Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 153186

LRP dominiert die 1/12 Europameisterschaft 2010!

(lifePR) (Remshalden, ) Während LRP noch den riesen Erfolg des Doppelsieges bei der 1/10 Indoor Europameisterschaft feierte, stand für das "Blue is better" Team auch schon das nächste fantastische Wochenende bei der EFRA 1/12 Euro vor der Tür!

Die EFRA 1/12 Europameisterschaft fand am ersten Märzwochenende in Hinckley bei Birmingham in England statt. Durch die fast vollständige Teilnahme der europäischen 1/12 Elite, waren spannende und intensive Rennen garantiert. LRP kam wie immer perfekt vorbereitet an die Strecke. Die Kombination aus professionellem Team Support, den Factory Teamfahrern und neu entwickelten Produkten (LRP LiPo 1S - 5400) brannte auf ein erfolgreiches Abschneiden bei diesem Event. Das LRP Team bestand aus Europameister Ronald Völker, Juho Levänen, Alexander Hagberg, Olly Jeffries, Freddy Südhoff und Daniel Sieber. Sie wurden unterstützt von LRP Team Mitarbeiter Andreas Myrberg. LRP wollte unbedingt das erfolgreiche Abschneiden aus dem letzten Jahr wiederholen, als Hupo Hönigl, gepowert von LRP Equipment, am Ende den Titel gewann.

Schon zu Beginn des Trainings auf der großen, aber technisch immer noch sehr anspruchsvollen Strecke, stellten sich die LRP Fahrer als Top-Favoriten auf den Gesamtsieg vor. Die LRP Power erwies sich schnell als überlegen, als die Fahrer auf die Strecke gingen. Einige Teammitglieder vertrauten auf den brandneuen VECTOR X12 Octa-Wind 4.0T, während sich andere auf den "normalen" VECTOR X12 4.0T verließen. Die Regler Favoriten waren der Standard SXX Competition und der neue SXX StockSpec Regler mit modifiziertem Power Profil. Warum bauen Modified Fahrer auf den SXX StockSpec Regler? Das revolutionäre Feature "Twin BEC" sorgt bei Akkus von 3.0V - 7.4V für einen konstanten 6V/3A Output. Damit kann man auf den Empfängerakku verzichten.

Die Qualifikationsläufe sahen zunächst einen Dreikampf der LRP Fahrer Ronald Völker, Juho Levänen und Olly Jeffries. Dieser setzte sich im weiteren Verlauf in beeindruckender Art und Weise fort - das Trio lag nie mehr als ein paar Sekunden auseinander. Am Ende konne sich Juho Levänen über den TQ freuen, den er vom ersten Durchgang an verteidigte. Ronald Völker, der von LRP's brandneuem LiPo 1S 5400 gepowert wurde, sicherte sich in der letzten Runde den 2. Platz vor Olly Jeffries, der auch nur 2 Sekunden hinter Juho lag.

Damit war das komplette Siegerpodest fest in den Händen von LRP - und das in der Qualifikation einer EM!

In den Finals entwickelte sich der Dreikampf zwischen den LRP Fahrern zu einem Zweikampf: TQ Juho Levänen und Ronald Völker fuhren mit überragender Performance in einer eigenen Liga. Der Vorhang für einen dramatischen Kampf öffnete sich schon mit dem Startsignal des ersten Finallaufs. Juho und der knapp hinter ihm liegende Ronald setzten sich schnell vom Rest des Feldes ab. Nach einigen Minuten unterlief Juho ein folgenreicher Fahrfehler, der es Ronald ermöglichte in Führung zu gehen. Obwohl nur einige Meter zwischen den beiden lagen, fuhr Ronald einem sicheren Sieg entgegen. Allerdings sollte man nie einen Finnen unterschätzen! In der letzten Runde holte Juho auf einen langsamer werdenden Ronald noch mal auf und überholte ihn auf der Geraden nur zwei Kurven vor der Ziellinie!

Das 2. Finale begann mit einem erneuten Fehler von Juho, der Ronald in Führung brachte. Dieses Mal wollte der frisch gebackene Europameister seinen Teamkollegen aber nicht wieder passieren lassen. Ronald fuhr sicher und vollkommen fehlerfrei den ersten Platz mit 1.5 Sekunden Vorsprung vor Juho nach Hause. Damit gingen Juho Levänen und Ronald Völker mit jeweils einem Sieg in das dritte und entscheidende Finale.

Nach all der Dramatik der ersten beiden Läufe, war das 3. A-Finale ein eher relaxtes und kontrolliertes Rennen. TQ Fahrer Juho, dem in den ersten beiden Durchgängen schwerwiegende Fehler unterlaufen waren, stand unter dem Druck, dieses Mal konsequent und fehlerfrei zu fahren. Und genau das tat er auch! Juho Levänen führte vom Start bis zum Ziel und siegte vor Ronald Völker, der auf dem 2. Platz landete. Olly Jeffries konnte das Pech der ersten Finals endlich abschütteln und das Ergebnis seiner überragenden Qualifikation wiederholen: er fuhr auf Platz 3. Juho Levänen und LRP konnten sich damit nach einer dominanten Qualifikation und überragenden Finals über den Gesamtsieg freuen. Für Juho Levänen ist es der erste EFRA 1/12 Europameister Titel und sein dritter EM-Sieg insgesamt.

Herzlichen Glückwunsch, Juho!

40% der Fahrer in den A-Finals bauten auf einen LRP SXX Regler
40% der Fahrer in den A-Finals vertrauten auf LRP VECTOR X12 Modified Motoren
50% der Fahrer in den A-Finals setzten auf Sanwa Fernsteuerungen

EFRA TV

Erleben Sie Action geladenes Racing und Hintergrundberichte von allen EFRA Europameisterschaften auf der EFRA Homepage! »HIER« geht es zu den Highlights der 3 A-Finals bei der 1/12 Europameisterschaft (mit englischem Kommentar).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Spiel und Spaß in "Kernie's Winter-Wunderland"

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Während der Feiertage gibt es wieder eine Menge im Wunderland Kalkar zu erleben! Besonders die Kleinen dürfen sich freuen, denn vom 25. bis einschließlich...

Magie mit einer Prise Glitter und Glamour - elfenhafte Weihnachts- und knallbonbongute Silvesterarrangements

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Das Wunderland Kalkar ist ein Ort, der Träume Wirklichkeit werden lässt. Wer einmal hier war, weiß um den Zauber, der den beliebten Hotel-, Business-...

Oktopus Adventskalender : „ Nacharmen“ unmöglich !

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Kennt nicht jeder Jemanden, der zu ungeduldig ist, in der Adventszeit täglich nur ein Türchen seines Kalenders zu öffnen, und stattdessen immer...

Disclaimer