Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 543681

Premiere im Rothundwald

Sechsfacher Nachwuchs bei den stark gefährdeten Asiatischen Wildhunden im Neunkircher Zoo

(lifePR) (Neunkirchen (Saar), ) Im Neunkircher Zoo wurde fast vor genau einem Jahr der 1. Bauabschnitt der neuen Raubtieranlagen mit Schneeleopardenschlucht, Bärenpark und Rothundwald unter großer finanzieller Beteiligung der Kreisstadt Neunkirchen offiziell eröffnet. Jetzt gibt es bereits den ersten Nachwuchs im 3000 Quadratmeter großen Rothundwald. Die vierjährige im französischen Obterre geborene Rothündin CHENNAI wurde zum ersten Mal Mutter und brachte am 4. Mai 2015 als Neunkircher Premiere sechs kleine Welpen zur Welt. Seit wenigen Tagen verlassen die sehr gut entwickelten und ungefähr vier Kilogramm schweren Rothundwelpen die von CHENNAI selbst gegrabene Wurfhöhle. Sie gehen auch zusammen mit Vater RAMKUN (10 Jahre alt) und Onkel SATUN (5 Jahre alt), beide im englischen Howletts Wild Animal Park geboren, auf Entdeckungstour. Die Geschlechter der Rasselbande sind noch nicht bekannt und deswegen tragen sie auch noch keine Namen. Rothunde leben wie im Neunkircher Zoo auch in ihrem Verbreitungsgebiet in fast ganz Asien immer im Rudel, gehen gemeinsam auf Jagd, auch auf große bis eine Tonne schwere Wildrinder, und ebenso ist die Jungtieraufzucht Familiensache. Diese auch Dhole oder Alpenwolf genannte Raubtierart erreicht eine Körperlänge von bis zu einem Meter, hat zusätzlich einen halben Meter Schwanz, und bringt ein Gewicht von teilweise über 25 Kilogramm auf die Waage. Die rotbraune-orange Färbung ist namensgebend. Selbst im berühmten „Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling spielten die Dschungelwölfe eine Nebenrolle.

Mit den in ganz Asien stark gefährdeten Rothunden beteiligt sich der Zoo der Kreisstadt Neunkirchen am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP). Dieses EEP wird europaweit von Frau Dr. Heike Maisch vom Thüringer Zoopark Erfurt koordiniert, zu der seit Jahren ein sehr freundschaftliches Verhältnis gepflegt wird und sie selbst hat nach persönlichem Besuch den Neunkircher Rothundwald als „Premiumanlage“ bezeichnet.

Die junge Rasselbande sucht noch Tierpaten, diese dürfen auch zukünftig zusammen mit den zuständigen Tierpflegern einen passenden asiatischen Namen aussuchen. Eine Rothundpatenschaft kostet für ein Kalenderjahr 250 Euro.

Mehr erfahren Sie unter www.neunkircherzoo.de und auf der facebook-Fanpage des Neunkircher Zoos

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schwanger und Essen? So ernähren sich Mutter und Kind am besten

, Familie & Kind, Kompetenzzentrum für Ernährung

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft ist die beste Grundlage für eine optimale Entwicklung des Kindes. Einige Regeln...

Mit der Diakonie zum Freiwilligendienst ins Ausland

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Plätze für einen Freiwilligendienst im Ausland bietet das Diakonische Werk Württemberg für den Jahrgang 2017/2018 an. Im entwicklungspolitisc­hen...

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

Disclaimer