Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 131047

Leifheit mit kräftigem Ergebniszuwachs

(lifePR) (Nassau, ) .
- EBIT auf 4,3 Mio Euro erhöht (2008: 1,2 Mio Euro)
- Positives Periodenergebnis von 0,5 Mio Euro (2008: -3,0 Mio Euro)
- Konzernumsatz mit 203 Mio Euro stabil auf gutem Niveau (2008: 206 Mio Euro)

Die Leifheit AG veröffentlicht heute vorab die wichtigsten Kennziffern aus ihrem Quartalsbericht über die ersten neun Monate 2009. Der Quartalsbericht erscheint planmäßig am 13. November 2009.

In einer nach wie vor angespannten gesamtwirtschaftlichen Situation konnte sich das 50-jährige Unternehmen gut behaupten und weist erneut gesteigerte Ergebniskennzahlen vor.

Ergebnis kräftig gestiegen

Der Leifheit-Konzern hat in den ersten drei Quartalen des Jahres 2009 erneut einen Überschuss erwirtschaftet: Das Periodenergebnis wurde auf erfreuliche plus 0,5 Mio Euro gesteigert. Im Vorjahr war das Konzernergebnis mit -3,0 Mio Euro noch negativ ausgefallen. In einem anhaltend geschwächten Konsumklima reduzierte sich der Umsatz nur geringfügig auf 203 Mio Euro (Vorjahr: 206 Mio Euro). Positiv entwickelte sich dabei das Inlandsgeschäft, das von 84 Mio € im Vorjahr auf 87 Mio € wuchs. Der Auslandsanteil verringerte sich von 59 Prozent auf 57 Prozent.

Kosteneinsparungen aus Prozessverbesserungen und Maßnahmen zur Optimierung der Aufbauorganisation konnten die Effekte aus dem leichten Umsatzrückgang überkompensieren. Somit steigerte Leifheit das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in den abgelaufenen drei Quartalen 2009 deutlich auf 4,3 Mio Euro (Vorjahr: 1,2 Mio Euro).

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit stieg auf 40,4 Mio Euro (Vorjahr: -7,9 Mio Euro). Dies ist erneut ein deutliches Signal dafür, dass die zum Jahresbeginn eingeleiteten Maßnahmen zur Optimierung des Working Capital greifen und zum gewünschten Erfolg führen.

Haushaltsbereich mit kräftiger Gewinnsteigerung

Die Marken Leifheit, Dr. Oetker Backgeräte, Soehnle, Birambeau und Herby übertrafen mit einem Umsatz von 153 Mio Euro das Niveau des Vorjahreszeitraums (151 Mio Euro). Nach einem insgesamt starken ersten Halbjahr erzielte der Haushaltsbereich im dritten Quartal in Deutschland in den Bereichen Wäschepflege und Reinigen sowie in Frankreich mit den Marken Birambeau und Herby wieder erfreuliche Umsatzzuwächse. Dem gegenüber standen Absatzrückgänge in Osteuropa, wo die Wirtschaftskrise für die Endverbraucher besonders spürbar ist.

Der traditionell umsatzstärkere Unternehmensbereich Haushalt hat sich auch zum ertragsreicheren Segment entwickelt: Der Haushaltsbereich steigerte seinen Beitrag zum Konzernergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 3,5 Mio Euro (Vorjahr: 0,1 Mio Euro). Hier zeigt sich eindrucksvoll, dass die strukturellen und organisatorischen Veränderungen die Ertragskraft des Unternehmensbereichs nachhaltig ausgebaut haben.

Unternehmensbereich Bad mit geringem Umsatzrückgang

Der Badbereich erzielte in den ersten neun Monaten des Jahres 2009 mit 50 Mio Euro 9 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahreszeitraum (55 Mio Euro). Das gute Wachstum der Marke Spirella in Deutschland, Österreich und der Schweiz konnte dabei die wirtschaftlich angespannte Situation in Osteuropa noch nicht kompensieren. Entsprechend reduzierte sich der Beitrag des Badbereichs zum Konzernumsatz auf 25 Prozent (Vorjahr: 27 Prozent).

Trotz des Umsatzrückgangs leistete der Badbereich mit 3,1 Mio Euro wiederum einen bedeutenden Beitrag zum Konzernergebnis (Vorjahr: 3,7 Mio Euro).

Gewappnet für das Rezessionsende

Dank der Fokussierung auf die Kernkompetenzen und der verschiedenen Maßnahmen zur Effizienzsteigerung hat Leifheit in den ersten drei Quartalen 2009 den Weg zurück zu stabilen Erträgen beschritten. Leifheit ist nun gut aufgestellt, um von einem allgemein erwarteten Anziehen der Konjunktur zu profitieren.

Unter der Voraussetzung, dass in den kommenden Wochen keine dramatischen Ereignisse die Ergebnisentwicklung negativ beeinflussen, erwartet das Unternehmen für das Jubiläumsjahr 2009 ein Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) in der Größenordnung von deutlich über 6 Mio Euro (Vorjahr: 5,2 Mio Euro). Georg Thaller, seit Anfang November neuer Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG: "Leifheit hat sich in den vergangenen Jahren das Rüstzeug erarbeitet, um auch weiterhin gut durch die Krise zu kommen. Wir sind zuversichtlich, das Jahr unseres 50-jährigen Firmenjubiläums mit dem besten Ergebnis seit langer Zeit abzuschließen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Pflegereform kommt, die Lücke bleibt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgeset­z II in Kraft. Bei der bisher größten Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung werden ein...

Dank Gebäudesanierung hat das Heckenfest eine Zukunft

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Zahlreiche Sportvereine erfüllen neben dem Sport noch weitere wichtige Funktionen. Oft sind sie die wichtigen Treiber, die Traditionen aufrechterhalten...

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Disclaimer