Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 156224

Mysteriöse Morde (Hunsrückkrimi Band XI)

(lifePR) (Mainz-Bretzenheim, ) Nichts ist wie es scheint, im neuen Fall von Hauptkommissar Fuß. Ein tödlicher Brandanschlag auf das Wohnmobil einer Prostituierten gewährt ihm tiefe Einblicke in die schillernde Welt des mobilen Rotlichtmilieus, mit all seinen Halbwahrheiten, Irreführungen und Konkurrenzkampf. Weitere Tote aus dem Umfeld der Prostituierten bereiten dem Hauptkommissar und seiner jungen Assistentin Liane Esser Kopfzerbrechen. Und Tag für Tag wächst für Hobbywinzer Fuß der Zeitdruck, denn die Weinlese steht vor der Tür, und er befürchtet, den komplizierten Fall als ungelöst zu Akten legen zu müssen.

Krimis aus der Feder von Baecker zeichnet aus, dass nicht nur die handelnden Orte, sondern auch die Mehrzahl der agierenden Figuren real sind. Ebenso das Spannungsfeld zwischen dem Hauptkommissar und Nebenerwerbswinzer Fuß, der seine Weinberge bewirtschaftet und in seiner Straußwirtschaft in froher Runde zum Rebensaft einlädt, verleiht den Romanen eine lebensnahe Authentizität und Realität.

Heinz-Peter Baecker

Jahrgang 1945, wurde in Trier geboren. Nach dem Gymnasium lernte er zunächst Fotograf, volontierte dann als Journalist und arbeitete in beiden Berufen lange Jahre in Bonn u. a. auch für das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Später war er als Chefredakteur bei verschiedenen großen Verlagen tätig und ist heute freier Journalist und Autor.

Heinz-Peter Baecker
"Mysteriöse Morde"
Kriminalroman
236 Seiten, Pb
ISBN 978-3-86911-023-3
10,00 EUR

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer