Sonntag, 24. Mai 2015


  • Pressemitteilung BoxID 313575

Kulturbeauftragte Caroline Schwarz: Laienmusik lädt alle zum Mitmachen ein

(lifePR) (Pinneberg, ) Die Kulturbeauftragte der Landesregierung, Caroline Schwarz, zeichnete heute (12. Mai) die Heidgrabener Liedertafel mit der ZELTER-Plakette aus. Bei einer Feierstunde im Pinneberger Rathaus überbrachte sie die Grüße der Landesregierung. "Wenn Vereinigungen wie die Heidgrabener Liedertafel es schaffen, über 100 Jahre hinweg aktiv zu bleiben, dann spricht das dafür, dass sie eine wichtige Funktion in unserem Gemeinwesen ausfüllen", sagte die Kulturbeauftragte. Das sei schon vor hundert Jahren, im Kaiserreich so gewesen, als der damalige Männerchor gegründet wurde. "Hier finden Menschen zusammen, die die gemeinsame Freude am Singen und Musizieren teilen, und sie machen damit auch anderen eine Freude", so Schwarz.

Schwarz dankte den Mitgliedern der Liedertafel für ihr Engagement, mit dem sie einen wichtigen Beitrag zur lebendigen Kultur leisteten. Das verdiene große Anerkennung: "Musik ist Lebensqualität. Die Laienmusik lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, daran mitzuwirken." Die Liedertafel sei dafür ein überzeugendes Beispiel, lobte die Kulturbeauftragte.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Band-Contest "Musikrausch" am 29. Mai in der Glocksee / Indiego Hannover fällt aus!

, Kunst & Kultur, Region Hannover

Aufgrund des Streiks im Sozial-und Erziehungsdienst kann die Veranstaltung "Musikrausch" am kommenden Freitag, 29. Mai 2015 nicht stattfinden....

"Wild Territories": Klassik à la Spark / Ersatztermin für ausgefallenes Konzert: Dienstag, 9. Juni ab 20 Uhr

, Kunst & Kultur, Region Hannover

Blockflötenklischee ade: Spark zählt zu den Senkrechtstartern der internationalen Klassikszene. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das 2007 gegründete...

Spielfreudige Menschen aus drei Generationen

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Am SAMSTAG, 30. MAI, 11 UHR erlebt das dritte Mehrgenerationenproj­ekt der Oper Leipzig seine Premiere im Konzertfoyer des Opernhauses. Die...

Disclaimer