Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 342859

5 Jahre - 5 Wochen - 5 Sinne

An fünf Sonntagen im September feiert das Arp Museum Bahnhof Rolandseck sein fünfjähriges Bestehen mit einem alle Sinne ansprechenden Programm

(lifePR) (Remagen, ) Seit der feierlichen Eröffnung am 27. September 2007 besuchten mehr als 336.000 Besucherinnen und Besucher die Ausstellungen, Sonderveranstaltungen, Führungen und die über 600 kunst- und museumspädagogischen Veranstaltungen des Arp Museums Bahnhof Rolandseck. Damit hat sich das dem Werk von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp gewidmete und von einer rheinland-pfälzischen Landes-Stiftung getragene Museum in der deutschen Kunst- und Kulturszene fest etabliert.

Das bestbesuchte Kunstmuseum in Rheinland-Pfalz wird im September 2012 fünf Jahre alt und stellt den lichtdurchflutete Neubau von Richard Meier und den historischen Bahnhof mit ihren vielfältigen inhaltlichen Facetten in den Mittelpunkt.

Seit der Eröffnung zeigte das Museum 42 Ausstellungen mit herausragenden Künstlern wie Anselm Kiefer, Jonathan Meese, Daniel Spoerri und natürlich den beiden Hauspatronen - Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp - sowie deren Weggefährten. Seit 2006 wurde zudem das traditionsreiche »Rolandseck-Festival« für Kammermusik wieder aufgenommen. Unter der Leitung des 1. Konzertmeisters der Berliner Philharmoniker, Guy Braunstein, konzertierten seitdem jeden Sommer international bekannte Solisten wie Sol Gabetta, Hélène Grimaud oder Emmanuel Pahud. Parallel veranstaltete das Arp Museum rund 50 Konzerte mit herausragenden Interpreten klassischer Musik und rund 40 Lesungen mit prominenten Autorinnen und Autoren.

Unter dem Motto »5 Jahre - 5 Wochen - 5 Sinne« lädt nun das Arp Museum Bahnhof Rolandseck mit einem Jubiläumsprogramm zum Riechen, Fühlen, Hören, Schmecken und Sehen ein. An jedem der fünf Sonntage im September gibt es kreative Mitmachaktionen für Jung und Alt sowie einzigartige Sonderveranstaltungen aus allen Bereichen der Kunst. Höhepunkte sind die Solo-Vocal-Performance von Blixa Bargeld (16.9.12) sowie die Eröffnung der Ausstellung »Richard Meier. Building as Art« in Anwesenheit des Pritzker-Preisträgers und Museumsarchitekten Richard Meier (30.9.12).

Expertenführungen, Workshops, Aktionsangebote, künstlerische Interventionen sowie Musik und Lesungen sprengen den gewohnten Museumsalltag und machen den Besuch des Arp Museums zu einem besonderen Erlebnis. Am Sonntag, dem 2.9.12, steht der Geruchssinn im Mittelpunkt des Programms. Die Künstlerin Sonja Alhäuser fordert die Besucherinnen und Besucher auf, ihre auf Seife gemalte Wandarbeit in der Ausstellung »Die Eroberung der Wand. Nazarenerfresken im Blick der Gegenwart« zu berühren, den Geruch der »Apostelkräuter« zu erfahren und erläutert die Entstehungsweise dieses ungewöhnlichen Werkes. Bei einem Duftratespiel mit dem Kölner Parfümeur Georg Ortner wie auch beim Schnitzen von Seifenskulpturen können große und kleine Besucher ihre feine Nase und Fingerfertigkeit beweisen.

Der zweite Jubiläumssonntag, der 9.9.12, ist dem Tastsinn gewidmet. Auf dem Museumsvorplatz bauen Kinder und Jugendliche eine Architekturskulptur, während die Teilnehmer eines Workshops mit dem Bildhauer Hans-Peter Olleck die unterschiedlichsten Materialien von Skulpturen ertasten. Besonderer Höhepunkt des Tages ist die Abnahme der Wandmalerei »Der Blick auf zwei Monde« von Fides Becker, die in der Ausstellung »Die Eroberung der Wand« gezeigt wird. Die Restauratorin Susanne Leydag demonstriert dieses aufwendige Verfahren, das auch zur Abnahme der Nazarenerfresken im Speyerer Dom verwendet wurde. Ergänzend wird Vitus Wurmdobler - der Restaurator der Nazarenerfresken aus dem Speyerer Dom -die Unterschiede zwischen der Abnahme der Nazarenerfresken und der Wandarbeit von Fides Becker erläutern.

Der dritte Sonntag, 16.9.12 - zugleich der 126. Geburtstag des Hauspatrons Hans Arp - steht ganz im Zeichen des Hörens. Schauspieler Stephan Franz liest Gedichte von Arp, in einer Schreibwerkstatt lernen die Teilnehmer, selbst automatische Gedichte zu erstellen, und alle Gäste gestalten gemeinsam ein übergroßes »Cadavre exquis«. Das abendliche Highlight ist jedoch die Solo-Vocal-Performance des bekennenden Dada-Fans Blixa Bargeld, dessen Name an den Dadaisten und Arp-Mitstreiter Johannes Theodor Baargeld (1892 - 1927) angelehnt ist. Mit seinem Programm wird der Sänger der Einstürzenden Neubauten die Grenzen zwischen Sprache und Musik ausloten. Es sind allein die Möglichkeiten seiner Stimme, einfache Sätze oder das bloße Wort, die komplexe Soundtexturen entstehen lassen. Das Equipment ist dabei auf ein Minimum beschränkt: Mikrofon, Effektgerät und Fußpedale, Monitorboxen und zwei Lautsprecher, der Bühne gegenüber ein Mischpult mit Boris Wilsdorf, dem langjährigen Soundspezialisten der Einstürzenden Neubauten.

Am vierten Sonntag, 23.9.12, realisiert das Museum zum Thema »Schmecken« gemeinsam mit dem Künstler Winfried Baumann und dem Haus der offenen Tür Sinzig (HOT) die Aktion Instant-Cooking. Baumann hebt mit seinen Kunst-Aktionen die Grenzen zwischen Kunstobjekt, Design und sozialen Aktionen auf. »Instant Cooking« ist eine mobile Kochstation, die in Zusammenarbeit mit Jugendlichen des HOT betrieben wird, und deren erzielter Gewinn einem Projekt des Jugendzentrums zugutekommt. Das Museumsrestaurant Interieur No. 253 bietet ein Menü nach barocken Rezepten an und die Winzergenossenschaft Mayschoß lädt zu einer köstlichen Weinprobe ein. Höhepunkt des Tages sind zwei kulinarische Führungen mit dem renommierten Sternekoch Hans-Stefan Steinheuer durch die Stillleben-Ausstellung »Köstlich!«.

Zum glanzvollen Abschluss des Jubiläumsmonats eröffnen die Schirmherren Ministerpräsident Kurt Beck und der amerikanische Botschafter Philip D. Murphy am Sonntag, dem 30.9.12, bei freiem Eintritt für alle die Ausstellung »Richard Meier. Building as Art.« (bis 3.3.2013). Als einer der international führenden Architekten der Gegenwart entwarf Richard Meier den spektakulären weißen Neubau des Arp Museums sowie zahlreiche weitere herausragende Museumsbauen, darunter das Getty Center in Los Angeles. Die Ausstellung widmet sich seiner komplexen Entwurfsmethodik, die Architektur wie ein Musikstück oder ein abstraktes Werk der bildenden Kunst komponiert. Da dieser Tag ganz dem »Sehen« gewidmet ist, können die Besucherinnen und Besucher anhand von Architekturführungen durch das Arp Museum, den Bahnhof Rolandseck und die Meier-Ausstellung sowie bei einer Polaroid-Fotoaktion ihren Blick schulen .

Programminformationen: www.arpmuseum.org

Geburtstagseintrittspreis: 5 € für alle am 2.9., 9.9., 16.9. und 23.9., Kinder bis 10 Jahre freier Eintritt . Eintritt frei am 30.9.

Karten für Konzert Blixa Bargeld, am 16.9., 20 Uhr: 21,50 €, erm. 16 €

Kartenreservierung unter Tel. 02228/9425-16 oder tickets@arpmuseum.or

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Countdown für die Eisgala "Emotions on Ice" läuft

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

In wenigen Tagen präsentiert die C³ Chemnitzer Veranstaltungszentre­n GmbH gemeinsam mit Spotlight Productions mit der zweiten Auflage von „Emotions...

ARD Kroatien Krimi Kommissar Lenn Kudrjawizki sorgt für nachhaltige Begeisterung

, Kunst & Kultur, Stefan Lohmann - Talent Buyer & Booking Agent

ARD / Degeto verlängert „Kroatien Krimi“ Reihe mit Lenn Kudrjawizki in einer der Hauptrollen. Nach der erfolgreichen Ausstrahlung stehen nun...

DER NUSSKNACKER in Darmstadt / ASCHENPUTTEL in St. Petersburg

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

In der laufenden Spielzeit findet erstmalig ein besonderer Austausch zwischen dem Hessischen Staatsballett und dem Leonid Yacobson Ballet aus...

Disclaimer