Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 349761

Hafen-Modernisierung in Brunsbüttel - Land fördert mit 1,35 Millionen Euro

(lifePR) (Brunsbüttel, ) Neues Gesicht für den Brunsbütteler Hafen: Um die in Zukunft weiter steigende Nachfrage nach Umschlag-Kapazitäten und logistischen Dienstleistungen bewältigen zu können, unterstützt das Land die zur SCHRAMM group gehörenden Bruns-büttel Ports GmbH bei der Erweiterung und Modernisierung des Brunsbütteler Elbehafen. Das Wirtschaftsministerium fördert die insgesamt rund 14 Millionen Euro teure Sanierung mit 1,35 Millionen Euro aus dem Zukunftsprogramm Wirtschaft. Den entsprechenden Zuwendungsbescheid übergab Wirtschaftsminister Reinhard Meyer heute (19. September) an den Geschäftsführer der Brunsbüttel Ports GmbH, Frank Schnabel.

Nach den Worten des Ministers werden durch die Modernisierung und Erweiterung des Hafens 115 Dauer-Arbeitsplätze abgesichert. Er erinnerte daran, dass allein zwischen 2006 und 2010 das Umschlag-Volumen des Hafens bei Massen- und Stückgütern um 2,5 Millionen Tonnen auf 6,6 Millionen Tonnen angestiegen sei. "Der Elbehafen ist heute bereits ein Universalhafen mit ausgeprägter logistischer Kompetenz, der mit seinem direkten Zugang zum Nord-Ostsee-Kanal und dem europäischen Binnenwassernetz strategisch äußerst günstig liegt", so der Minister weiter.

Die geplante Erneuerung der knapp 1100 Meter langen Kaianlage und die damit verbundene Verlegung von Kranschienen und Gleisanlagen soll im Dezember 2013 abgeschlossen sein.

Zu den in Brunsbüttel umgeschlagenen Gütern gehören neben Komponenten für Wind-kraftanlagen unter anderem Öl, Gas, Baustoffe, Container, Schrott, Salz und Kupfererz-Konzentrat. Der Gesamtumschlag des Elbehafens belief sich im vergangenen Jahr bereits auf 7,11 Millionen Tonnen.

In das Zukunftsprogramm Wirtschaft fließen im Zeitraum 2007 - 2013 rund 704 Millionen Euro für die wirtschafts- und regionalpolitische Förderung in Schleswig-Holstein, davon rund 374 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), rund 208 Mio. Euro aus der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) sowie ergänzenden Landesmitteln in Höhe von rund 122 Mio. Euro.

Mehr Informationen im Internet: www.zukunftsprogramm-wirtschaft.schleswig-holstein.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hotel und Restaurant im Eislinger Tor mit neuer Leitung und Küche

, Medien & Kommunikation, Hotel Eislinger Tor

Das Hotel Eislinger Tor mit dem „Restaurant im Eislinger Tor“ (ehemals Sandy’s No.1) hat ab sofort eine neue Leitung. Mario Mollo wird sowohl...

Neu auf CHANNEL21: Homeshopping-Ikone Angelika Wagener mit eigener Bastelshow

, Medien & Kommunikation, CHANNEL21 GmbH

Collagen, Grußkarten, Dekorationen und mehr – mit Angelika Wagener zieht die Kunst des Bastelns bei CHANNEL21 ein. Die Ikone der deutschen Kreativ-Szene...

GFFA 2017 - die Berliner Welternährungskonferenz und G20- Agrarministertreffen

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Zum Startschuss der Internationalen Grünen Woche 2017 finden an ihrem Eröffnungswochenende gleich zwei der Höhepunkte im Messegeschehen statt....

Disclaimer