Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 345487

Fachkräftemangel oder verschenkte Potenziale? Das ist die Frage!

Bundesweites Projekt unterzieht den Arbeitsmarkt Tourismus einem Rundum-Check / Tourismusexperten treffen sich am 05.09.2012 in Dresden

(lifePR) (Dresden, ) Das Thema Fachkräftemangel ist in aller Munde. Doch gilt das auch für die personalintensive Tourismuswirtschaft? Eine bundesweite Studie, initiiert vom Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH (bsw) und dem Landestourismusverband Sachsen e.V. (LTV SACHSEN), will darauf Antworten geben. Im Rahmen des Projekts treffen sich heute, am 05.09.2012, Vertreter von Politik, Tourismuswirtschaft und Branchenverbänden aus ganz Deutschland in Dresden.

Der Tourismus ist eine Querschnittsbranche mit vielen Facetten. Ob als Angestellte im Hotel, Mitarbeiter eines Reisebüros oder Betreiber eines Freizeitparks - rund 2,9 Millionen Personen in Deutschland sind als Beschäftigte der Tourismusbranche direkt daran beteiligt, Menschen einen schönen Urlaub zu ermöglichen. Sie sorgen dafür, dass der Tourismus mit einer Bruttowertschöpfung von 97 Mrd. Euro und einem inländischen Umsatz von über 278 Mrd. Euro einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor für Deutschland darstellt (Quelle: BMWI 2012).

In einer Branche, die so stark dienstleistungs- und serviceorientiert ist, muss auf die Menschen, die hinter der Leistung stehen, ein besonderes Augenmerk gerichtet werden. Das zweijährige Projekt, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, untersucht stellvertretend für Deutschland in den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Bayern die Situation auf dem touristischen Arbeitsmarkt. Schwerpunktthemen sind dabei Qualifikation und Qualifizierung, Rekrutierung und Personalentwicklung.

"Das Ziel ist es, ein möglichst umfassendes Bild zur aktuellen Arbeitsmarktsituation und zukünftigen Herausforderungen zu zeichnen", erklärt LTV-Präsident Andreas Lämmel MdB. "Denn Unternehmen - auch im Tourismus - müssen jetzt handeln, um sich frühzeitig einen Vorsprung auf dem zunehmend engeren Fachkräftemarkt und damit einen Wettbewerbsvorteil zu sichern. Abwarten hilft nicht."

Kern der Studie ist der direkte Austausch mit Personalverantwortlichen und Mitarbeitern im Tourismus. Bereits Ende des Jahres beginnt die Feldforschung. 1.200 Telefoninterviews sind geplant, dabei werden Beschäftige aus Hotellerie und Gastronomie, aber auch aus Freizeit- und Kultureinrichtungen zu ihrer Personalsituation und Personalentwicklung im Unternehmen befragt. Vertieft wird die Erhebung durch face-to-face-Befragungen von Unternehmern und Experten im Jahr 2013.

"Letztendlich wollen wir die Frage beantworten, welche Qualifikationen fit für die Zukunft machen", erläutert bsw-Geschäftsführer Heiko Prötzsch das Projektziel. "Dazu werden wir einen Leitfaden für Touristiker mit Empfehlungen und einem Überblick über relevante Qualifizierungsmöglichkeiten erstellen. Dies ist nicht nur für die Fachkräfte selbst interessant, sondern auch für Personalentwickler und für die Anbieter von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen."

Projektträger:
- Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH

Partner im Projekt:
- Landestourismusverband Sachen e.V.
- Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH
- Bildungswerk der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e.V.
- gefas Gesellschaft für Arbeitsmarkt- und Strukturpolitik - Institut der Schleswig- Holsteinischen Unternehmensverbände e.V.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Cliff Hotel Rügen gewinnt „Certified Star-Award 2016”

, Reisen & Urlaub, Privathotels Dr. Lohbeck GmbH & Co.KG

Die besten und die beliebtesten Certified Hotels des Jahres wurden am 28. November 2016 mit dem Certified Star-Award ausgezeichnet. Darunter...

Ostseeküste und Insel haben sich für Kurzurlauber zum Jahreswechsel gewappnet

, Reisen & Urlaub, Ostseeklar.de

Vor allem die deutschen Küsten stehen bei den Bundesbürgern für Kurzreisen zum Jahreswechsel hoch im Kurs. Dafür sorgen die unkomplizierte Anreise...

Winterfreizeittipps für die Mittlere Schwäbische Alb

, Reisen & Urlaub, Mythos Schwäbisch Alb

Wenn eine weiße Winterdecke die raue Schönheit der Mittleren Schwäbischen Alb umhüllt, fühlen sich Winterliebhaber wie im Märchen – dann glänzt...

Disclaimer