Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 154972

Wagenburg "Schwarzer Kanal" hat neuen Standplatz

(lifePR) (Berlin, ) Der Liegenschaftsfonds Berlin hat für das räumungsbedrohte alternative Wohnprojekt des Schwarzer Kanal e. V. einen neuen Standort in Berlin-Neukölln gefunden. Der Mietvertrag für das 8.126 m² große Grundstück an der Kiefholzstraße 74 in Neukölln wurde zum 1. April 2010 ab­geschlossen. Der Umzug der Wagenburg beginnt in diesen Tagen.

"Dieses einvernehmliche Ergebnis ist das Resultat intensiver Verhandlungen. Mit Zugeständnissen auf beiden Seiten ist es uns gelungen, für den Schwarzen Ka­nal e. V. ein adäquates Grundstück zu finden, so dass der Verein sein alternati­ves Wohnprojekt nun mit neuer Adresse längerfristig sichern kann", sagt Holger Lippmann, Geschäftsführer des Liegenschaftsfonds Berlin. "Mit der befristeten Vermietung kommen wir auch unseren in der Landeshaushaltsordnung veran­kerten Aufgabe nach, schwer verkäufliche Immobilien für gemeinnützige Zwecke an Gruppen und Personen zur Zwischennutzung zu überlassen."

Die Wagenburgler vom Standplatz an der Michaelkirchstraße 20 hatten Ende Oktober 2009 ein Grundstück des Liegenschaftsfonds an der Adalbertstraße besetzt, um auf ihre Räumung aufmerksam zu machen. Eine schnelle Lösung musste gefunden werden: Um die geplante Verpachtung des Grundstücks Adal­bertstraße an einen Schulträger aufgrund der Besetzung nicht zu gefährden, lud der Liegenschaftsfonds Berlin den Schwarzen Kanal zu Gesprächen am runden Tisch ein. Das Grundstück an der Adalbertstraße wurde daraufhin friedlich ge­räumt, und der Liegenschaftsfonds unterbreitete dem Verein Immobilienangebote als Alternativen zum jetzigen Standort.

Das Wohn- und Kulturprojekt Schwarzer Kanal benötigte für die ca. 25 Stellplätze für Wohnwagen und weitere Gästestellplätze ca. 3.000 m² Grundstücksfläche. Aufgrund seiner Kulturprojekte und Kiezangebote suchte der Schwarze Kanal einen zentralen Standort in Mitte oder Kreuzberg mit einer Nutzungsperspektive für mindestens fünf bis zehn Jahre.

Ab November 2009 fanden offene und konstruktive Gespräche zwischen dem Schwarzen Kanal e.V. und dem Liegenschaftsfonds statt. Nach beiderseitigen Zugeständnissen fand sich eine gemeinsame Lösung: Der Radius der Suche wurde bis an den S-Bahnring erweitert, so konnten vom Liegenschaftsfonds rea­listische und belastbare Angebote gemacht werden, denn Grundstücke in den vom Schwarzen Kanal präferierten Bezirken sind rar. Mit dem Objekt an der Kief­holtzstraße konnte schließlich ein passender Standort gefunden werden.

Das Mietverhältnis für die Zwischennutzung beginnt am 1. April 2010 und endet am 31. März 2013.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"diefloh" und Outdoor-Trödelmärkte laden wieder zum Stöbern und Staunen ins Wunderland Kalkar ein

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Er erfreut sich immer wieder großer Beliebtheit: der XXL-Trödelmarkt „diefloh“. Und auch 2017 wird er wieder zahlreiche Male im Messe- und Kongresszentrum...

Eisiges Vergnügen: Ab heute öffnet die Natureislaufbahn am Wunderland Kalkar

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Heute öffnet ab 17.00 Uhr die Natureislaufbahn auf dem Parkplatz des Wunderland Kalkar (Freigabe einer Teilfläche zum Befahren). Einige Tage...

wdv-Gruppe präsentiert Augmented Reality auf dem "Königsteiner Neujahrskonzert"

, Freizeit & Hobby, wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG

Die wdv-Gruppe präsentiert in Kooperation mit dem Verein "Terra Inkognita" aus Königstein verschiedene Augmented-Reality- Anwendungen im Vorprogramm...

Disclaimer