Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134711

KWG beschließt Kapitalerhöhung zur Wachstumsbeschleunigung

Erhöhung des Grundkapitals um bis zu 4,3 Mio. neue Aktien / Bezugspreis von 4,50 Euro / Bezugsfrist zwischen dem 3. Dezember und 16. Dezember 2009

(lifePR) (Hamburg, ) Der Vorstand der KWG Kommunale Wohnen AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft um bis zu 4,3 Mio. Euro durch die Ausgabe von bis zu 4,3 Mio. neuen Stückaktien mit Gewinnberechtigung ab dem 1. Januar 2009 im Rahmen einer Bar-Kapitalerhöhung aus genehmigten Kapital zu erhöhen. Damit wird das Grundkapital von bislang 8,6 Mio. Euro auf bis zu 12,9 Mio. Euro erhöht. Die Bezugsfrist läuft vom 3. bis 16. Dezember 2009, das Bezugsverhältnis ist 2:1. Ein Bezugsrechtshandel findet nicht statt. Eventuell nicht bezogene Aktien sollen im Anschluss institutionellen Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung mindestens zum Bezugspreis angeboten werden. Ein öffentliches Angebot findet nicht statt.

Der Bezugspreis beträgt 4,50 Euro. Der wichtigste Großaktionär der Gesellschaft hat bereits verbindlich zugesagt, rund 20 Prozent der insgesamt angebotenen Aktien - nämlich mindestens 800.000 Stück - zu beziehen. Die Transaktion wird von der Silvia Quandt & Cie.AG begleitet.

Der Mittelzufluss von Brutto bis zu 19,35 Mio. Euro soll ausschließlich zum Ausbau und zur Entwicklung des Immobilienbestandes der KWG verwendet werden. Damit will das Unternehmen die derzeit attraktiven Marktpreise zur weiteren renditeorientierten Aufstockung des Immobilienbestands von bislang rund 4.900 Wohneinheiten nutzen. Weitere Mittel will die KWG als langfristig orientierter Bestandshalter von Wohnimmobilien dazu verwenden, um durch Sanierungsmaßnahmen im Portfolio die Leerstandsquote zu reduzieren und die jährlichen Mieteinnahmen signifikant zu erhöhen. Die KWG weist bereits heute mit rund 8 Prozent Rendite, bezogen auf den aktuellen bilanziellen Wertansatz der Objekte von 601 Euro je Quadratmeter, eine weit überdurchschnittliche Rendite gegenüber Vergleichsunternehmen auf. Allein durch die Sanierungsmaßnahmen soll der operative Cash Flow mittelfristig um ca. 3 Mio. Euro pro Jahr gesteigert werden.

Stavros Efremidis, CEO der KWG: "Mit den Mitteln aus der Kapitalerhöhung wollen wir unser Immobilienportfolio vor allem an den bereits bestehenden Standorten weiter stärken und ausbauen. Dazu bietet das aktuelle Marktumfeld beste Gelegenheiten. Es freut uns natürlich sehr, dass wir bereits eine sehr signifikante Bezugszusage vorliegen haben, womit unser Großaktionär sein Vertrauen in die KWG und ihren Wachstumskurs untermauert."

Die weiteren Details der Kapitalerhöhung können dem voraussichtlich am 2. Dezember 2009 im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlichten Bezugsangebot entnommen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

7. Dezember, 13 Uhr: "Wohnen in Bremer Nachbarschaften"

, Bauen & Wohnen, Hochschule Bremen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2016, setzt unter dem Titel „BACKGROUND 16/17: Wohnen + X“ die Hochschule Bremen die öffentliche Mittags-Vorlesungsreihe...

Der FLiB auf der BAU 2017: Leckagesuche am Messestand live erleben

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Ob Neubau oder Sanierung: Die heutigen Anforderungen an Energieeffizienz lassen sich nur mit einer lückenlosen, dauerhaft dichten Gebäudehülle...

Disclaimer