Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 65764

Prof. Hans-Joachim Selenz, Wirtschaftsethiker und Autor: "VW hat mit dem Einstieg von Porsche eine Rolle rückwärts gemacht ins 19. Jahrhundert"

(lifePR) (Berlin, ) Der Wirtschaftsethiker und Autor Prof. Hans-Joachim Selenz heute (Freitag) bei N24 zum Streit um das VW-Gesetz: "Mit dem Einstieg von Porsche bei VW hat sich ja nichts zum Besseren gewandelt, sondern letztendlich ist dort eine Heuschrecke eingestiegen. Die heißt zwar jetzt Porsche, aber trotzdem ist es eine Heuschrecke. VW hat mit dem Einstieg von Porsche eine Rolle rückwärts gemacht ins 19. Jahrhundert", so Prof. Selenz heute (Freitag) bei N24. Prof. Selenz weiter: "Eine Beteiligung des Landes ist nicht negativ. Negativ würde es sein, wenn z.B. die Familie Piëch/Porsche das Unternehmen zerschlagen würde durch interne Streitigkeiten innerhalb des Familienclans."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Forum Marketing der Metropolregion Nürnberg trifft sich bei hl-studios

, Medien & Kommunikation, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Eine Region – viele Geschichten: Mit der Mitmachkampagne „Platz für…“ erzählen Menschen aus der Metropolregion Nürnberg ihre Geschichte. Denn...

Quantensprung für Home Video Entertainment-Systeme: Tele Columbus stellt mit advanceTV das Fernsehen der Zukunft vor

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Multiscreen-fähige LiveTV- und VoD-Plattform mit einheitlicher, intuitiver Benutzeroberfläche Premium-EPG mit Inhaltesuche über sämtliche...

Dringender Bedarf an zusätzlichen Hotelkapazitäten: Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe vorgestellt

, Medien & Kommunikation, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Bis zum Jahr 2030 werden in Karlsruhe rund 1.800 neue Hotelbetten benötigt. Dies ergibt das neue Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe, das...

Disclaimer