Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 546823

Mehr Spender - mehr Hoffnung!

Dr. Christine Theiss wird neue Botschafterin für StaplerCup hilft e.V. und sammelt für die DKMS / StaplerCup Finale vom 17. bis 19. September 2015 auf dem Aschaffenburger Schlossplatz

(lifePR) (Aschaffenburg, ) Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei ist mit über fünf Millionen registrierten Spendern der weltweit größte Verbund von Stammzellspenderdateien. Täglich arbeiten ihre Mitarbeiter an fünf Standorten auf der Welt am Kampf gegen den Blutkrebs. Mit Dr. Christine Theiss, Moderatorin und jahrelang Profi-Weltmeisterin im Kickboxen, hat die DKMS eine weitere Fürsprecherin gewonnen. Als Botschafterin für StaplerCup hilft e.V. wird Christine Theiss beim Finale des StaplerCup auf dem Aschaffenburger Schlossplatz für finanzielle Unterstützung der DKMS und für die Registrierung neuer Stammzellenspender werben.

Nach der Diagnose Blutkrebs beginnt für viele Betroffene ein Wettlauf gegen die Zeit, denn oftmals ist die Übertragung gesunder Stammzellen die einzige Möglichkeit zu überleben. Je schneller ein passender Spender gefunden werden kann, desto bessere Chancen haben die Patienten. Nur ein Drittel der Erkrankten findet in ihrer Familie einen geeigneten Spender - jeder fünfte Leukämiepatient findet gar keinen passenden Spender. Die DKMS registriert seit 1991 potentielle Spender bei öffentlichen Registrierungsaktionen, forscht mit Ärzten und Wissenschaftlern u. a. für die Bekämpfung der Krankheit und vermittelt zwischen Patienten und ihren "Rettern". Der ehemaligen Weltmeisterin im Kickboxen und promovierten Humanmedizinerin Dr. Christine Theiss ist es eine Herzensangelegenheit, die wachsende Bekanntheit ihres Namens zu nutzen und die DKMS zu unterstützen. "Ich freue mich, in diesem Jahr mit Unterstützung von StaplerCup hilft e.V. auf die überlebenswichtige Arbeit der DKMS aufmerksam zu machen. Das Finale des StaplerCup zu nutzen, um damit soziale Projekte zu fördern, ist eine tolle Idee - dafür wage ich mich auch gerne hinter das Lenkrad eines Staplers! Da die Aufnahme jedes neuen Spenders die DKMS 50 Euro kostet, hoffe ich, dass wir möglichst viele Lebenschancen finanziert bekommen."

Der StaplerCup, die Meisterschaft im Staplerfahren, jährt sich 2015 zum elften Mal. Über 15.000 Zuschauer erleben jährlich an drei spannenden Wettkampftagen die beeindruckenden Leistungen der Staplerfahrer, die sich in 25 zwischen März und August bundesweit ausgetragenen Regionalmeisterschaften für die Teilnahme qualifizieren mussten. StaplerCup hilft e.V. nutzt die Aufmerksamkeit rund um das Finale dieser Meisterschaft, das 2015 vom 17. bis 19 September 2015 auf dem Aschaffenburger Schlossplatz stattfindet, um Spenden für wohltätige Zwecke zu sammeln. Mit über 175.000 Euro konnte der 2008 gegründete Verein seither Einrichtungen unterstützen, die sich für Kinder, Jugendliche oder bedürftige Menschen einsetzen.

Informationen unter www.staplerCup-hilft.de, staplerCup.com, www.dkms.de und www.christinetheiss.de.

Über den StaplerCup

Der StaplerCup wurde 2005 erstmalig als reine deutsche Meisterschaft ausgetragen - rund 18.000 Fahrer sind seither bei dem Wettbewerb gestartet, bei dem es um Präzision, Schnelligkeit und Übersicht auf dem Gabelstapler geht. 2007 wurde die Veranstaltung um den internationalen Team-Wettbewerb "International Championship" erweitert; seit 2008 wird auch in der Disziplin "Firmen-Team-Meister" ein Mannschaftswettbewerb ausgetragen. Der erste Weltmeistertitel wurde 2014 an den Deutschen Stefan Theissen vergeben.

Wichtigstes Anliegen des Veranstalters Linde Material Handling ist die Vermittlung von Sicherheitsvorschriften, um zur Vermeidung von Arbeitsunfällen beizutragen. Jährlich begeistert die dreitägige Veranstaltung auf dem Aschaffenburger Schlossplatz, die von einem bunten Familienprogramm begleitet wird, an die 17.000 Zuschauer.

Der StaplerCup wurde bereits mit zahlreichen Preisen der Kommunikations- und Wirtschaftsbranche, unter anderem dem PR-Award in Gold, dem Internationalen Deutschen PR- Preis und dem internationalen Titel "Bester europäischer Sportevent" vom EuBEA ausgezeichnet. 2013 erhielt der StaplerCup Gold und die höchste Auszeichnung "Best of Show" bei den renommierten amerikanischen GALAXY Awards.

Über die DKMS Familie

Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH sucht und vermittelt Stammzellspender für Menschen mit Blutkrebs und anderen Erkrankungen des blutbildenden Systems. Mit weltweit über 5,3 Millionen Registrierten (davon mehr als 3,9 Millionen in Deutschland) und 50.000 ermöglichten Stammzelltransplantationen ist sie die weltweit größte Stammzellspenderdatei.

Den Anstoß zur Gründung gab 1991 das Schicksal der an Leukämie erkrankten Mechtild Harf, die eine Stammzelltransplantation benötigte. Mit dem Ziel, gemeinschaftlich noch mehr Leben zu retten, engagiert sich die DKMS seit 2013 verstärkt in der Forschung und weitet ihre Arbeit auch auf andere Länder aus. Bisher ist sie in den USA (Delete Blood Cancer DKMS), Polen (DKMS Polska), Spanien (Fundación DKMS España) und in Großbritannien (Delete Blood Cancer UK) vertreten. Weitere ausführliche Informationen finden Sie unter www.dkms.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Azubis ergrillen 1.500 Euro für Brot für die Welt

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Am traditionellen Wintergrillstand verbinden Auszubildende des Diakonischen Werks Württemberg Kulinarisches mit Wohltätigkeit und Verantwortung....

Diakonie Württemberg fordert sofortigen Abschiebestopp für Menschen aus Afghanistan

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Diakonie Württemberg fordert einen sofortigen Abschiebe-Stopp für Menschen aus Afghanistan. „Eine Rückkehr nach Afghanistan ist derzeit nicht...

IsoFree(R) - Befreit sanft und schonend Nase und Atemwege

, Familie & Kind, Pharma Stulln GmbH

Schnupfen bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern kann zu einer großen Belastung werden. Gerade Babys sind durch eine verstopfte Nase in ihrem...

Disclaimer