Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137182

NRW.BANK senkt Zinsen für Studierende auf 3,896 Prozent - Studienbeitragsdarlehen jetzt so günstig wie noch nie

Rund 84.000 Studierende in NRW finanzieren ihre Studienbeiträge über die NRW.BANK / Viele BAföG-Empfänger müssen Studienbeitragsdarlehen nicht zurückzahlen

(lifePR) (Düsseldorf/Münster, ) Die NRW.BANK senkt die Zinsen für ihr Studienbeitragsdarlehen - auf 3,896 Prozent nominal p.a. Ab morgen können die Studierenden in Nordrhein-Westfalen ihre Studienbeiträge damit so günstig wie noch nie finanzieren. Schon bisher wird das Darlehen gut angenommen: Derzeit decken rund 84.000 Studierende in Nordrhein-Westfalen ihre Studienbeiträge mit dem Studienbeitragsdarlehen der NRW.BANK ab - das sind mehr als 22 Prozent der beitragspflichtigen und darlehensberechtigten Studierenden in Nordrhein-Westfalen. Im laufenden Wintersemester schloss die NRW.BANK rund 11.400 neue Verträge ab.

Die Mittel zur Finanzierung der Studienbeiträge nimmt die NRW.BANK am Markt auf. Die derzeitig günstige Zinsentwicklung gibt die Bank jetzt erneut in vollem Umfang an die Studierenden weiter. Der Zinssatz des Studienbeitragsdarlehens sinkt damit nochmals deutlich von bisher 4,384 auf jetzt 3,896 Prozent nominal. Der Effektivzinssatz liegt noch darunter, weil die NRW.BANK keine Gebühren für Vertragsabschluss und Sondertilgungen erhebt und nur den Darlehensbetrag als solchen verzinst, nicht aber die gestundeten Zinsen. Es gibt also keinen Zinseszins.

Besonders für BAföG-Empfänger lohnt sich das Studienbeitragsdarlehen ohnehin. Die meisten von ihnen können damit rechnen, ihr Darlehen nach dem Studium nur teilweise oder gar nicht zurückzahlen zu müssen: Für BAföG-Empfänger ist die zurückzuzahlende Summe aus BAföG-Darlehen, Studienbeitragsdarlehen und Zinsen auf maximal 10.000 Euro (bzw. 1.000 Euro je Semester) begrenzt. Viele werden also auch weiterhin beitragsfrei studieren.

Dietmar P. Binkowska, Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK: "Wir wollen mit diesem Produkt keine Gewinne erzielen und tun das auch nicht. Unser Studienbeitragsdarlehen ist und bleibt ein soziales und zinsgünstiges Finanzierungsangebot an alle beitragspflichtigen Studierenden in Nordrhein-Westfalen."

Umfassende Informationen stehen im Internetauftritt der NRW.BANK unter www.bildungsfinanzierung-nrw.de zur Verfügung. Detailfragen zum Studienbeitragsdarlehen beantwortet die telefonische Hotline unter 01805 - 103830 (14 ct. pro Minute aus dem deutschen Festnetz; abweichende Preise für Mobilfunkteilnehmer).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer