Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 65801

Prof. Peer Witten für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Hochkarätiger Preis der Logistik

(lifePR) (Hamburg, ) Im Rahmen einer Galaveranstaltung ist Prof. Dr. Peer Witten, Vorsitzender des Kuratoriums der Logistik-Initiative Hamburg, heute mit dem LEO-Award der Deutschen Logistik-Zeitung (DVZ) ausgezeichnet worden. Im Hamburger Curiohaus erhielt er den begehrten Preis für unternehmerische Spitzenleistungen in der Logistikwirtschaft in der Kategorie "logistische Lebensleistung" gemeinsam mit Hanspeter Stabenau, dem langjährigen Vorstandsvorsitzenden und heutigen Ehrenvorsitzenden der Bundesvereinigung Logistik.

"Prof. Dr. Peer Witten ist ein engagierter Streiter für die Logistik. Die Auszeichnung ist hochverdient", betonte Axel Gedaschko, Senator für Wirtschaft und Arbeit der Freien und Hansestadt Hamburg, bei der Abendgala. "Wir freuen uns sehr mit ihm."

Prof. Dr. Peer Witten ist mit seinem schier unerschöpflichen Ideenreichtum in zahlreichen Ehrenämtern und Aufsichtsräten in Sachen Logistik engagiert. Der gebürtige Bremer ist Vorsitzender des Kuratoriums und Sprecher der von über 400 Unternehmen und Institutionen sowie dem Hamburger Senat getragenen Logistik-Initiative Hamburg. In diesem Amt setzt er sich für die Vernetzung und Weiterentwicklung der gesamten Branche ein, mit dem Ziel, die Rolle der Metropolregion Hamburg als führende Logistikmetropole Nordeuropas weiter auszubauen.

Bis Juni letzten Jahres, und damit insgesamt acht Jahre, war Prof. Dr. Peer Witten Vorstandvorsitzender der Bundesvereinigung Logistik (BVL), die sich für die Förderung der Logistik in Deutschland und darüber hinaus einsetzt. Unter seinem Vorsitz wurde die Bedeutung der Logistik als drittgrößte Branche Deutschlands in das Bewusstsein der Öffentlichkeit, der Politik und der Wirtschaft gebracht. Prof. Dr. Peer Witten gelang es, den Deutschen Logistik-Kongress als bedeutendste und größte Logistikveranstaltung in Deutschland zu etablieren. Seit vergangenem Jahr ist er Ehrenvorsitzender der BVL auf Lebenszeit und Vorsitzender des Stiftungsrates der Deutschen Außenhandels- und Verkehrsakademie (DAV) in Bremen.

Insgesamt ist Prof. Dr. Peer Witten in über 30 verschiedenen Einrichtungen aktiv. Er engagiert sich dabei in besonderer Weise für die Effizienz steigernde Entwicklung der Logistik in Deutschland. Der 63-Jährige ist unter anderem im Aufsichtsrat der Otto Group und weiterer bedeutender Unternehmen und Institutionen der logistiknahen Wirtschaft vertreten und hat im Jahre 2007 den Vorsitz des Aufsichtsrates der Hamburger Hafen und Logistik AG übernommen. Zudem lehrt er als Honorarprofessor an der Ottovon- Guericke-Universität Magdeburg Logistik und betätigt sich als Kurator des Instituts für Unternehmenskybernetik in Mühlheim und Jury des European Award of Logistics Excellence.

Nach Beendigung seines Studium der Wirtschaftswissenschaften in Göttingen und Hamburg mit anschließender Promotion zum Dr. rer. pol., begann die Karriere von Prof. Dr. Peer Witten 1976 beim Otto-Versand in Hamburg. Zuletzt hatte er bei der Otto Gruppe das Vorstandsressort 'Geschäftsabwicklung' inne und war damit für die Logistik der weltweit größten und erfolgreichsten Versandhandelsgruppe verantwortlich. Unter seiner Leitung wurde der Hermes Paket-Dienst aufgebaut, mit besonderem Fokus auf den Umweltschutz. Den Regularien bei Otto folgend schied Prof. Dr. Peer Witten im Jahr 2005 mit Erreichen des 60. Lebensjahres aus dem Vorstand aus und gehört seitdem dem Aufsichtsrat der Handelsgruppe an.

Der LEO-Award (Logistics Excellence Optimization) der DVZ Deutsche Logistik Zeitung ist nicht die erste Auszeichnung, die Prof. Dr. Peer Witten zuteil wurde: Im Dezember 2005 erhielt er für sein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement das Bundesverdienstkreuz am Bande. Seit Ende Mai 2007 widmet sich der Preisträger als Honorarkonsul der Republik Kasachstan den wirtschaftlichen Beziehungen Deutschlands und Hamburgs mit diesem Land.

Logistik-Initiative Hamburg eV

Die Logistik-Initiative Hamburg vernetzt die Branche. Sie wird getragen von Unternehmen und Institutionen aus der Metropolregion Hamburg, die sich im Logistik-Initiative Hamburg e.V. zusammengeschlossen haben, sowie der Freien und Hansestadt Hamburg. Mit ihren rund 400 Mitgliedsunternehmen und -institutionen aus Industrie, Handel und Dienstleistung ist die Logistik-Initiative Hamburg das größte Netzwerk seiner Art in Deutschland. Ziel dieses Public-Private-Partnership ist es, die Rolle Hamburgs als führende Logistikmetropole Nordeuropas weiter auszubauen und logistiknahe Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung zu unterstützen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Faust

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 28. Januar feiert Gounods Oper FAUST in der Regie von Karsten Wiegand Premiere im Staatstheater Darmstadt. Der alte Doktor Faust...

Lesung mit Katja Riemann

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Mit seinem Roman über die Geschichte der Philosophie begeisterte Jostein Gaarder Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Gaarder unternimmt...

Heinz Holliger im Gespräch - Heinz Holliger in Concert

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Fächerübergreifende und praxisorientierte Kooperationen liegen der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden sehr am Herzen. Dabei spielt...

Disclaimer