Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 159317

KTBL-Tage 2010: Prof. Dr. Dr. habil. Josef Boxberger mit Tilo-Freiherr-von-Wilmowsky- Medaille ausgezeichnet

(lifePR) (Darmstadt, ) Professor Dr. Dr. habil. Josef Boxberger hat für seine Verdienste um die Landtechnik die Tilo-Freiherr-von-Wilmowsky-Medaille erhalten. KTBL- Präsident Prof. Dr. Thomas Jungbluth verlieh die Auszeichnung an den Wissenschaftler anlässlich der KTBL-Tage 2010 am 21. April in Erfurt. Das KTBL würdigt mit der Medaille Persönlichkeiten, die sich in ganz besonderer Weise für die Landtechnik und für die in der Landwirtschaft tätigen Menschen eingesetzt haben.

Boxberger war bis zu seiner Emeritierung ordentlicher Professor an der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU). "Die Auszeichnung wird einem sehr profilierten landtechnischen Forscher und Lehrenden verliehen", betonte der KTBL-Vizepräsident Ministerialdirigent Wolfram Schöhl vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in seiner Laudatio.

Professor Boxberger war über vier Jahrzehnte in der Landtechnik tätig und habe von Beginn an Zeichen gesetzt. Besondere Verdienste habe er sich in der Optimierung landwirtschaftlicher Verfahrenstechnik insbesondere im Hinblick auf effizienten Energieeinsatz sowie durch richtungsweisende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien und der Umwelttechnik erworben.

"Eine besondere Leistung ist sicherlich, dass Sie nicht ausschließlich Ihr Fachgebiet im engeren Sinne - die landwirtschaftliche Verfahrenstechnik - bearbeitet haben, sondern sich auch mit ganzem Herzen in die Gremienarbeit der Hochschule und in die Arbeit der landtechnischen Organisationen eingebracht haben", würdigte der Laudator.

Der Landwirtsohn wurde 1939 in Straubing geboren. Nach dem Studium der Landwirtschaft in Weihenstephan 1964 ging er als Abteilungsleiter an die Bayerische Landesanstalt für Landtechnik. Bei Professor Brenner, dem damaligen Ordinarius für Landtechnik in Weihenstephan promovierte er zum Thema "Vorschläge zur technischen Ausrüstung bäuerlicher Familienbetriebe". Zwei Jahre später übernahm er gemeinsam mit Hans Schön die Forschung und Lehre des Faches "Technik und Bauwesen in der Tierproduktion". Zusätzlich hatte er Lehraufträge an den Universitäten in Kiel und Bonn.

Eine Vielzahl erfolgreicher Forschungsarbeiten in diesen Jahren trugen dazu bei, den Sonderforschungsbereich 141 "Produktionstechniken der Rinderhaltung" nach Weihenstephan zu holen. Zahlreiche Forschungsarbeiten und Publikationen entstanden in dieser Zeit. Sie bildeten unter anderem die Grundlage für Boxbergers Habilitation.

1992 wurde er ordentlicher Professor an der Universität für Bodenkultur Wien. Er war bis 2008 Leiter des Instituts für Landtechnik im Department für Nachhaltige Agrarsysteme und danach bis zu seiner Emeritierung Leiter der Arbeitsgruppe Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik. Einer seiner wichtigsten Forschungsbereiche ist der effiziente Energieeinsatz in der Landwirtschaft, sowohl in der Innen- wie auch in der Außenwirtschaft.

Neben seiner Lehr- und Forschungsarbeit hat Boxberger zahlreiche Ehrenämter innegehabt.

Beim KTBL e.V. hat er bis Ende 2009 die Arbeitsgemeinschaft Energie neun Jahre geleitet. Zahlreiche erfolgreiche Projekte und Initiativen belegen dies. "Sie haben damit das KTBL zu einer bundesweit anerkannten und kompetenten Organisation in allen Fragen der effizienten Energieanwendung und der erneuerbaren Energien gemacht", resümierte Schöhl.

In seiner Funktion als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft war er gleichzeitig Mitglied des KTBL-Hauptausschusses und hat in der KTBL- Arbeitsgruppe "Ökologische und ökonomische Bewertung nachwachsender Energieträger" mitgearbeitet. Obwohl er erst seit 1992 KTBL-Mitglied ist, war er schon vorher aktiv. Vor seiner Tätigkeit im Schwerpunkt Energie hat er der KTBL-Arbeitsgemeinschaft "Technik und Bau in der Tierhaltung" wertvolle Impulse geliefert.

Neben seinem Engagement im KTBL war er aktiv in der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG) und in der Arbeitsgemeinschaft Landtechnik und Bauwesen in Bayern (ALB). Er ist Vorstandsmitglied im Österreichischen Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL) ebenso wie im Österreichischen Biomasseverband (ÖBMV). Er gründete das Forschungsnetzwerk Biogene Kraftstoffe (ForNeBiK) mit und war Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Leibniz-Instituts für Agrartechnik in Potsdam-Bornim (ATB).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Forum Marketing der Metropolregion Nürnberg trifft sich bei hl-studios

, Medien & Kommunikation, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Eine Region – viele Geschichten: Mit der Mitmachkampagne „Platz für…“ erzählen Menschen aus der Metropolregion Nürnberg ihre Geschichte. Denn...

Quantensprung für Home Video Entertainment-Systeme: Tele Columbus stellt mit advanceTV das Fernsehen der Zukunft vor

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Multiscreen-fähige LiveTV- und VoD-Plattform mit einheitlicher, intuitiver Benutzeroberfläche Premium-EPG mit Inhaltesuche über sämtliche...

Dringender Bedarf an zusätzlichen Hotelkapazitäten: Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe vorgestellt

, Medien & Kommunikation, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Bis zum Jahr 2030 werden in Karlsruhe rund 1.800 neue Hotelbetten benötigt. Dies ergibt das neue Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe, das...

Disclaimer