Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152353

"Sturm der Liebe": Albert Fortell übernimmt ab 28. April 2010 eine Gastrolle

(lifePR) (München, ) Ein Unternehmensberater im Fünf-Sterne-Hotel "Fürstenhof": Der beliebte Schauspieler Albert Fortell übernimmt für sieben Folgen von "Sturm der Liebe" die Rolle des Dr. Wolfgang Degen. Zu sehen ist der gebürtige Wiener und Ehemann von Barbara Wussow in den Folgen 1061 bis 1067, die voraussichtlich ab 28. April 2010 im Ersten ausgestrahlt werden.

Dr. Wolfgang Degen, Chef einer Consulting-Firma, berät Charlotte Saalfeld (Mona Seefried), die Direktorin des "Fürstenhofs", um das finanziell angeschlagene Nobelhotel wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen. Doch bei bloßer Betriebswirtschaft bleibt es zwischen den Beiden nicht: Degen findet Gefallen an Charlotte und Charlottes Ex-Mann Werner Saalfeld (Dirk Galuba) kocht vor Eifersucht ...

Viel Freude hat Albert Fortell der Dreh bei "Sturm der Liebe" bereitet - nicht nur, weil er mit zwei alten Bekannten, Mona Seefried und Dirk Galuba, vor der Kamera stehen durfte. "Ich hatte das Gefühl, dass die Qualität der Arbeit und die Spielfreude der Darsteller erstaunlicherweise nicht darunter leiden, dass die Szenen mit enormem Tempo und sehr viel Text gestaltet werden." Der 57-jährige Fortell ist voll des Lobes: "Ich ziehe wirklich meinen Hut vor dem gesamten Team, das seit über viereinhalb Jahren eine so tolle Arbeit leistet!"

"Sturm der Liebe" im Internet: www.daserste.de/sturmderliebe/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer