Freitag, 20. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137754

Radio Bremen wehrt sich gegen einstweilige Verfügung im Streit mit Pohlmann

(lifePR) (Bremen, ) Der Rechtsstreit zwischen Radio Bremen und dem SPD-Bürgerschafts-abgeordneten Jürgen Pohlmann geht in eine weitere Runde. Radio Bremen hat gegen eine Entscheidung des Berliner Landgerichts Rechtsmittel eingelegt. Bei dem Streit geht es um eine etwaige Verbindung Pohlmanns zu einer DDR-Organisation. Das Landgericht hatte Radio Bremen die Berichterstattung mit einer einstweiligen Verfügung untersagt. Die Entscheidung war ohne eine Anhörung Radio Bremens ergangen. In der Sache wird voraussichtlich im Januar 2010 entschieden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dulden Sie keine Computerprobleme in Ihrer Nähe

, Medien & Kommunikation, Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Vor 34 Jahren, also 1983, kam einem die PC-Technologie der damaligen Zeit nahezu steinzeitlich vor. Umso mehr überrascht es, wie drastisch sich...

Normenkontrollrat Bürokratieabbau

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Landesregierung will im Laufe des neuen Jahres einen Normenkontrollrat zum Abbau von Bürokratie einrichten. Alois Jöst, Präsident der Handwerkskammer...

Reformationsgeschichte für Kinder

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 3. Februar startet im Hope Channel Fernsehen, einem Sender der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, eine Serie zur Geschichte der Reformation...

Disclaimer