Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136603

BLM verteilt Weihnachtsausgabe des Flimmo an alle bayerischen Erstklässler

(lifePR) (München, ) Gerade in den Weihnachtsferien verbringen Kinder noch mehr Zeit vor dem Fernseher als sonst. Damit die Eltern wissen, was sie ihre Kindern zu Weihnachten sehen lassen können, verteilt die BLM die besondere Weihnachtsausgabe des Flimmo an die Eltern aller Erstklässler in Bayern. "Wir wollen mit dieser Aktion die Eltern darin unterstützen, die Fernsehwünsche ihrer Kinder sinnvoll zu steuern"; so BLM-Präsident Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring.

Der Flimmo, die Fernseh-Programmberatung für Eltern, bietet Orientierungshilfen und Informationen rund ums Fernsehen. Die Sonderausgabe nimmt das gesamte TV-Programm während der Weihnachtsferien unter die Lupe und erklärt, welche Sendungen für Kinder pädagogisch unbedenklich oder wenig geeignet sind. Die Weihnachts-Sonderausgabe widmet sich in diesem Jahr besonders Sendungen, die geeignet sind, Kindern Normen und Werte zu vermitteln.

Die BLM ist Initiatorin des Vereins "Programmberatung für Eltern e.V., der den Flimmo seit 1997 herausgibt. Das Weihnachtsheft wird mit Unterstützung der Bayerischen Staatsregierung über alle bayerischen Grundschulen an die Eltern der Erstklässler verteilt (Auflage ca. 113.000 Stück). Eltern, die das Heft nicht über die Sonderaktion an den bayerischen Grundschulen erhalten, können es u.a. in zahlreichen pädagogischen Einrichtungen, Kirchen, Arztpraxen und Bibliotheken bekommen. Der Flimmo, der dreimal jährlich (ohne Sonderausgabe) erscheint, kann auch zum Jahrespreis von 6,14 Euro abonniert werden. Im Internet findet man ihn unter www.flimmo.de.

Diese Informationen finden Sie auch im Internet unter: www.blm.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Ergänzendes Hilfesystem: Opfer sexueller Gewalt können weiter Hilfe beantragen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem...

Disclaimer