Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 548410

Dr. Frank Schoppa präsentiert seinen: Lieblingsplatz im Grünen - Rosarium Uetersen

(lifePR) (Hamburg, ) Dr. Frank Schoppa weiß genau, wo im Kreis Pinneberg die schönsten Plätze im Grünen liegen und verrät fünf davon als Tippgeber für die Tagestourismuskampagne "99 Lieblingsplätze im Grünen" der Metropolregion Hamburg. Er ist Vorsitzender des Fördervereins Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland e.V. und engagiert sich damit für den Erhalt, die Pflege und Förderung der traditionsreichen Baumschulkultur in einem der ältesten und größten zusammenhängenden Baumschulgebiete der Welt.

Ein Tipp: Das Rosarium in Uetersen, das Dr. Frank Schoppa am Donnerstag, den 06. August, persönlich vorgestellt hat. Die öffentliche Parkanlage im Herzen des Pinneberger Baumschullands ist für Einheimische und Touristen der ideale Ort zum Entschleunigen und Abschalten vom betriebsamen Alltag. "Das Rosarium ist ein gartenkulturelles Highlight", freut sich Dr. Frank Schoppa, "die bunte Farbenpracht und die feinen Düfte der Rosen gepaart mit dem besonderen landschaftsarchitektonischen Charme der gepflegten Parkanlagen machen das Rosarium zu einer Oase der Entspannung."

Das Rosarium als größter Rosengarten Norddeutschlands ist seit Jahren das Markenzeichen der Stadt Uetersen. Als Rosenstadt ist Uetersen weit über die Region hinaus bekannt. Passend zum Motto der Tagestourismuskampagne hat die Stadt Uetersen 99 Taschen als Geschenk für Besucher der Parkanlage organisiert.

Maßgeblich am Erfolg des Rosariums beteiligt ist der Freundeskreis Rosarium Uetersen e.V. "Der Verein setzt sich durch ehrenamtliches Engagement für die Förderung und Pflege der Parkanlage ein", berichtet der Vorsitzende Dr. Gert Müller. "Das Rosarium ist beispielhaft für ein gelungenes Zusammenspiel von öffentlicher Verwaltung, Wirtschaftsunternehmen und bürgerlichem Engagenment", ergänzt Tippgeber Dr. Frank Schoppa.

Dr. Frank Schoppa überreicht gemeinsam mit Marion Köhler, Pressesprecherin der Metropolregion Hamburg die "99 Lieblingsplätze"-Plakette an Dr. Gert Müller und Andre Nowinski, Vertreter der Stadt Uetersen. Sie soll die Gäste des Rosariums darauf hinweisen, dass sie sich an einem der schönsten Plätze im Grünen in der Metropolregion aufhalten.

Bereits zum siebten Mal hat die Metropolregion Hamburg mit der Hamburg Marketing GmbH eine Tagesausflugskampagne initiiert, um auf die schönsten Ausflugsziele in der Region aufmerksam zu machen. Dazu Pressesprecherin Marion Köhler: " Die Einwohner der Metropolregion Hamburg sind ausgesprochen ausflugsfreudig, sie unternehmen im Jahr rund 130 Millionen Tageausflüge. Der Naturtourismus liegt derzeit sehr im Trend. Einfach mal nichts tun, entschleunigen oder aktiv sein im Grünen. So haben wir uns gemeinsam mit unseren Partnern auf die Suche nach passenden grünen Lieblingsorten gemacht. Prominente und Insider aus der Region haben uns dafür ihre liebsten Plätze im Grünen verraten."

Der Holstein Tourismus e.V. konnte für die Kampagne Dr. Frank Schoppa als Tippgeber im Kreis Pinneberg gewinnen. Insgesamt fünf Plätze hat er ausgesucht - darunter echte Geheimtipps.

Der idyllisch gelegene Obstgarten Haseldorf ist ein Schlaraffenland für Obstliebhaber. Bei einem Spaziergang über die Obstwiese können Besucher rund 180 regionale Traditionssorten noch selber pflücken und. Im Angebot sind Äpfel, Pflaumen und Birnen, die im Handel nicht mehr erhältlich sind.

Die Norddeutsche Gartenschau im Arboretum Ellerhoop erfreut Besucher je nach Jahreszeit mit unterschiedlichen Highlights: im April das Blütenmeer der Frühlingsblüher, im Hochsommer die Lotosblüte auf dem Parksee und im Herbst die prächtige Herbstfärbung in der Indian Summer Anlage. Neben umfassenden Pflanzensammlungen werden auch garten- und umweltrelevante Themen präsentiert.

Auf dem Gut Seestermühe erstreckt sich über 700 Meter eine prächtige Doppelallee aus 580, 300 Jahre alten Linden, beeindruckendes Dokument barocker Gartengeschichte.

Einen "Blick durch ein Fenster in die Erdgeschichte" werfen Besucher der Liether Kalkgrube in Klein-Nordende, einem ehemaligen Tagebau für Kalk, Ton und Sand.

Alle 99 Tipps sind in einem kostenlosen Ausflugs-Lotsen veröffentlicht, den Einheimische und Gäste als Inspiration für Kurztrips in der Metropolregion Hamburg nutzen können. Auf der Internetseite www.metropolregion.hamburg.de/lieblingsplatz/ wird die Broschüre ergänzt mit Informationen zur Anreise, Gastronomie und zu kombinierbaren Rad- oder Spaziertouren.

Alle Informationen unter:
www.metropolregion.hamburg.de/lieblingsplatz und www.holstein-tourismus.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Edle Schmuckstücke für die Pfälzischen Weinhoheiten

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

Die Pfälzische Weinkönigin Anastasia Kronauer und ihre Weinprinzessinnen strahlten um die Wette, denn jede der Hoheiten konnte sich über einen...

Mehr als 20.000 Patenschaften für geflüchtete Menschen

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Ich freue mich sehr, dass seit Mai 2016 mehr als 20.000 Patenschaften über unser Programm „Menschen stärken Menschen" entstanden sind und danke...

Wenn die Millionärstochter den Liftboy liebt oder ist Schmidt wirklich ein Rabenvater? – Sechs E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wer liest, der lernt wahrscheinlich mehr Menschen und Lebensgeschichten kennen als er in Wirklichkeit je erleben könnte. Er kann Zeiten und Kontinente...

Disclaimer