Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 549775

Innovative Werbeangebote für die Schweiz

Ringier, SRG und Swisscom bündeln die Vermarktung ihrer Werbedienstleistungen

(lifePR) (Zürich, ) Der Schweizer Werbemarkt erhält vereinten Rückenwind: Ringier, SRG und Swisscom bündeln die Vermarktung ihrer Medienangebote und Werbeplattformen in einer neuen, gemeinsamen Vermarktungsfirma, die sich auf die stark verändernden Bedürfnisse von Werbeauftraggebern und Schweizer Medien ausrichtet. Swisscom bringt ihre Technologiekompetenz sowie die Vermarktungsrechte für Swisscom TV- und ihre Online-Plattformen ein. Ringier und die SRG steuern die Vermarktungsrechte für ihre sich ergänzenden, reichweitenstarken Medienangebote bei. Der Zusammenschluss ermöglicht auch die gemeinsame Entwicklung neuer Werbeformen und -technologien in der Schweiz. Es ist das erklärte Ziel der Partner, den Schweizer Werbemarkt im globalisierten Wettbewerb nachhaltig zu stärken. Die Dienstleistungen des Unternehmens stehen allen Werbeauftraggebern, Agenturen sowie weiteren Anbietern von Werbeinventar offen.

«Wir wollen den global agierenden Unternehmen mit dieser Partnerschaft eine starke Schweizer Alternative entgegenstellen, innovative, neue Werbeformen entwickeln, den Schweizer Werbemarkt stärken und so die Wertschöpfung in der Schweiz halten», sagt Marc Walder, CEO des Medienunternehmens Ringier. «Allein Google und Facebook erreichten im vergangenen Jahr einen Marktanteil von gegen 50 Prozent im digitalen Werbemarkt der Schweiz.»
Durch die Bündelung komplementärer Kompetenzen und Kräfte soll eine schlagkräftige und zukunftsträchtige Vermarktungsorganisation geschaffen werden, die keine der drei beteiligten Partner im Alleingang anbieten könnte. Die Werbeauftraggeber profitieren von integrierten, individuellen Kommunikationslösungen über alle Medienkanäle hinweg. Zudem wird die Zusammenarbeit der drei Partner neue Vermarktungsprodukte im Bewegtbild-Umfeld, der zielgruppenspezifischen Werbung und eine Automatisierung der Buchungsmöglichkeiten fördern. Davon profitiert der Medienplatz Schweiz, Werbeauftraggeber können jede Zielgruppe in der Schweiz einfach, schnell, wirksam und messbar erreichen.

Die Kooperation umfasst die Gründung einer Aktiengesellschaft, an der alle drei Unternehmen zu je einem Drittel beteiligt sind. Über die finanziellen Details haben die drei Partner Stillschweigen vereinbart. Swisscom und Ringier bringen ihre Werbeaktivitäten, ihr Werbeinventar sowie ihre Vermarktungsorganisationen weitestgehend in das Joint Venture ein. Die SRG integriert ihre Vermarkterin publisuisse vollständig in die neue Firma. Der Name des gemeinsamen Unternehmens ist noch nicht definiert.

Designierter CEO des geplanten Gemeinschaftsunternehmens mit insgesamt rund 290 Mitarbeitenden, ist Martin Schneider (48), CEO publisuisse. Designierter Präsident des Verwaltungsrates ist Marc Walder. SRG und Swisscom sollen im Verwaltungsrat über Roger de Weck und Urs Schaeppi vertreten werden.

Das Zusammengehen von publisuisse mit den Vermarktungseinheiten von Swisscom und Ringier ist eine gemeinsame unternehmerische Initiative mit Wachstumspotenzial. Ein Stellenabbau ist aus heutiger Sicht nicht vorgesehen.

Die Dienstleistungen des Unternehmens stehen allen Werbeauftraggebern, Agenturen sowie weiteren Anbietern von Werbeinventar offen. Die neue Firma soll – vorbehältlich der Zustimmung durch die Wettbewerbskommission WEKO und UVEK/BAKOM – ihre Geschäftsaktivitäten im ersten Quartal 2016 aufnehmen.

Telefon-Konferenz

Zum Thema findet heute Montag, 17. August um 12:30 h eine Telefon-Konferenz statt. Ringier CEO Marc Walder, Martin Schneider, designierter CEO des neuen Unternehmens, sowie Walter Bachmann, Generalsekretär SRG SSR, und Marc Werner, Leiter Privatkunden Swisscom beantworten Ihre Fragen.
Einwähl-Nummer: +41 58 262 07 11, Zugangs-Code: 905040.

Ringier AG, Corporate Communications
Unternehmenskommunikation SRG SSR
Swisscom AG, Media Relations

Ringier AG

Ringier ist ein in 14 Ländern tätiges, diversifiziertes Medienunternehmen mit rund 6'500 Mitarbeitenden. 1833 gegründet, führt Ringier Medienmarken in Print, TV, Radio, Online und Mobile und ist erfolgreich im Druck-, Entertainment- und Internet-Geschäft tätig. Basierend auf seiner über 180-jährigen Geschichte, steht Ringier für Pioniergeist und Individualität, für Unabhängigkeit sowie für Meinungsfreiheit und Informationsvielfalt. Ringier ist ein Schweizer Familienunternehmen mit Haupt-Standort in Zürich.

SRG SSR ist das Schweizer Service-public-Unternehmen für elektronische Medien: Mit 6100 Beschäftigten respektive 5000 Vollzeitstellen, 17 Radio- und 7 Fernsehprogrammen inklusive Sendungen in rätoromanischer Sprache sowie ergänzenden Websites bietet sie in den vier Landessprachen eine vielfältige Berichterstattung in Politik und Wirtschaft, Sport, Kultur und Unterhaltung, Wissenschaft und Bildung. Ihre Radioprogramme und in der Hauptsendezeit auch Fernsehprogramme sind in allen Sprachregionen marktführend. Als Non-Profit-Unternehmen finanziert sich die SRG zu rund 75 Prozent über Gebühren und zu rund 25 Prozent aus kommerzieller Tätigkeit. Sie ist politisch und wirtschaftlich unabhängig.

Swisscom ist das führende Telekommunikations-Unternehmen der Schweiz mit Sitz in Ittigen nahe der Hauptstadt Bern. Über 21‘000 Mitarbeitende erzielten im ersten Quartal 2015 einen Umsatz von CHF 2'893 Mio. Swisscom gehört zu den nachhaltigsten Unternehmen der Schweiz und Europas.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer