Sonntag, 22. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 63584

30. August: Spannende Fledermaus-Wanderungen in Bad Harzburg und Sankt Andreasberg

(lifePR) (Bad Harzburg/Sankt Andreasberg, ) In ganz Deutschland finden derzeit Veranstaltungen zur Europäischen Fledermausnacht (Batnight) statt - zahlreiche Fledermaus-Führungen, Vorträge, Wanderungen und vieles mehr werden angeboten.

Auch der Nationalpark Harz beteiligt sich und bietet am Abend des 30. August 2008 folgende Fledermauswanderungen an: Sankt Andreasberg, Nationalparkhaus 20.00 Uhr Auf der Spur der Fledermäuse - Wanderung anlässlich der 12. Europäischen Fledermausnacht (ca. 2 Stunden) Anmeldung und Informationen unter Tel. 05582/923074.

Bad Harzburg, Haus der Natur 20.30 Uhr Auf der Spur der Fledermäuse - Wanderung anlässlich der 12. Europäischen Fledermausnacht (ca. 2 Stunden) Information unter Tel. 05322/784-337.

Hintergrund: Die Fledermaus - faszinierend, mystisch, bewundert, gefürchtet. Noch immer haben viele Menschen Angst vor den Fledertieren, dabei sind sie völlig harmlos, nützlich und haben ganz außergewöhnliche Fähigkeiten. Und sie sind alles andere als Furcht einflößend, wenn man sie in aller Ruhe betrachtet. Fledermäuse gehören zu einer sehr alten Säugetiergruppe. Bereits vor ca. 50 Millionen Jahren gab es Fledermäuse auf der Welt. Heute leben auf der Erde etwa 950 Fledermausarten, die Mehrzahl von ihnen bewohnen die tropischen Klimazonen. Dies liegt daran, dass alle Fledermausarten gern ein warmes Klima mögen. Je weiter man sich auf dem Erdball vom Äquator nach Norden bewegt, desto geringer ist die natürliche Artenvielfalt der Fledermäuse. In Europa kommen insgesamt 30 unterschiedliche Fledermausarten vor, in Deutschland sind es 23.

Nur durch intensive Schutzmaßnahmen konnte in den letzen 20 Jahren ein sich schon längere Zeit abzeichnender Rückgang der Bestände gestoppt werden. Die Gründe für das mögliche Aussterben der Tiere sind vielfältig. Der Mensch schafft durch seine immer stärker werdende Nutzung natürlicher Lebensräume eine Situation, die den Fledermäusen die Nahrungs- und Quartiersuche erheblich erschwert. Wichtig ist, dass man weiß, welche Lebensgewohnheiten Fledermäuse haben, denn nur wenn man diese kennt, kann man die Fledermäuse auch schützen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Am ersten Messetag hieß es in der Brandenburg-Halle 21a "Natürlich Brandenburg"

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Die Bühne in der Brandenburg-Halle 21a gehörte am ersten Messefreitag der Internationalen Grünen Woche 2017 dem Verband pro agro. Dieser präsentierte...

Notzeit: Reh- und Rotwildwildfütterungen reduzieren Verbiss - BJV fordert, Wildtiere in Notzeit nicht (ver)hungern zu lassen

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Ob eine Wildart in der vegetationsarmen Zeit Not leidet oder nicht, hängt allein vom Menschen ab. Zudem belegen wissenschaftliche Studien, dass...

Angelurlaub mit Kingfisher Reisen lockt auch 2017 in das Reich des Eisvogels

, Energie & Umwelt, Kingfisher-Angelreisen, Rhein-Kurier GmbH

Der Eisvogel ist bekanntermaßen ein erfolgreicher Fischer. Wer es ihm nachtun will, dem bietet ein Angelurlaub mit Kingfisher Reisen Gelegenheit...

Disclaimer