Montag, 16. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158109

Zwei Modellbahnen auf der Landesgartenschau

Fans können Lokführer spielen / Über 200 Meter Schienen verlegt / 14 Züge im Einsatz

(lifePR) (Villingen-Schwenningen, ) "Volldampf" auf der Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen. Besucher können sich gleich an zwei Modelleisenbahnanlagen erfreuen und sogar selbst einmal Lokführer spielen.

Da schlägt das Herz aller Modelleisenbahner schneller. Auf dem Gelände der Landesgartenschau rollt neben einer HO-Modellbahn auch noch eine viermal größere LGB-Gartenbahn im Maßstab 1.22,5. Die Gartenbahn-Anlage befindet sich im Freien direkt neben dem Gastronomiebereich. Hier können Modellbahnfans nach Herzenslust die Regler bedienen und die Loks in Bewegung setzen. Bei der HO-Modellbahn im Diorama des Forstes im Holzpolter auf der Möglingshöhe ist leider nur das "Nase platt drücken" an der Glasscheibe der Anlage möglich.

Für die Gartenbahn wurde in den letzten Wochen auf einem 37 Meter langen und zwölf Meter breiten Areal eine Berglandschaft angelegt. Acht Züge nach Vorbild der Rhätischen Bahn sind auf einer 200 Meter langen Strecke unterwegs. Im Bahnhof verlaufen acht Gleise. Ein Teich, zwei große Brücken, eine mächtige Burganlage und zahlreiche Gebäude sorgen für ein schönes Ambiente. Das Gelände haben Auszubildende des Garten- und Landschaftsbaues der Albert-Schweitzer-Schule in Villingen zusammen mit ihrem Fachlehrer Hans Georg Voss geplant und gestaltet. Für die Technik und den Betrieb der Anlage ist Volkmar Breithut von den Gartenbahnfreunden Brigachtal zuständig, von dem auch die Idee und der Gleisplan für die Anlage stammen.

In der HO-Anlage im begehbaren Holzpolter des Forstes stecken mehr als 2.200 ehrenamtliche Arbeitsstunden. Geleistet haben sie Schüler der Grund- und Hauptschule in Dauchingen, des Villinger Eisenbahnclubs und des Forstamtes Villingen. Die Bahnanlage ist Teil eines zwölf Meter langen, verglasten Dioramas mit Motiven des Südschwarzwaldes. Die Modellbahner haben ihre zwölf Quadratmeter große Anlage mit über 1.000 Bäumen, 150 Figuren und unzähligen Fahrzeugen bestückt. 35 Meter Schienen und zehn Weichen wurden verlegt. Mit 15 Signalen wird der Zugverkehr geregelt. Sechs Züge von Piko, Roco, Fleischmann und Märklin sowie eine Nebenbahn mit Motiven der Sauschwänzle-Museumsbahn sind im Einsatz. Sie fahren durch eine Diorama -Landschaft, in der Waldarbeiter Bäume pflanzen, fällen und viele Modelle von Forstspezialmaschinen zu sehen sind.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von der Buchreihe zum geflügelten Wort

, Freizeit & Hobby, Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Zugegeben, im Angesicht von 500 Jahre Reformation ist ein 25-jähriges Jubiläum eher wenig. Aber erstens: Was nicht ist, kann ja noch werden –...

Echtes Olympiasilber, nachhaltige Pelzmode und Meisterliches an den Bogensehnen

, Freizeit & Hobby, Messe Augsburg ASMV GmbH

Die Jagd auf Highlights wird am 19. Januar um 10.00 Uhr im Messerevier der JAGEN UND FISCHEN in Augsburg eröffnet. Rund 300 Aussteller aus den...

Harzüberquerungen 2017 - Mit Kondition und Freude ans Ziel

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Kondition und Freude bei Suche nach neuen Herausforderungen, dass sollte ein Wanderer mitbringen, wenn er die Harzer Berge zu Fuß überqueren...

Disclaimer