Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 342895

Land der Ideen-Publikumspreis: media.net gratuliert Talentpool

(lifePR) (Berlin, ) Unter den zehn Finalisten zum Publikumspreis im Wettbewerb der Bundesregierung "Deutschland - Land der Ideen" behauptete ein einziger Berliner Kandidat seinen Platz: die Recruiting-Experten von media.net Mitglied Younect und deren Talentpool. Als einer der ersten nutzte das media.net berlinbrandenburg die Softwarelösung zum Weiterempfehlen von Bewerbern.

Ende Juli wurde der Talentpool in die Top 10 zum Publikumssieger 2012 gewählt - aus über 2.000 Projekten und 365 Preisträgern. Am Ende ist es gestern nicht Platz eins geworden. Es ist wie im wahren Bewerber-Leben: Nicht jeder kann der erste sein - auch bei gleicher Qualifikation. Doch die Online-Bewerber-Plattform von younect zeigt, dass vielversprechende Kandidaten nicht immer nur eine Absage erhalten müssen. Mit dem Talentpool werden zweit- und drittplatzierte Bewerber schnell und effizient unter Unternehmen bestehender Netzwerke oder Regionen vermittelt. So wie im media.net berlinbrandenburg.

Das regionale Mediennetzwerk bietet einen entscheidenden Vorteil: Die Mitglieder kennen sich untereinander und vertrauen auf die persönlichen Empfehlungen. Das verhilft nicht nur den Bewerbern zu einem neuen Job. Auch HR-Verantwortliche können offene Stellen schneller und gezielter besetzen. Dabei spricht der Talentpool die wichtigsten Bedürfnisse zur Personalrekrutierung an, wie das aktuelle medien.barometer von media.net und Medienboard bestätigt: Die mit Abstand relevantesten Wege zur Personalgewinnung sind der Rückgriff auf Empfehlungen und Beziehungen (von 76% der Befragten genannt) sowie der Einsatz digitaler Medien (von 63% der Befragten genannt).

media.net Geschäftsführerin, Andrea Peters, ist überzeugt, dass "der Talentpool die Bewerbung vereinfacht. Immer noch schimmert der Konkurrenzgedanke bei HR-Verantwortlichen durch. Doch zunehmend auch die Einsicht, dass es das eigene Unternehmensimage aufwertet, statt einer Absage eine Empfehlung auszusprechen." Der Bewerberpool stärkt nicht nur die Unternehmen. Die gesamte Medienbranche profitiert davon und auch die Region Berlin-Brandenburg. "Unser Ziel ist es, mit dem Talentpool qualifizierte Fachkräfte in der Region zu halten.", so Peters weiter. "Denn das ist am Ende günstiger, als sie gänzlich abwandern zu lassen."

Neben dem Talentpool unterstützt das media.net mit einer Vielzahl von HR-Services die Unternehmen in der Region. Darunter das Praktikantenprogramm join media oder auch die games.net Talentshow, die den direkten Kontakt zwischen Games-Unternehmen und jungen Talenten an den Hochschulen herstellt.

media.net berlinbrandenburg e.V.

media.net berlinbrandenburg ist das branchenübergreifende Bündnis für Unternehmen der Medienwirtschaft in der Hauptstadtregion. 2000 initiiert vom damaligen Medienbeauftragten der Länder Berlin und Brandenburg und Vorstandsvorsitzenden, Bernd Schiphorst, garantierte das Netzwerk gleich zu Beginn eine Schnittstelle zur Politik. Auch heute noch mischt es mit: Es informiert und verbindet durch Studien und Umfragen, praxisnahe Weiterbildung und wertvolle Kontakte. Zu den Mitgliedern zählen renommierte Unternehmen wie madvertise Mobile Advertising, Exozet und die Ideenagentur Zum Goldenen Hirschen ebenso wie junge Startups wie iversity, moviepilot oder Stryking Entertainment.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer