Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 135487

Dreifache Ehrung für den RIAS Kammerchor und René Jacobs

CHOC DE L'ANNÉE 2009 für "Brockespassion", "Idomeneo" und "Die Schöpfung"

(lifePR) (Berlin, ) Der CHOC, den das französische Klassikmagazin "Classica" vergibt, ist der renommierteste Tonträgerpreis in Frankreich. Monatlich werden herausragende Aufnahmen von "Classica" mit dem CHOC ausgezeichnet. Am Ende des Jahres vergibt die Jury an die Besten der Monatsgewinner den CHOC de L'ANNÉE. In diesem Jahr zeichnete die Jury René Jacobs als Künstler des Jahres 2009 aus und krönte dabei alle drei in 2009 bei harmonia mundi erschienenen Aufnahmen mit René Jacobs und dem RIAS Kammerchor, die "Brockespassion" von Telemann, Mozarts "Idomeneo" und "Die Schöpfung" von Haydn mit dem CHOC DE L'ANNÉE 2009. Alle drei Aufnahmen hatten schon die Monatspreise erhalten und wurden von der Presse hoch gelobt. Die Aufnahme des "Idomeneo" wurde zusätzlich bereits mit dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik und als CD des Jahres von dem Magazin "Opernwelt" ausgezeichnet. Der CHOC DE L'ANNÉE 2009 wird am heutigen 3. Dezember 2009 im Salle Pleyel in Paris feierlich verliehen. Der RIAS Kammerchor freut sich gemeinsam mit René Jacobs, dem Freiburger Barockorchester, der Akademie für Alte Musik Berlin und harmonia mundi über diese herausragende Ehrung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Qualität zahlt sich aus

, Musik, Oper Leipzig

Die Oper Leipzig zieht Bilanz und kann auf das erfolgreichste Jahr in den letzten 15 Jahren zurückblicken. Im Kalenderjahr 2016 kamen insgesamt...

Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude

, Musik, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

„Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“, sagte der weltberühmte Geiger Yehudi Menuhin und trat dafür ein, diese wohltuende Wirkung...

Countertenor und Frauenchor - Artist in Residence Bejun Mehta mit Damen des MDR Rundfunkchores im Konzert

, Musik, Dresdner Philharmonie

Klanglich farbenprächtig und mit dem Kontrast der Stimmfarben äußerst reizvoll – mit „Dream of the Song“ des Briten George Benjamin (*1960) ist...

Disclaimer