Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 63274

Neue Blumenschau auf der Landesgartenschau

Schönheiten aus dem Wilden Westen

(lifePR) (Neu-Ulm, ) Von 29.08. bis 07.09. findet in der Blumenhalle die neue Ausstellung "Schönheiten aus dem Wilden Westen" statt.

Nicht von Gary Cooper, Dustin Hofmann, Grace Kelly oder Faye Dunaway soll die Rede sein, obwohl alle genannten trefflich diesem Genre zuzuordnen wären.

Nein, die Hauptdarsteller der neuen Ausstellung in der Blumenschauhalle heißen: Euphorbia tirucalli, Yucca rostrata, Rhipsalis paradoxa, Synadenium, Aeonium, Lithops, oder Crassula und stammen aus der Pflanzengemeinschaft der Sukkulenten und Halbsukkulenten.

Diese faszinierenden Pflanzen haben sich über Millionen von Jahren extremen Klimabedingungen angepasst und sich zu ganz eigenständigen, teils sehr skurrilen Formen entwickelt.

Präsentiert werden diese botanischen Raritäten in Teilflächen der laufenden Ausstellung "Pur- Alles nur Material". Eine spannende Kombination, die den selektiven Blick fordert.

Als Aussteller ergänzt die Gärtnerei Zeller aus Bellenberg mit einem Echeverien und Hauswurz Sortiment diese Schau.

Planung und Organisation der Ausstellung wird von Dieter Scheffler (München) durchgeführt sowie der Aufbau vom Floristenteam Christian Gesell (Ebersabch), Christian Gollwitzer (Ebersbach) und Claude Stockinger (Stuttgart).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Extreme Klimaerscheinungen ganz oben

, Energie & Umwelt, Dachdeckerhandwerk Baden-Württemberg Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Vision, Spinnerei oder Logik?

, Energie & Umwelt, Care-Energy Verlag GmbH

Eine unabhängige Marktstudie ergab, dass alleine durch die Marktanwesenheit von Care-Energy und deren attraktive Angebote, der Durchschnittspreis...

Australischer Umweltminister opfert Delfine für den Tourismus

, Energie & Umwelt, Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Josh Frydenberg, neuer australischer Umweltminister, hat mit einer Sondererlaubnis das Stellen von bis zu 10 Hainetzen an fünf Stränden entlang...

Disclaimer