Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130184

Erfolgreiche Premiere der Heritage Preservation China

Heritage Preservation China / Internationale Messe für Denkmalschutz, Restaurierung und Museumstechnik (29. bis 31. Oktober 2009 in Xi'an, China)

(lifePR) (Peking/Leipzig, ) Mit über 3.000 Besuchern schloss am 31. Oktober das Fachforum Heritage Preservation China (HPC). Auf Chinas erster Kulturgüter-schutzmesse in der ehemaligen Kaiserhauptstadt Xi'an waren insgesamt 80 Aussteller aus fünf Ländern präsent. Veranstaltet wurde sie von der Leipziger Messe International (LMI) in Kooperation mit dem chinesischen Messeveranstalter Site. Die Grundlage für die HPC bildet das Erfolgs-konzept von Europas Leitmesse für Restaurierung und Denkmalpflege "denkmal", die alle zwei Jahre in Leipzig stattfindet.

"Unsere hochgesteckten Erwartungen an die HPC wurden erfüllt", informiert Jörg Zeißig, General Manager der LMI. "Die Messe hat auf eindrucksvolle Weise Chinas Aktivität in Sachen Denkmal- und Kulturgüterschutz sowie das große Interesse an internationalem Know-how und Technologien gezeigt. Die Besucher kamen aus vielen Teilen Chinas, Taiwan, Hongkong und aus weiteren asiatischen Ländern sowie aus Europa."

Auch ICOMOS-Ehrenpräsident Professor Michael Petzet zeigte sich sehr zufrieden mit dem Veranstaltungsverlauf: "Es war ein sehr gelungener Start. Darauf lässt sich gemeinsam aufbauen, um diese Messe dauerhaft am Markt zu positionieren."

Auf rund 4.000 Quadratmetern präsentierten Unternehmen, Museen, Institutionen und Fachleute drei Tage lang ihre Produkte, Dienstleistungen und ihr Know-how in Sachen Restaurierung, Kulturgüterschutz und Museumstechnik. Höhepunkte der Ausstellung waren die Präsentationen der chinesischen Provinzen Shaanxi, Innere Mongolei und Tibet sowie ein deutscher und ein italienischer Gemeinschaftsstand.

Ergänzend zur Ausstellung gab es ein hochkarätig besetztes Fachprogramm zu den Themen "Vergleich der Restaurierungskonzepte in China und Europa", "Restaurierung von Holzmalereien", "Museumsdigitalisierung" und "Businesskonzepte für Museen". Die Fachvorträge fanden durchweg ein reges Interesse und wurden in individuellen Diskursen mit den Referenten aus Belgien, China, Deutschland, Italien und Slowenien vertieft.

Zum Messeschluss vergaben die Veranstalter Preise, unter anderem an das Museum der Terrakottaarmee aus Xi'an, die Pekinger Kulturgüterbehörde, die Firma Goppion aus Italien sowie an den Leipziger Aussteller GDS Gromke.

Nächste HPC im September 2010

"Der Zuspruch stimmt uns sehr optimistisch für die Zukunft. Wir gehen davon aus, im nächsten Jahr die Zahl der internationalen Aussteller und Referenten zu verdoppeln", kündigt Zeißig an. Die nächste HPC findet im September 2010 statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Countdown für die Eisgala "Emotions on Ice" läuft

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

In wenigen Tagen präsentiert die C³ Chemnitzer Veranstaltungszentre­n GmbH gemeinsam mit Spotlight Productions mit der zweiten Auflage von „Emotions...

ARD Kroatien Krimi Kommissar Lenn Kudrjawizki sorgt für nachhaltige Begeisterung

, Kunst & Kultur, Stefan Lohmann - Talent Buyer & Booking Agent

ARD / Degeto verlängert „Kroatien Krimi“ Reihe mit Lenn Kudrjawizki in einer der Hauptrollen. Nach der erfolgreichen Ausstrahlung stehen nun...

DER NUSSKNACKER in Darmstadt / ASCHENPUTTEL in St. Petersburg

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

In der laufenden Spielzeit findet erstmalig ein besonderer Austausch zwischen dem Hessischen Staatsballett und dem Leonid Yacobson Ballet aus...

Disclaimer