Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 343782

Innenminister Jäger: NRW nimmt seine Verantwortung ernst

Schwerbehindertenquote in der Landesverwaltung beträgt 6,4 Prozent / Das Ministerium für Inneres und Kommunales teilt mit

(lifePR) (Düsseldorf, ) Im Jahr 2011 waren von 307.279 Arbeitsplätzen in der Landesverwaltung 19.758 Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen besetzt. Das entspricht einer Quote von 6,4 Prozent. NRW liegt damit über der gesetzlich geforderten Mindestquote von fünf Prozent. Diese Zahlen gehen aus einem Bericht hervor, den Innenminister Ralf Jäger jetzt dem Landtag vorlegt hat. "Das Land nimmt seine Verantwortung ernst und will die Beschäftigungssituation schwerbehinderter Menschen verbessern", sagte der Minister heute (30. August) in Düsseldorf.

Insgesamt hat sich die Zahl der mit schwerbehinderten Menschen besetzten Arbeitsplätzen gegenüber dem Vorjahr um 522 oder 0,2 Prozent erhöht, obwohl die Gesamtzahl der Arbeitsplätze um 1.029 zurückgegangen ist. Minister Jäger wies auf die Vorbildfunktion der öffentlichen Arbeitgeber hin: "Eine gleichberechtigte Teilhabe ist in vielen Lebens- und Arbeitsbereichen möglich. Wir machen es vor und wünschen uns noch mehr Nachahmer."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zeitgerechte Qualifizierung für Fach- und Führungskräfte in der Musikbranche: Musikfachwirt IHK

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Die Änderungen der Musikbranche in den letzten 15 Jahren haben sich nur beschränkt auch auf die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter niedergeschlagen....

WordPress für die eigene Unternehmensseite nutzen

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

WordPress ist eines der beliebtesten Content-Management-Systeme, das auch ohne Programmierkenntniss­e für die Erstellung einer Website oder eines...

Mit Qualitätssicherung die Kundenzufriedenheit steigern

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Im Qualitätsmanagement und in der Qualitätssicherung findet gerade ein tiefgreifender Wandel statt. Digitalisierung und Industrie 4.0 erfordern...

Disclaimer