Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 384752

92,6 Prozent der Hessen sind glücklich

HIT RADIO FFH-Umfrage: Wie tickt Hessen?

(lifePR) (Bad Vilbel, ) ...Tipperin schenkt 10.000 Euro-Gewinn ihrer Nichte

"Sind Sie glücklich?", wollte der hessische Privatsender HIT RADIO FFH im Rahmen der Serie "Wie tickt Hessen?" wissen. Das Forschungsinstitut TNS Infratest befragte im Januar bei einer repräsentativen Umfrage 1000 Hessen ab 18 Jahren. 92,6 Prozent der Hessen sagen "Ja, ich bin glücklich".

Sabine Kolbe, 37jährige Hausfrau aus Marburg schätzte heute um 13.15 Uhr im FFH-Programm die richtige Antwort - und bekommt vom Sender dafür 10.000 Euro. Denn vor ihr gaben neun Hessen falsche Tipps ab. Zu FFH sagte die Gewinnerin, dass sie das Geld ihrer Nichte Kim Brodeufel (27) aus Maintal (bei Hanau) schenken möchte: "Sie plant seit längerem eine Thailand-Reise." Zu FFH-Moderator Felix Moese sagte Sabine Kolbe auch: "Mich habt ihr schon glücklich gemacht - ich bin mit meinem Anruf durchgekommen." Morgen früh um 7 Uhr stellt FFH-Moderator Daniel Fischer in der Morningshow die nächste Frage. Schätzt der erste FFH-Hörer, der seinen Tipp live im Programm abgibt, die richtige Lösung, bekommt er 1.000 Euro. Für jede falsche Zahl legt der Sender pro Runde 1.000 Euro drauf - und nach jedem Tipp verraten die Moderatoren, ob die gesuchte Prozentzahl höher oder niedriger ist. Gesucht wird die Zahl bis auf eine Kommastelle genau.

98,5 Prozent der Azubis glücklich // 88,8 Prozent der Nordhessen

"Sind Sie glücklich?", wollte FFH mit Hilfe von TNS Infratest von den Hessen wissen. 98,5 Prozent der Befragten Hessen, die in der Ausbildung sind, antworteten mit "Ja", dagegen nur 88,3 Prozent der Hauptschüler. Regional auffällig ist, dass nur 88,8 Prozent der Nordhessen mit "Ja" geantwortet haben (Mittelhessen 92,4, Rhein-Main-Gebiet 93,3, Osthessen und Südhessen je 94,2). 94,0 Prozent der Männer gaben an, glücklich zu sein - und 91,2 Prozent der Frauen. Nur 87,8 Prozent der Frauen ab 50 Jahren antworteten mit "Ja", bei den 30 bis 49jährigen Männern sind es 97,9 Prozent.

Die Ergebnisse und ein Tipp-Trainingscenter sind auf der Internetseite www.FFH.de nachzulesen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer