auf den Punkt brachten. Das zweite Gewinnerteam Philipp & Keuntje und Hastings überzeugte im Spot "Unerwartete Reinigungskraft" mit überraschenden Bildern im Kopf und mutigen Assoziationen.
"Der RADIO DAY und der Kreativ-Battle haben heute gezeigt, dass es auch in einem traditionellen Medium Möglichkeiten gibt, mit kreativen Ansätzen Innovatives zu erschaffen. Für uns bei Samsung Home Appliances steht ebenfalls im Vordergrund, ungesehene, innovative Produkte zu entwickeln und dabei Bekanntes neu zu interpretieren. Das ist es auch, was uns mit dem Medium Radio verbindet", fasste Jeroen van Rappard das erfolgreiche Experiment zusammen.

Radio zum live Erleben - in all seinen Facetten
Die RADIO DAY Besucher erlebten auf der Zentralen Bühne in der Lounge ein spannendes und unterhaltsames Live-Programm, das mit Musik, Comedy, Fußball, Meet & Greet, Interview sowie Talk und Werbung, die vielfältige Welt des Radios auf die Bühne brachte. Nach dem Debüt im letzten Jahr begeisterten auch in diesem Jahr wieder die Radio Trend Talks mit Dialog und Austausch zu aktuellen Branchentrends. Mit neuen Ideen, Cases, Tools und Projekten im Gepäck, gaben die Referenten Einblicke in Innovationen rund um Radiowerbung und Programm.

Krönender Abschluss - die RADIO DAY Party
Die RADIO DAY Party bewies im Anschluss an den Kongress- und Messetag, dass Radio auch Spaß und Entspannung bedeutet. Die Rockband Jupiter Jones gab auf der Bühne ihre Radiohits zum Besten, und die Gäste konnten bei entspanntem Branchentalk, kühlen Drinks und leckerem Essen den Tag ausklingen lassen.

Für alle, die an diesem Tag nicht dabei sein konnten oder einen Vortrag verpasst haben, steht ab dem 14. September auf www.radioday.de die Dokumentation zur Verfügung. Den RADIO DAY in Bildern gibt es in den Videos und Bildergalerien zum Durchklicken.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Edle Schmuckstücke für die Pfälzischen Weinhoheiten

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

Die Pfälzische Weinkönigin Anastasia Kronauer und ihre Weinprinzessinnen strahlten um die Wette, denn jede der Hoheiten konnte sich über einen...

Mehr als 20.000 Patenschaften für geflüchtete Menschen

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Ich freue mich sehr, dass seit Mai 2016 mehr als 20.000 Patenschaften über unser Programm „Menschen stärken Menschen" entstanden sind und danke...

Wenn die Millionärstochter den Liftboy liebt oder ist Schmidt wirklich ein Rabenvater? – Sechs E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wer liest, der lernt wahrscheinlich mehr Menschen und Lebensgeschichten kennen als er in Wirklichkeit je erleben könnte. Er kann Zeiten und Kontinente...

Disclaimer