Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137768

Neues Bürogebäude an der Mainzer Straße

(lifePR) (Wiesbaden, ) Die STRABAG Real Estate (SRE), einer der größten bundesweit tätigen Immobilien Projektentwickler, und die Landeshauptstadt Wiesbaden haben sich auf einen Optionskaufvertrag über ein etwa 8.000 Quadratmeter großes städtisches Grundstück an der Mainzer Straße 87 verständigt. Die SRE will dort ein etwa 8.800 Quadratmeter großes Büro- und Dienstleistungsgebäude errichten. Die Baukosten werden etwa 25 Millionen Euro betragen.

"Die Entwicklung der Mainzer Straße wird mit dem neuen Gebäude einen entscheidenden Schritt vorankommen", so Wirtschafts- und Liegenschaftsdezernent Detlev Bendel. "Die Aktivitäten von SRE an der Mainzer Straße kommen den städtebaulichen Vorstellungen der Stadt zur Weiterentwicklung der Dienstleistungsachse ,Mainzer Straße' sehr entgegen. In der Nachbarschaft stehen auf dem Gelände des früheren Schlachthofes bereits ein Self-Storage Gebäude und das Gebäude der Murnaustiftung. Weitere Büros im Umfeld sind möglich, Gespräche werden geführt" so Bendel.

Nahezu jährlich wurde in den Marktberichten der Immobilienberater für Wiesbaden ein Mangel an modernen und effizienten Büroneubauflächen in Top-Lagen moniert. Dieses Defizit soll nun durch ein attraktives Angebot an neuen Büroflächen behoben werden.

Gemeinsam betreuen die städtische Wirtschaftsförderung und SRE Mietinteressenten bei der Prüfung einer möglichen Ansiedlung an der Mainzer Straße. Ziel ist es, den in Wiesbaden ansässigen Dienstleistungsunternehmen eine fortschrittliche und attraktive Entfaltungsmöglichkeit am Standort Mainzer Straße zu bieten.

"Ein wichtiges wirtschaftspolitisches Ziel ist es natürlich auch, neue Unternehmen und damit zusätzliche Gewerbesteuerzahler und Arbeitsplätze für die Landeshauptstadt zu gewinnen", so Bendel. "Beispielsweise wurden beim letzten SRE-Projekt, dem "Welfentor" an der Welfenstraße, das im Jahr 2007 fertig gestellt wurde, mit dem Unternehmen Diageo Deutschland etwa 60 neue Arbeitsplätze in Wiesbaden angesiedelt."

Hintergrund:

Zum Gebäude:

Den Entwurf für das SRE- Gebäude plant das Büro "Architekten Theiss" aus Frankfurt. Deren Konzept hatte sich in einem Gutachterverfahren gegen drei andere durchgesetzt. Der Entwurf berücksichtigt den Höhenunterschied der Mainzer Straße zur F.-W.-Murnau Straße und gewährt durch eine zweigeschossige Öffnung zur Mainzer Straße einen freien Blick in Ost-West Richtung. Verteilt auf fünf Geschosse entstehen etwa 8.800 Quadratmeter moderne Bürofläche sowie etwa 180 Stellplätze als Tiefgaragen- und Außenstellplätze.

Das Gebäude, in dem bis zu 450 moderne Büroarbeitsplätze entstehen können, verfügt über drei separate Eingangsbereiche, wobei der repräsentative Haupteingang an der Mainzer Straße gestaltet wird. Die Zufahrt zur Tiefgarage sowie die Ver- und Entsorgung erfolgt über die F.-W.-Murnaustraße. Lieferanten und Besucher können an der Mainzer Straße halten.

Bei den Planungen des Projektes das den Namen "Bürogebäude am Kulturpark" trägt, wird der angrenzende Kulturpark, über den Bereich F.-W.-Murnaustraße hinweg mit einbezogen. Die Außenbereiche werden entsprechend geplant.

Die aktuellen Vorschriften zur Energieeinsparung und weitere Kriterien der Nachhaltigkeit werden in diesem Gebäude umgesetzt. So erhält es eine so genannte Betonkerntemperierung zur energieeffizienten Kühlung und eine automatische Sonnenschutzanlage. Das Beleuchtungskonzept bietet die Möglichkeit, Arbeitsplätze besonders energiesparend auszuleuchten.

Nutzungsflexibilität und Adressbildung:

Das effiziente und flexible Grundrisskonzept ermöglicht alle modernen Büroformen wie Zellen-, Kombi-, Gruppen- und Großraumbüros oder Businessclub-Konzepte.

Die vielfältigen Zugangsmöglichkeiten, die sich um eine Piazette gruppieren, gewährleisten, dass sich sowohl größere als auch kleinere Mieter im Gebäude gut und repräsentativ darstellen können. Durch die Flexibilität in der Raumgestaltung ist die Abnpassung der Bürofläche, etwa für expandierende Unternehmen, leicht möglich.

Sehr gute Anbindung:

Die exponierte Lage an der Mainzer Straße 87 bietet auch bei der Verkehrsanbindung viele Vorteile. Die quasi vor der Tür liegende Bushaltestelle "Welfenstraße" der Linie 33 liegt zwei Haltestellen vom Hauptbahnhof entfernt. Zu Fuß erreicht man den Bahnhof entlang dem neu angelegten Kultur- und Freizeitpark in wenigen Minuten. Die schnelle Anbindung an die Wiesbadener Innenstadt ist ebenso gewährleistet wie kurze Wege zu den Autobahnen A 66 und A 3 sowie dem Frankfurter Flughafen.

Weitere Informationen unter: www.buero-am-kulturpark.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer Mieter: Roche PVT bezieht Gebäude auf dem Salamander-Areal

, Bauen & Wohnen, IMMOVATION Immobilien Handels AG

Im vierten Quartal 2016 wird die Firma Roche PVT GmbH mit ihrer Research & Development Abteilung rund 4.000 qm Bürofläche auf dem Salamander-Areal...

FLiB, AIBAU und Fraunhofer IBP legen Forschungsbericht zu Luft-Lecks vor

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Eine einfache und zuverlässige Faustformel zum Bewerten von Luft-Leckagen in Gebäuden kann es nicht geben. Dafür sind die Wirkungsweisen vorhandener...

M&T-Metallhandwerk sucht das "Produkt des Jahres 2017"

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Auch für 2017 schreibt M&T-Metallhandwerk wieder die Leserwahl „Produkt des Jahres“ aus. Das führende Monatsmagazin für das Metallhandwerk lässt...

Disclaimer