Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 66733

Umweltminister Dr. Christian von Boetticher verabschiedet den Leiter des Staatlichen Umweltamtes Schleswig in den Ruhestand

(lifePR) (Schleswig, ) Umweltminister Dr. Christian von Boetticher hat den Leiter des Staatlichen Umweltamtes Schleswig, Johannes Schindler, in den Ruhestand verabschiedet. Bei einer Feier dankte von Boetticher heute (22. September) Schindler für dessen dreißigjährige Tätigkeit im Öffentlichen Dienst und würdigte seinen großen beruflichen Einsatz in dieser Zeit.

Der Bauingenieur Johannes Schindler trat nach seinem erfolgreichen Studienabschluss in Götttingen am 1. November 1972 in den Landesdienst in Schleswig-Holstein ein, zunächst als Regierungsreferendar in der Wasserwirtschaftsverwaltung. Anschließend war er im früheren Landwirtschaftsministerium in Kiel in der Wasserwirtschaftsabteilung tätig, bevor im Amt für Land- und Wasserwirtschaft in Lübeck und Itzehoe arbeitete. 1988 ging Schindler als Stellvertretender Leiter zum Staatlichen Umweltamt nach Schleswig, zum 1. April 2005 wurde er schließlich dessen Leiter.

Umweltminister von Boetticher lobte den unermüdlichen Einsatz Schindlers an allen Stationen seiner beruflichen Laufbahn und wünschte ihm für die nun anbrechende Zeit des verdienten Ruhestands alles Gute.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Energie- und Wassersperren im Land Bremen rückläufig

, Energie & Umwelt, ecolo - Ökologie und Kommunikation

Die Mitglieder des Runden Tisches „Energiesperren vermeiden“ freuen sich, dass ihre Arbeit erste Früchte trägt: Die Zahl der Strom-, Erdgas-...

Saubere Sonnenergie für Sachsen-Anhalt: 1-Megawatt-Solaranlage von 7C Solarparken und E.ON am Netz

, Energie & Umwelt, E.ON Energie Deutschland GmbH

Solarenergie für die Region: In Steinburg in Sachsen-Anhalt ist am 30. November eine Solaranlage mit einer Leistung von 1 Megawattpeak (MWp)...

HBCD-haltige Dämmstoffe: Handwerk freut sich über pragmatische Lösung

, Energie & Umwelt, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

„Endlich ist die überfällige pragmatische Lösung zur Entsorgung hochkonzentrierter HBCD-haltiger Dämmstoffe unter Dach und Fach“, freut sich...

Disclaimer