Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60294

Logistik-Initiative Hamburg vergibt Hanse Globe 2008

Umweltpreis

(lifePR) (Hamburg, ) Der Countdown läuft: Noch bis zum 15. Oktober können sich Unternehmen, Institutionen und öffentliche Einrichtungen um den Hanse Globe 2008 - Hamburgs Preis für nachhaltige Logistik - bewerben. Am 2. Dezember 2008 ist es dann soweit: Im Rahmen eines Logistik-Dinners im Hamburger Rathaus vergibt die Logistik-Initiative Hamburg die Trophäe.

Solardächer auf Logistikzentren, Telematiksysteme zur Verkehrsoptimierung und Konzepte, die auf eine intelligente Bündelung von Verkehrsströmen abzielen: Die Liste der Ideen, die von Unternehmen und Institutionen der Logistikbranche angesichts des immer stärker werdenden Verkehrsaufkommens, steigender Energiepreise und der anhaltenden gesellschaftlichen Diskussion um Schadstoffemissionen hervorgebracht werden, ist lang. "Das Bewusstsein der Logistiker für den Umweltschutz ebenso wie für soziale Projekte wächst stetig", stellt Prof. Dr. Peer Witten, Sprecher der Logistik-Initiative Hamburg, fest. "Konzepte, die darauf ausgelegt sind, die Umwelt zu schonen und der gesellschaftlichen Verantwortung der Branche gerecht zu werden, gehören für Unternehmen heute mehr denn je zur Sicherung der wirtschaftlichen Existenz."

Dieser Tatsache trägt der internationale Wettbewerb um den Hanse Globe 2008 - Hamburgs Preis für nachhaltige Logistik - Rechnung. Nach der Premiere im vergangenen Jahr vergibt die Logistik-Initiative Hamburg die Trophäe in diesem Jahr zum zweiten Mal. In den kommenden acht Wochen kann sich jedes Unternehmen, jede Institution und jede öffentliche Einrichtung bewerben. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die eingereichten Konzepte einen deutlich erkennbaren Bezug zur Logistikbranche aufweisen. Weitere Teilnahmebedingung: Die Konzepte sollten bereits umgesetzt sein, oder sich in der Umsetzung befinden. Mitte Oktober überprüft eine fachkundige Jury die eingereichten Bewerbungsunterlagen. Den Gewinner des Hamburger Nachhaltigkeitspreises gibt die Logistik-Initiative Hamburg am 2. Dezember im Rahmen eines Logistik-Dinners im Hamburger Rathaus bekannt.

Hamburger Unternehmen sind federführend
Der Erfolg Schadstoff reduzierender oder Treibstoffkosten sparender Maßnahmen ist bei Unternehmen und Institutionen der Hamburger Metropolregion bereits deutlich. Beispielsweise bei der Hamburger Otto Group, die sich Anfang der 90er Jahre als eines der ersten Handelshäuser bundesweit mit der Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien auseinandergesetzt hat. Heute trägt der Umweltgedanke große Früchte: Durch die Optimierung von Transporten sind die CO2-Emissionen des Konzerns in den letzten 15 Jahren um rund die Hälfte gesunken. In den kommenden Jahren steht bei der Otto Group eine abermalige Senkung der transport-, mobilitäts-und standortbedingten Umweltbelastungen auf dem Programm. Dieses Mal geht es in erster Linie um eine Steigerung der Energieeffizienz.

Auch in Itzehoe, 40 Kilometer nördlich von Hamburg, wurde in den vergangenen Jahren bereits erfolgreich in Sachen Nachhaltigkeit geforscht. Gemeinsam mit zahlreichen Projektpartnern hat die Firma Greencar eine Technologie zur Umrüstung von Lkw-Motoren auf Flüssiggas hervorgebracht. Deren Vorteil wird anhand von Emissionsmessungen deutlich: Die in Schleswig-Holstein entwickelte Antriebstechnik senkt die CO2-Belastung im Vergleich zur normalen Dieselantriebstechnik um neun bis elf Prozent - und das bei kaum nachweisbarer Feinstaubbelastung.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober
Wer ein eigenes Nachhaltigkeitskonzept auf die Beine gestellt oder eine Idee entwickelt hat, um Emissionen und Umweltkosten drastisch zu reduzieren, sollte sich bei der Logistik-Initiative Hamburg bis spätestens 15. Oktober online um den Hanse Globe 2008 bewerben. Die Bewerbungsunterlagen können unter www.hanseglobe.de heruntergeladen werden. Unterstützung und Antworten auf fachspezifische Fragen gibt es unter bewerbung@hanseglobe.de oder telefonisch bei Gernot Lobenberg (Tel: 040 / 22 70 19-24) von der Logistik-Initiative Hamburg.

Logistik-Initiative Hamburg eV

Die Logistik-Initiative Hamburg vernetzt die Branche. Sie wird getragen von Unternehmen und Institutionen aus der Metropolregion Hamburg, die sich im Logistik-Initiative Hamburg e.V. zusammengeschlossen haben, sowie der Freien und Hansestadt Hamburg. Mit ihren rund 400 Mitgliedsunternehmen und -institutionen aus Industrie, Handel und Dienstleistung ist die Logistik-Initiative Hamburg das größte Netzwerk seiner Art in Deutschland. Ziel dieses Public-Private-Partnership ist es, die Rolle Hamburgs als führende Logistikmetropole Nordeuropas weiter auszubauen und logistiknahe Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung zu unterstützen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"diefloh" und Outdoor-Trödelmärkte laden wieder zum Stöbern und Staunen ins Wunderland Kalkar ein

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Er erfreut sich immer wieder großer Beliebtheit: der XXL-Trödelmarkt „diefloh“. Und auch 2017 wird er wieder zahlreiche Male im Messe- und Kongresszentrum...

Eisiges Vergnügen: Ab heute öffnet die Natureislaufbahn am Wunderland Kalkar

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Heute öffnet ab 17.00 Uhr die Natureislaufbahn auf dem Parkplatz des Wunderland Kalkar (Freigabe einer Teilfläche zum Befahren). Einige Tage...

wdv-Gruppe präsentiert Augmented Reality auf dem "Königsteiner Neujahrskonzert"

, Freizeit & Hobby, wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG

Die wdv-Gruppe präsentiert in Kooperation mit dem Verein "Terra Inkognita" aus Königstein verschiedene Augmented-Reality- Anwendungen im Vorprogramm...

Disclaimer